WhatsApp beschränkt Weiterleitung von Messages auf maximal 5 Kontakte

Bei WhatsApp steht eine Neuerung an, welche Desinformations-Kampagnen behindern soll. Demnach lassen sich Nachrichten ab sofort nicht mehr an beliebig viele Nutzer, sondern maximal an fünf gleichzeitig weiterleiten. Laut Reuters habe die WhatsApp-Mitarbeiterin Victoria Grand jene Angaben bei einem Event in Jakarta in Indonesien bestätigt. Diese Anpassungen sollen international greifen.

Die Einschränkung für das Weiterleiten soll weltweit direkt ab heute gelten (war vorher ein Soft Launch). Tatsächlich greift das Limit bei mir auch bereits: Will ich eine Message weiterleiten und klicke auf mehr als 5 Kontakte, ploppt ein Hinweis mit dem lapidaren Wortlaut „Du kannst nur in 5 Chats teilen.“ auf. Zuvor gab es zwar auch ein Limit, das lag aber großzügiger bei bis zu 20 Kontakten bzw. Gruppen.

Wie bereits erwähnt, begründet man bei WhatsApp diesen Schritt damit, dass man es so erschweren wolle, gehäuft Falschinformationen an möglichst viele Leute weiterzuleiten. Unter Android ist die Neuerung bei mir in der aktuellen Betaversion von WhatsApp jedenfalls bereits aktiv. Wie sieht es bei euch aus? Und was haltet ihr von diesem Schachzug?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

18 Kommentare

  1. Finde ich gut. Weniger Müll der weitergeleitet wird.

  2. Bei mir kommt auch bereits die Meldung hab die Android Beta.

  3. Guter Ansatz, wird aber nicht so viel bringen. Geteilt wird das trotzdem mehrmals… Viel wichtiger finde ich eine Löschfunktion von Nachrichten in Gruppen durch Admins.

  4. Guter Plan! Dann wird das mit den Weihnachts-, Silvester- und Ostergrüßen auch hoffentlich weniger 🙂

  5. Gut, weniger Müll.

  6. Detlef Schneider says:

    Und wie wirkt die Beschränkung beim Versand in eine Gruppe?

  7. Das wird sicher als kostenpflichtiges Addon für Firmen später wieder angeboten. Sie suchen ja nach Finanzierungsmöglichkeiten.

  8. Da bin ich ja froh das sich so eine vertrauensvolle Firma wie Facebook darum kümmert, dass ich nicht desinformiert werde und nur die richtigen Infos erhalte. Danke silicone valley das du dich mit schonungslosen Einsatz rechten Konstrukten wie Meinungsfreiheit, Selbstbestimmung oder Entscheidungsfreiheit entgegenstellst. Zerschlagt die weissen cis Normative! Für eine freie und bunte Welt. Macht die weissen Faschisten zur Minderheit und helft gegen deren Desinfokampagnen 🙂

  9. Lustig ihr alle glaubt also, dass nur Desinformationen geteilt werden? So mindert man auch Massenpaniken bei realen „Informationen“ über Bedrohungen jegwelcher Art. Ob das für den einzelnen Betroffenen dann noch ein guter Schritt von Whatsapp ist, könnt ihr nochmal neu beurteilen.

  10. Was ist wenn ich copy und paste verwende? Die wissen ja nicht welche Nachrichteninhalt ich versende oder verstehe ich hier etwas falsch?

    • Nein, da verstehst du nichts falsch. Diese spezifische Änderung bezieht sich ausschließlich auf die Weiterleiten-Funktion.

      Diese Anti-Fake-News-Schiene ist aber vermutlich eh bloß für die Presse. Ich glaube, das soll vor allem niedrigschwelligen Spam bekämpfen.

  11. Da hat der Amokläufer in der Innenstadt ja gleich viel mehr Zeit, wenn alle nur 5 mal die Warnung weiterschicken können.

    Ironie beiseite….

    WhatsApp bzw FB braucht wohl scheinbar unbedingt mehr Bandbreite, um alle schon bald mit Werbung zu nerven. Die Monetarisierung fängt an!

  12. Alles easy für die Spammer: die geteilten Nachrichten werden halt einfach in den Broadcast hinein geteilt.dann gibt’s auch keine dämliche Begrenzung von gar 20 Kontakten.

Schreibe einen Kommentar zu Rbdhkli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.