WhatsApp arbeitet an erweiterter Absicherung der Cloud-Backups

Auch schon wieder eine Weile her: Schon im April 2020 hatte ich darüber berichtet, dass WhatsApp an einer Passwort-Absicherung für in der Cloud gespeicherte Chat-Backups arbeitet. Erstmals angedeutet hatte sich das Feature sogar schon im März des letzten Jahres. Jetzt gibt es weitere Lebenszeichen.

So arbeite WhatsApp laut WABetaInfo weiterhin an dieser Option, die sich wohl der Fertigstellung nähern könnte. Über das Passwort für eure Sicherungen hättet natürlich nur ihr euere Kontrolle, WhatsApp selbst hätte keinen Zugriff.

Wann es nun losgehen soll? Das ist immer noch offen. Kommen soll die Funktion sowohl für Apple iOS als auch Android.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Schön, aber gestern gelöscht.

    • LOL. Ich auch 😀
      Nutze nur noch Signal und Threema. Habe mir aber das Chat-Backup inkl. Key auf einem gerooteten Smartphone runtergeladen und auf den PC gezogen. So habe ich alle Chats weiterhin verfügbar.

  2. Die sollen Mal lieber die Backups plattformübergreifend kompatibel machen. Finde es bescheuert, dass man dadurch ein wenig gehindert wird einfach von iOS zu Android zu wechseln und umgekehrt.

  3. An WhatsApp wird auch in Zukunft kein Weg dran vorbei gehen. Leider. Aber die Einsicht bzw. das Verständnis über Alternativen sind praktisch anscheinend nicht vorhanden. Klar das in dieser Technikblase vielleicht schon aber abseits dessen eben nicht. Und ich bin es auch Leid mehrere Messenger Alternativen bereit zu halten.
    Von daher, hab es aufgegeben und wünsche mir für WhatsApp eine vernünftige Dual SIM Unterstützung.

    • So pauschal ist das nicht richtig. Ja, mit Whatsapp „passiert mehr“, sicher auch ein Ergebnis davon, dass es (mehr oder weniger) jeder hat. Aber ohne geht es selbstverständlich auch, so wie es ohne so viele andere Dinge im Leben auch gehen würde, auf die man aber nicht verzichten möchte, und hier wie dort in erster Linie aus Gewohnheit und Bequemlichkeit.

      • zum einen das……außerdem ist der Artikel als „Anzeige“ deklariert…..Ich habe den Eindruck das WhatsApp jetzt mehr versteckte Werbung schaltet….ist aber nur subjektiv. Auf jeden Fall lese ich jetzt öfter von „großen Vorhaben“.
        Ich lese das aus Technik Interesse, aber Facebook inkl. dem Rest sind für immer für mich gestorben. Das habe ich jetzt seit 6 Wochen hinter mir und es sind nur wenige Kontakte übrig, die sich nicht mindestens zu einem 2. Messenger durchringen konnten.

    • Wie kommst du darauf? 95% meiner Daily-Kontakte haben nun Signal und viele davon (aus beruflichem Umfeld) sogar Threema. WhatsApp nutze ich gar nicht mehr. Und viele meiner Kontakte auch nicht.

      • Ja das glaub ich dir gerne, das es z. B. in der Technikblase (oder wie auch immer man das nennen mag) durchaus mit Signal/Threema usw. gut funktioniert.
        Bei „normalen“ Leuten stößt man aber leider auf Unverständnis. WhatsApp hat man schließlich schon immer benutzt. Es ist einfach sinnlos sich darüber aufzuregen, es wird sich im wesentlichen nichts ändern.

        • Wie viel Überzeugungsarbeit habt Ihr denn so geleistet? Ich habe alle meine Kontakte angeschrieben und ihnen eine Erklärung geliefert, wie das mit dem Datenschutz etc. aussieht. Daraufhin wechselten sehr viele und es kommen jede Woche neue Leute dazu, die ich kenne.

          Unverständnis? Viele Leute wollen einfach nicht wechseln, weil es ihnen zu kompliziert ist mit Einrichten usw. – das habe ich bei einigen aber auch übernommen. Schlussendlich haben sicherlich einige Signal nur wegen mir runtergeladen und sonst wenig bis keine Kontakte drauf – aber es werden laufend mehr. Man muss halt die Leute halt auch ein Wenig in die richtige Richtung schubsen.

          Mein WhatsApp-Konto habe ich endgültig gelöscht. Vermissen tue ich aktuell nur die Statusnachrichten, die es bei Signal nicht gibt. Hoffe, die werden nachgereicht.

  4. Ich wäre froh, wenn man nicht alle Nase lang danach gefragt werden würde, ob man Backups anlegen will. Nein ich möchte keine Backups, Danke!

  5. Sind die Backups nicht bereits verschlüsselt und nur WA hat den Key? (*.crypt12.db)

    • Ja, aber nur die Nachrichten. Außerdem soll mit dem Passwort auch WhatsApp nicht mehr den Schlüssel haben, sondern nur noch du.

      • Heißt das man auch endlich ohne Root / Downgrade (Key dumpen) seine Backups decrypten?

        • Vermutlich nicht, nein. Vielmehr ist es wohl geplan, dass Software & Key benötigt werden sollen um ein existierendes, verschlüsseltes Backup aus der Cloud nutzen zu können.

    • Auf dem Geraet ja. Aber das Backup in der Cloud bei Google und Apple wird unverschluesselt gespeichert. Wieso und warum die verschluesselten Daten extra fuer das Backup entschluesselt werden, darf sich jeder selber ueberlegen.

      • Das ist falsch. Die Nachrichten sind auch in der Cloud verschlüsselt und werden nicht extra „für das Backup entschlüsselt“. Mehr als die Textnachrichten sind in den .crypt12.db Dateien auch nicht enthalten.
        Der Schlüssel für diese Dateien (und damit das Backup) werden allerdings zu WhatsApp gesendet. Daraus macht das Unternehmen auch kein Geheimnis. Dies wird benötigt, damit der einfache Anwender auf einem neuen Gerät das Backup einfach wiederherstellen kann ohne sich ein extra Passwort merken zu müssen (ob das notwendig ist, sei mal dahingestellt).

  6. Mehr oder weniger regelmäßig den Ordner „Whatsapp“ vom Smartphone auf den PC rüberkopieren und dort verschlüsselt ablegen. Dann fallen die ganzen Probleme weg.

    • Nur lassen sich Backups (unter Android in dem Fall) maximal 7 Tage danach noch zurückspielen. Ab dem 8. Tag wird es nichts mehr. Es sei, Whatsapp hätte dieses Vorgehen geändert.

      • Ich hatte schon vor längerer Zeit so meine WhatsApp-Daten vom alten zum neuen Android rübergeholt. So hole ich Bilder und Videos aus WhatsApp raus und kann die interessanten auf dem PC sichern

        Von dem Verfallsdatum weiß ich nichts – hat da jemand nähere Infos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.