WeTab zum „Schnäppchenpreis“

Leute! Erinnert ihr euch noch an damals? An 2010? Das Jahr, in dem uns das WeTab beeindruckte und fast wöchentlich die Blogs damit voll waren? An die grandiosen Amazon-Rezensionen (ZURECHT!!!!)? Ihr könnt jetzt auch Teil der Geschichte werden, denn der Ausverkauf hat begonnen. Eben bei Golem gelesen, dass die Geräte nun „für billig“ verschachtert werden. 32 GB mit UMTS für schlappe 366 Euro. Leute schlagt zu, es ist billiger als ein iPad und es ist nicht von Apple!* Schade WeTab – du hast theoretisch so gut angefangen…

*Kann Spuren von Sarkasmus beinhalten

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

54 Kommentare

  1. Mit 16 GB kostet das WeTab sogar nur 254 Euro. Aber wer will so ein Teil schon haben?

  2. stellen wir uns mal vor, die Leute von Hackint0sh schaffen ein iOS für das WeTab … das wäre mal was geniales

  3. Wie wäre es einfach das iPad 1 zu kaufen und ein zukunftssicheres Tablett zu haben? WeTab besser nicht!

  4. Nachdem ich es in der Hand hatte sind 150 Euro noch zu viel. Leider…

  5. Dann schon eher ein Archos 101….

  6. Okey mal ehrlich: Ich würde dieses Gerät nichtmal benutzen, wenn sie mir etwas dafür zahlen würde, dass ich es benutze! Klar, es ist ein billiger Preis, aber immer noch viel zu hoch für dieses Gerät!

  7. Das WeTab ist nur interessant, weil man darauf Windows 7 installieren kann …

    … NOT!

    Der laute Lüfter, kurze Akkulaufzeit, komisches Display und Reaktionsvermögen sind leider voll die Spaßbremsen bei dem Teil.

  8. Bitte mein * beachten! 😉

  9. Das ist günstig…
    Kann ich das Gerät an meinen TV anschließen?
    Wie steht es um die Apps?

    Ich würde es für folgendes nutzen wollen:
    Internet, Mails und „rumspielen“ ab und zu vlt. was abspielen auf dem TV.

  10. peter schlaumeier says:

    naja, also sschlecht ist das tab nun auch ned.

    man macht sich einfach win7 drauf und ExoPC Launcher. schon hat man für 250eur nen echt tolles teil um auf der couch zu lesen etc pp..

  11. Ahhh jetzt habe ich das Sternchen gefunden!

  12. nichtmal geschenkt

  13. @Florian In den Hackintosh-Foren gibt’s dafür leider keine Anzeichen. Falls du dir ein günstiges Tablet „hacken“ möchtest, solltest du dir eher den Nook Color vornehmen. Der ist von der amerikanischen Buchhändlerkette Barnes & Noble subventioniert, kostet unter 200$ in den Staaten. Wenn man den rootet, liefert er wohl vergleichbare Performance zum (alten) GalaxyTab:

    http://www.youtube.com/watch?v=vwp9IqhBTNs

  14. Wie Svennö schon sagt, „nichtmal geschenkt“ Alleine schon die Tatsache der gefakten Bewertungen hält mich davon ab, mir solch ein Tab zu kaufen.

  15. Und jetzt nur noch 333 € – morgen kriegen wir das Teil geschenkt! 😀

  16. Für die virtuos komponierten Amazon-Rezensionen könnte Helmut Hoffer von Dingenskirchen doch wirklich mal der Deutsche Comedypreis verliehen werden. Ich fand’s köstlich.

  17. Also ich habe es und bin sehr zufrieden. Es ist halt kein iPad, das sollte man sich bewußt machen. Es kommt darauf an, was man will. Das einzige, was mich ein wenig stört, ist die Akkulaufzeit, die bei mir zwischen 3-3,5 Stunden liegt.
    Wer gerne am System bastelt, wird gut augehoben sein. Windows kann man installieren, Kubuntu und Android liefen bei mir auch schon.
    Ich kann die ganzen negativen Stimmen nicht verstehen. Aber das liegt daran, daß ich keinen Market benötige sondern lieber aus Linuxquellen mich bediene.
    Wer keine Ahnung von System hat und dies nicht ändern möchte, der sollte die Finger weglassen, ganz klar. Das muß man deutlich sagen. Wer aber frei sein will und mit dem Ding auch arbeiten will, der ist gut aufgehoben, weil das Ding halt aufgrund seiner X86 Architektur einen PC ersetzen kann (in verminderter Leistung). Wie gesagt, man sollte sich fragen was man mit einem Tablet machen will. Das Ding ist weder sehr schlecht noch sehr gut, diese Beurteilung hängt vom Nutzerverhalten ab.

    Und nun steinigt mich 😉

  18. Was mich interessieren würde ist, ob es schon Versuche gab Honeycomb auf dem WeTab laufen zu lassen. Ubuntu läuft ja, Win 7 läuft, aber Honeycomb würde mich als weitere Alternative interessieren.

  19. Wie du im letzten Satz schon schreibst: Theoretisch gut angefangen.

    Schade dass das ganze so enden musste, hätte mir gewünscht es währe anders gelaufen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.