WhatsApp: Multi-Geräte-Beta kann getestet werden, unterstützt bis zu 4 Geräte

Wie man seitens Facebook informiert, dürfen wir wohl endlich erstmals ausprobieren, wie sich WhatsApp mit mehreren verbundenen Geräten „anfühlt“. Ausprobieren deswegen, weil das Ganze vorerst ausschließlich für Nutzer der aktuellen Beta-Version für iOS (Testflight-Programm derzeit voll) und Android funktioniert. Funktionieren wird das Ganze als sogenannte „Multi-Geräte-Beta„, der ihr erst einmal beitreten müsst. Für euch bedeutet dies, dass ihr WhatsApp dann auf bis zu vier Geräten parallel verwenden könnt, ohne den Account jedes Mal neu verbinden zu müssen. Nutzt ihr das Telefon über einen Zeitraum von 14 Tagen nicht, dann wird die Verbindung zu den verknüpften Geräten automatisch getrennt.

Da es sich eben um eine Beta handelt, sind einige Funktionen aktuell noch nicht verfügbar oder funktionieren nur in Teilen:

  • Du kannst den Live-Standort auf begleitenden Geräten nicht ansehen.
  • Du kannst in WhatsApp Web oder Desktop keine Chats fixieren.
  • Du kannst in WhatsApp Web oder Desktop keine Einladungen zu Gruppen annehmen, ansehen oder zurücksetzen.
  • Hierfür musst du dein Telefon verwenden.
  • Du kannst über dein verknüpftes Gerät Benutzer, die eine sehr alte WhatsApp Version auf ihrem Telefon verwenden, weder anrufen noch ihnen Nachrichten senden.
  • Wenn du von Portal oder WhatsApp Desktop aus anrufst, wird der Anruf nicht an verknüpfte Geräte des Angerufenen weitergeleitet, die nicht in der Multi-Geräte-Beta angemeldet sind.
  • Andere WhatsApp Accounts auf deinem Portal funktionieren nicht, wenn sie nicht an der Multi-Geräte-Beta teilnehmen.
    Benutzer von WhatsApp Business können ihren Unternehmensnamen und ihre Labels in WhatsApp Web oder Desktop nicht bearbeiten.
Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets/mobile Geräte |...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur Organisation Ihres Lebens benötigen.
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Habe unter Android die aktuellste Beta von eben installiert aber es kommt kein Punkt für die Geräte Beta wie beschrieben in der Anleitung.

  2. Habs auch nicht in meiner beta. Aber da nur ein Handy geht, isses eh fast nutzlos…

    • OK, stimmt,das hatte ich ganz vergessen.
      Ein Handy ist echt nutzlos, hätte 3 gebraucht.

    • Zählt ein Tablet als zweites Mobilgerät und geht deshalb nicht?

      Was für ein Trauerspiel. Ich habe hier Telegram mit einem Account parallel auf zwei Handys + einem Tablet + einem Notebook + einem PC. Klappt seit Jahren problemlos.

      • RegularReader says:

        Klar klappt das bei Telegram. Wenn man die Nachrichten auf einem zentralen Server ablegt und nicht E2E verschlüsselt ist es ja auch deutlich einfacher.
        Als positives Beispiel würde ich eher Signal nehmen, da kann ich ebenfalls problemlos alle anderen weiteren Geräte nutzen, es ist dennoch E2E verschlüsselt und liegt nicht auf einem zentralen Server.

      • klar bei Telegram liegen die Daten und Messages ja auch im Klartet wie beim Facebook Messanger auf dem Server wo jedes Gerät und jeder der Zugriff drauf hat diese zu lesen.

  3. Wo werden dann die Daten gespeichert?

    Wenn z.B. mein Handy aus und ich nur am PC chatte und dann am nächsten Tag mein Handy einschalte, bekomme ich dann alle Nachrichten vom Vortag auch aufs Handy oder sind die dann nur auf dem PC einsehbar?

    • So wie jetzt auch, wenn dein Handy kein Empfang, Flugzeugmodus oder ähnliches ist. Es wird in der Cloud (zwischen)gespeichert. Und bevor fragen kommen, nein – das hat keinen Impakt auf eine E2E Verschlüsselung.

      • Ja aber genau dann doch nicht!

        Die Nachricht wird doch nur auf den Whatsapp-Servern gespeichert wenn sie nicht abgerufen wird. Aber das wird sie ja dann vom anderen Gerät. Das heißt auf dem Handy erscheint diese Nachricht dann nicht mehr.

        Das würde die ganze Funktion echt etwas sinnlos machen.

  4. Sehe auch wenig Vorteile, am Desktop den man gerade aktiv nutzt, konnte man sich eben die aktive Remote Session zum Handy nehmen und den anderen Desktop somit quasi abmelden. Interessante wäre es eben für weitere Handys, Wearablea und Tablets geworden. Dafür liebe ich Telegram. Aber mit 4 aktiven, eigenständigen Sessions können wir uns wohl bald auf ein paar neue Apps/WebWrapper freuen, die uns das mit Push anbieten werden. Gibt es ja bereits, nur aktuell mit dem Punkt, dann man dann bei Desktopnutzung abgemeldet wurde und die Uhr oder das Tablett eben keine neuen Nachrixhten mehr erhielt.

  5. Christian says:

    Trotz aktueller Version gibt’s den Punkt bei mir auch nicht.

    Gibt’s denn bei euch im Team schon jemand, der das nutzen kann?

    Sonst hätte man die News evtl besser ein paar Tage zurück gehalten.

  6. Ich sehe den menupunkt auf dem handy.
    bekomme die app auf dem tablet dennoch nicht verbunden, oder hat das jemand geschafft?

  7. Also bei mir gibt es den Punkt „Verknüpfte Geräte“ auch, ein Verbindungsaufbau darüber ist nicht möglich. Es wäre schön, wenn sich jemand melden könnte, bei dem es geklappt hat. Mir ist auch die Vorgehensweise noch nicht ganz klar. Ich habe von Whatsapp einen 11-stelligen Code erhalten, aber wo soll ich den eingeben? Bei Telegramm läuft alles irgendwie unkomplizierter und ohne Zutun auf mehreren Geräten synchon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.