WhatsApp für iOS (Beta): Multi-Geräte-Benutzung kann getestet werden

WhatsApp wird einen Support für die Nutzung auf mehreren Geräten bekommen. Bis zu vier Geräte werden dabei gestützt. Der Unterschied zur bisherigen Möglichkeit: Momentan kann ein Gerät zusätzlich mit eurem Handy gekoppelt werden, damit beispielsweise über den Rechner WhatsApp-Nachrichten geschickt werden können. Hierbei ist das Handy aber weiterhin der Mittler und muss online bleiben. Bei der neuen Multi-Geräte-Beta entfällt das, das Telefon muss also nicht mehr verbunden sein.

Für euch bedeutet dies, dass ihr WhatsApp dann auf bis zu vier Geräten parallel verwenden könnt, ohne den Account jedes Mal neu verbinden zu müssen. Nutzt ihr das Telefon über einen Zeitraum von 14 Tagen nicht, dann wird die Verbindung zu den verknüpften Geräten automatisch getrennt. Mitte des Monats ist das Programm für erste Nutzer der Android-Beta gestartet, nun hat man bei WhatsApp auch die Nutzer der Beta unter iOS ins Boot geholt.

Solltet ihr Zugriff auf diese haben, dann könnt ihr der Multi-Geräte-Beta beitreten. Zu bedenken sind, dass einige Funktionen nicht nutzbar sind, wenn das iPhone tatsächlich mal offline sein sollte, über diesen Umstand informiert das System bei der Einrichtung auch, des Weiteren kann man zu jeder Zeit aus der Beta austreten:

  • Du kannst den Live-Standort auf begleitenden Geräten nicht ansehen.
  • Du kannst in WhatsApp Web oder Desktop keine Chats fixieren.
  • Du kannst in WhatsApp Web oder Desktop keine Einladungen zu Gruppen annehmen, ansehen oder zurücksetzen. Hierfür musst du dein Telefon verwenden.
  • Du kannst über dein verknüpftes Gerät Benutzer, die eine sehr alte WhatsApp Version auf ihrem Telefon verwenden, weder anrufen noch ihnen Nachrichten senden.
  • Wenn du von Portal oder WhatsApp Desktop aus anrufst, wird der Anruf nicht an verknüpfte Geräte des Angerufenen weitergeleitet, die nicht in der Multi-Geräte-Beta angemeldet sind.
  • Andere WhatsApp Accounts auf deinem Portal funktionieren nicht, wenn sie nicht an der Multi-Geräte-Beta teilnehmen.
    Benutzer von WhatsApp Business können ihren Unternehmensnamen und ihre Labels in WhatsApp Web oder Desktop nicht bearbeiten.

Der Beta beitreten:

  1. Öffne die Einstellungen in WhatsApp.
  2. Tippe auf Verknüpfte Geräte.
  3. Tippe auf Multi-Geräte-Beta.
  4. Tippe auf Beta beitreten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Hallo Danke für den Beitrag – kann man sich für die Beta irgendwo sonst noch „bewerben“ oder werden die Nutzer zufällig ausgewählt, die Zugang erhalten? Ich sehe die Option „Multi-Geräte-Beta“ leider nicht (hab aktuellste Version)

  2. ich habe ein Android Handy und ein iPad… am Handy bin ich im Beta-Programm und sehe auch den Multi-Device-Menüpunkt, aber ich sehe keine Möglichkeit, WhatsApp auf dem iPad runterzuladen… gibt es da irgendeinen Trick?

    • MoshPitches says:

      Die App für’s iPad gibt’s (noch) nicht. Im Moment beschränkt sich die Funktion auf die Web- und Desktop-Version. Probier’s mal mit Safari auf dem iPad über web.whatsapp.com. Das müsste klappen

  3. Imolabelb says:

    Moin, hier auch kein Multi-Geräte-Beta in den Einstellungen. Aktuelles iOS, aktuelle WhatsApp Version

  4. Telegram nutzer Lachen seit 7 Jahren. Da ist es von Anfang an ohne Beschränkung möglich. Selbst auf meinen Android und Fire TVs hab ich es drauf.
    Aber besser spät als nie.

    • Da ist eine ganz große Beschränkung: Telegram kann das nicht Ende-zu-Ende verschlüsselt!

      • Das ist vollkommen richtig. Wer darauf Wert legt, für den ist das nix. Mir persönlich reicht in diesem fall die serverseitige Verschlüsselung. Und selbst im falle jemand könnte mitlesen, ist meine Kommunikation bei einem Messenger egal welcher, stehts so, das wenn jemand unbedingt wollte und technisch in der Lage ist, das auch tun kann. Sensible Daten wie Bankverbindungen etc. würde ich über keinen Messenger teilen

        Das wichtigste ist doch ein reibungsloser Funktionsumfang. Ende zu Ende scheitert ja eh beim Backup.

        • Na wenn e2ee für dich keine Rolle spielt, dann ist Telegram ja ok.
          Übrigens bastelt man bei WhatsApp an einer e2ee für das Backup.
          Ich persönlich finde ja peer-2-peer Messenger ganz interessant, das ist aber momentan wenig verbreitet.

          • Zumindest nicht für Gruppen und Kanäle.
            Ohne Telegram würde ich dir jetzt garnicht antworten. Also du kommunizierst gerade mit mir über telegram ohne das zu merken.
            Caschy hat dort nen Kanal der mich mit seinen News füttert.
            Ich selbst leite doch viele Gruppen rund um Technik, mache Screenvideos zu updates und Funktionen und noch so paar Film und Musik Interessen.
            Telegram ist ja kein reiner Messenger, sondern eher so ne all-in-one Lösung

            • Ah, du bist Content Creator. Das erklärt natürlich, warum dir e2ee nicht so wichtig ist.
              Und wenn ich jetzt noch von Matrix über eine Bridge in Caschys Telegramgruppe gehe, dann haben wir ne coole Multi-Geräte-Multi-Messenger-Interoperabilität… 😀

  5. Wäre ja schön das im Artikel bereits steht dass man die ganze WhatsApp Beta per TestFlight braucht, man aber nicht ran kommt da voll. Der Menüpunkt existiert zwar weitergehend in der Standard Version aber nur für WhatsApp Web wie bisher.

  6. Idee wann das für whatsapp business beta verfügbar ist? Dort kommt man derzeit problemlos ins Beta Programm.

  7. Hat jemand schon Erfahrungen damit? Wie verhält sich das mit der Chat Historie? Werden alle Chats auf dem zweiten Gerät synchonisiert, also kann ich auf dem zweiten Gerät dann auf Chats von vor ein paar Jahren zugreifen?

  8. Achtung: Bei jedem hinzugefügten/entfernten Gerät erhalten eure Konkakte die „Schlüssel geändert“ Warnung.

    • Das liegt wohl daran, dass jedes Gerät einen eigenen Schlüssel bekommt, und der ist ja dann neu bzw. geändert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.