WhatsApp wohl für iPad, Android-Tablets und Sticker von Dritt-Anbietern

WhatsApp soll für das iPad erscheinen. „Soll“ bedeutet aber eben auch, dass es jederzeit anders kommen kann. WhatsApp entwickelt für das iPad, kann sich aber jederzeit dazu entscheiden, dass Projekt einzustellen. Das wäre schade, auch wenn es Clients gibt, die WhatsApp auf dem Tablet erlauben. Einer direkt von WhatsApp wäre wohl von vielen Nutzern gerne gesehen. Man möchte vielleicht nicht immer zum Smartphone greifen, wenn man das iPad in der Hand hat.

Nun aber gibt es wieder ein paar Neuigkeiten, denn das iPad könnte nicht die einzige größere Plattform bleiben, offensichtlich probiert WhatsApp auch, einen angepassten Client für Android-Tablets zu entwickeln.

WhatsApp für das iPad und das Android-Tablet hätten dabei was mit WhatsApp für Windows oder macOS gemein: Man müsste sich mittels QR-Code am Hauptgerät authentifizieren, was bedeutet, dass das Smartphone weiterhin Dreh- und Angelpunkt der WhatsApp’schen Welt bleibt, da hier alles reinkommt oder rausgeht.

Auch in Sachen Sticker gibt es etwas Neues. So soll es nicht nur die geben, die WhatsApp dem Nutzer großzügig gibt, es könnte auch Support für Sticker Packs geben, die von Dritt-Anbietern kommen. Der Tritt auf die Euphoriebremse: Wird sicher nicht so frei laufen, wie es bei Telegram der Fall ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Also ich habe Whatsapp den rücken gekehrt.. Weil es mült den Handyspeicher zu. Außerdem schreiben mich irgendwelche Leute an die ich nichtmal kenne.. mag wohl an der Telnr. liegen.. Dann noch die Werbefuzzi`s. Bei Telegram hab ich meine Ruhe und es läst sich wunderbar in Echtzeit auf Pc Tab und Smartphone nutzen

  2. Wenn das wieder über den QR-Code läuft, dann wird das wieder nur so eine ferngesteuerte Krücke wie WhatsApp Web. Sowas gibt es ja schon lange für Android-Tablets, z.B. Tablet Messenger bzw. WhatsTablet.

    Das ist doch ein schlechter Witz im Vergleich zu einem richtigen Multi-Device-Messenger wie Telegram.

  3. Gibt es denn eine 3rd-Party iPad App, welche auch Push Benachrichtigungen unterstützt?

    • ich denke mal eher nicht, weil die ja alle auch nur die web-version „emulieren“. in der browser-variante gehts zwar am desktop (firefox und google können das, soweit ich weiss), aber das lässt sich auf dem ipad sicher nicht umsetzen.

  4. Also zu den Anfängen von Whatsapp, konnte man das ja auch auf dem iPod verwenden.

  5. Solange immer noch das Smartphone als Hauptgerät benötigt wird, ist das nach wie vor leider auch immer noch keine vernünftige Lösung.

  6. Threema wäre auch i. O. Aber ALLE wollen immer nur WA!?

  7. Was soll denn dieser hirnrissige Furz mit dem QR Code schon wieder?!? Es kann doch nicht sein dass einer der gängigsten Messenger so beschränkte Devs hat die es nicht geschissen bekommen einen Multi device support zu basteln?!

  8. Natürlich könnten sie, aber sie wollen nicht. Grund ist ganz simple, echte ls Mehrgerätesystem ermöglicht bei Telefonnummernänderung mit riner alten Nummer weiterzuarbeiten. FB will aber Deine aktuelle Nummer kennen.

  9. Gibt’s überhaupt einen Messenger mit guter Verschlüsselung und Multidevice-Support?

  10. Wie gut das Telegram das schon kann…. Whatsapp entwickelt da echt immer kräftig hinterher.. und das schon mit unzählbar vielen Funktionen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.