WearOS: Vodafone unterstützt eSIM und OneNumber

Vodafones Service OneNumber gibt es schon seit längerer Zeit, auch für die digitale eSIM. Eine eSIM kann bekanntlich in Smartphones, aber auch in anderen unterstützten Geräten, wie beispielsweise Wearables wie Fitnesstracker oder Smartwatches genutzt werden. Die Smartwatches nutzen dann die Mobilfunk-Nummer und das Datenvolumen des Smartphones. Neben Herstellern wie Samsung und Apple bieten jetzt auch das Unternehmen Montblanc (Summit 2+) und der chinesische Elektronik-Konzern OPPO neue Smartwatches in Deutschland an. Für die Vernetzung beider Uhren bietet Vodafone den Tarif OneNumber als eSIM an. OneNumber ist in drei Varianten jeweils für 5 Euro monatlich erhältlich: als physische Plastik-Karte, als eSIM in Form eines Briefes mit QR-Code und als rein digitale eSIM. Die Smartwatches der Hersteller Apple und Samsung sind allesamt eSIM-fähig und unterstützen schon heute den rein digitalen Bestell- und Aktivierungsprozess von Vodafone, so das Unternehmen. Neu und exklusiv bei Vodafone wird nun auch WearOS by Google unterstützt. So ist eine rein digitale Aktivierung direkt auf den Smartwatches von Montblanc und OPPO möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Grumpy Niffler says:

    Gute Sache aber der Preis ist ein Witz. 5 Euro fürn paar KB bis wenige MB welche die meisten mit so ner Uhr verbrauchen. 1-2 Euro wären angemessen, sofern es überhaupt was kosten muss.

    • Du zahlst du 5,- ja nicht für das Datenvolumen, sondern für die zusätzliche SIM-/eSIM mit der selben Rufnummer wie dein Hauptvertrag. Telekom nimmt ebenfalls 5,- dafür.
      Ich hab eine eSIM z.b. in meinem Firmenhandy drin mit der Rufnummer meines Privatvertrages, so braucht ich tagsüber nicht 2 Smartphones mit zunehmen.

      • Also ich nutze aktuell nur mein privates Handy. eSim beantragt. Nun bekomme ich ein geschäftshandy, also iPhone und eSim fähig. Allerdings nur eine SIM-Karte (hart) erhalten. Kann ich dennoch das geschäftshandy mit privater Nummer (also dual) nutzen? Bzw gleichzeitig mein privates nutzen?

        • MultiSIM beantragen und zwei eSIM-Profile. Eine eSIM im privaten und eine im geschäftlichen hinterlegen. Oder, falls das private nicht eSIM-fähig ist, dafür eben eine normale SIM-Karte nutzen.

        • ja, genau das mache ich ja.
          Firmenhandy iPhone Xr mit Plastik-SIM für die Firmennummer und eSIM für meine Privatnummer. Du kannst dann bei jedem Anruf wählen, mit welcher Nummer die telefonieren willst, dies speichert das iPhone dann fürs nächste Mal.
          Was nicht geht ist die gleichzeitige Datennutzung beider SIM’s, da muss man eine wählen.

          Bei privates Handy kannst du parallel weiternutzen, die eSIM machts aus deiner normalen SIM eine Multi-SIM, es klingeln dann eben beide Handys.

          Was zumindest beim iPhone nervig ist, man kann nicht z.b. ein Liste von Kontakten im Telefonbuch wählen und denen dann z.b. die Privatnummer zum Raustelefonieren zuweisen – das muss Nummer für Nummer manuell passieren – zumindest konnte mir noch keiner eine Möglichkeit zeigen.

      • Grumpy Niffler says:

        Ja ist mir schon klar, nur finde ich halt 5 Euro als Preis für Multisim/OneNumber oder wie man es nun nennen will gerade für Wearables einfach zu teuer. Mit einem Wearable und z.b. einem Tablet kostet der Handyvertrag halt gleich mal 10 Euro mehr im Monat. Je nach Vertrag sind das irgendwo 20-40% Aufschlag. Das ist meiner Meinung nach schon happig für zwei zusätzliche eSIM die den Provider ja effektiv fast nichts kosten und auch an meinen inkludierten Leistungen nichts ändert. Hatte das mal eine Weile in meiner Apple Watch aber ich finde, das hat sich einfach nicht gelohnt. Kann natürlich jede*r gerne anders sehen.

        • Ich kann mich noch gut dran erinnern, das die Einführung der Multi-SIM und eSIM damals bei meinem Ex-AG ein ziemlicher Aufwand war – da steckt ziemlich viel Technik hinter.

          Ich hab 2 eSIM damals bestellt, eine fürs Firmenhandy und die zweite war eigentlich für ne Apple-Watch gedacht, aber ich hab mir bis heute noch keine neue Apple-Watch zugelegt, die das unterstützt. Und ich bin sicher, das sich dies auch in Zukunft nicht machen werden. Mein Apple-Watch Serie 0 liegt seit März unbenutzt im Schrank.
          Fürs Firmenhandy machts das hingegen bei mir voll Sinn, für den Rest eher nicht. iPad habe ich damals bewusst ohne Mobilfunk gekauft, das wird eh nur zuhause im Wlan benutzt und sonst reicht der iPhone Hotspot locker aus.

        • SMS kostet auch nix und wir oder wurde kräftig zu Geld gemacht

  2. Ah das Kind hat ein neuen Namen. sonst hieß das immer Multisim, kostete schon ewig 5€. Gibt es schon länger bei VF mit der TicWatch Pro 4G.

    Finde aber auch 5€ jeden Monat zuviel. Eine einmalige Gebühr für Brief oder eben die plastik Sim fänd ich okay. Aber die Oppo Watch kann doch gar keine eSim!! Oder meint Vf das evtl. kommende Modell mit 46mm?

    Für mich wäre es dann in der Tat ne Überlegung, die vorhandene Sim in mein Tab S5e und die Oppo mit eSim, dann könnte ich durchaus auf mein Mi9T verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.