Anzeige

OPPO Watch 46 mm LTE kommt nach Deutschland, kostet 399 Euro

OPPO hat bekannt gegeben, dass man nun auch die OPPO Watch in 46 mm mit LTE-Unterstützung nach Deutschland bringen werde. Eine Smartwatch, die auf einen Snapdragon Wear 3100 und den Apollo-3-Chip, 1 GB RAM und 8 GB Speicher setzt. LTE, GPS und NFC sind auch an Bord, ebenso Mikrofon und Lautsprecher für Telefonate. Die neue, größere OPPO Watch ist mit einem in der Diagonalen 4,85 cm (1,91 Zoll) messenden AMOLED-Display und Corning Gorilla Glass ausgestattet. Per WiFi 2,4 GHz bzw. Bluetooth 4.2 BLE hält die OPPO Watch Verbindung zum Smartphone. LTE kann über eSIM auch bei Vodafone genutzt werden. Als Betriebssystem nutzt der Zeitmesser Google Wear OS sowie ColorOS Watch.

Neben Funktionen wie Barometer, Licht Sensor, Gyroskop und Magnetometer hat die OPPO Watch einige Sportmodi und einen Trainings-Assistenten an Bord. Verschiedene 5-Minuten-Trainingsprogramme sollen zu regelmäßiger Bewegung motivieren. Für Sportbegeisterte erfasst die Watch per GPS Routen unter freiem Himmel und bietet Körperanalysen wie die Pulsmessung am Handgelenk, Schlaf- und Stressüberwachung sowie Zyklusprotokolle für die Anwenderinnen.

Die Uhr ist bis 3 Meter wasserdicht und verfügt über einen 430 mAh starken Akku, der bis zu 30 Stunden halten soll – selbst im Sportmodus, sicherlich aber nicht mit GPS. Einen Energiesparmodus bietet man auch an, damit schafft das Wearable dann bis zu 21 Tagen Laufzeit.

Preis? 399 Euro ist die UVP, geplanter Marktstart ist Mitte Oktober.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Die werde ich mir sicherlich anschauen, wie ich im Blog zu VF schrieb, eine Überlegung dnn das Smartphone ganz abzuschaffen und auf Tablet mit LTE) und Uhr zusetzen.

  2. Bernd Matzkowski says:

    Im Beitrag ist zu lesen „LTE kann über eSIM auch bei Vodafone genutzt werden“ – bedeutet das nur bei Vodafone oder kann ich LTE und Telefonieren unabhängig vom Smartphone auch mit meiner eSIM von o2 nutzen?

  3. Snapdragon 3100 … und schon ist die Uhr draussen, auch wenn ich Sie relativ schön gefunden hätte.

  4. Ein Abklatsch der Apple Watch zum einem Preis wie das Original. Darauf hat die Welt gewartet.

    • Das Original unterstützt aber kein Android deswegen kann Oppo den Preis verlangen.

      • chilibrenntzweimal says:

        Noch nichtmal EKG oder Blutdruck(wie im Samsungs Tizen Smartwatches), bin da mit dem Preis nicht einverstanden.
        200 Euro wäre maximal angemessen. Skagen Falster 2 kostet keine 99 Euro direkt beim Hersteller, welche Funktionen kann die Oppo aufweisen, die 300 Euro Aufpreis rechtfertigen?
        Wirklich Schade, die Optik gefällt mir sehr beim Oppo.

        • Also EKG soll sie schon bekommen. Und Blutdruck kann keine RICHTIG. Das ist immer nur ne Hochrechnung. Darauf würd ich mich nicht verlassen.

      • Das „Original“ hat mehr Funktionen, dass Betriebssystem des „Originals“ ist ausgereifter als es WearOS jemals sein wird… Die Alternativen bieten dasselbe wenn nicht sogar mehr für weniger und sind dabei keine „Kopie“ einer Apple Watch.
        Beim Vergleich mit der direkten Konkurrenz bei Android/WearOS stinkt die OPPO Watch ab.

        Aber Apple ist „überteuert“.

  5. @Celli Hatte die erste Samsung Watch die die bis zu einem (fast erzwungenen Update mit Android lief. Danach alle möglichen; ASUS Zenwatch, LG Urbane2, Google Watch,uvm in verschiedenen Ländern. Kann NIEMALS das Handy ersetzen!!!

  6. Was ist der technische Unterschied, wenn ich heute schon die internationale Variante im Ausland kaufe oder mit dem Kauf warte bis es die 46mm Version bei einem deutschen Händler (zu einem höheren Preis) gibt? Ist die Hardware nicht genau gleiche?

  7. Wolfgang D. says:

    Telefonieuhren halte ich generell wegen des viel zu kleinen Bildschirms (mal nen Termin während des Telefonats auf der Uhr nachschauen? Ist nicht) und Winz-Antenne samt zu schwachem Akku für einen ähnlichen Fail wie 3D und 5G auf dem Phone.

    Wegen des nicht besonders sparsamen Prozessors, kleinem Akku bei gleichzeitig großem Bildschirm (wie groß wirklich muss man noch sehen – vermutlich eine ähnliche Mogelpackung wie beim Mi Band 5) ist wohl meine Ticwatch Pro 2020 BT immer noch die bessere Wahl. Und mittlerweile auch noch viel günstiger als Anfang des Jahres.

  8. Leider hat sie nur 5 ATM. Deshalb zum Schwimmen nicht empfehlenswert. Außerdem soll sie wohl zunächst exklusiv über Vodafone bei Amazon angeboten werden. Ob sie dann mit z.b. T-Mobile funktioniert? Keine Ahnung.

    Zudem ist sie schon wirklich sehr sehr groß. Habe jetzt keine schmalen Handgelenke, aber das ist schon echt ein Wecker…

    Mir wäre die Stützerkennung wichtig gewesen. Aber die wird es – im Gegensatz zum EKG – wohl nicht geben.

    Da bin ich schon am überlegen ob ich mir nicht lieber die watch active 2 von Samsung hole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.