Vodafone und Kabel Deutschland starten gemeinsame Submarke „Zuhause Plus“

Nachdem Kabel Deutschland durch Vodafone übernommen wurde, gibt es nun das erste gemeinsame Produkt, das unter der Submarke „Zuhause Plus“ vermarktet wird. So bieten beide Unternehmen das gleiche Produkt für herkömmliche DSL- oder Kabel-Anschlüsse. Wer Vodafone DSL-Kunde ist und in das Kabel-Angebot wechseln möchte, kann laut Vodafone attraktive Wechselangebote in Anspruch nehmen. Das Angebot von Zuhause Plus soll außerdem in Kürze noch um ein Fernsehangebot erweitert werden.

Kabel Deutschland

Dr. Manuel Cubero, CEO von Kabel Deutschland und Mitglied der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland sieht hier zwei Netze zu einem großen Netz zusammenschmelzen und möchte künftig neue Standards in der Übertragungsgeschwindigkeit setzen. In der Pressemitteilung ist von ihm zu lesen: „Unser Ziel: Wir machen 100 Mbit/s zum neuen Surfstandard für alle – ob über Kabel, DSL oder in Zukunft auch über LTE.“

Tarife in der Kabel-Variante sind ab 9,90 Euro zu haben, bei der (V)DSL-Variante geht es ab 19,95 Euro los. Wobei man dazu sagen muss, dass der Preis für die Kabel-Variante nur für die ersten sechs Monate gilt, danach werden 10 Euro mehr fällig. Vodafone spricht hier von VDSL zum DSL-Preis. Spannend wird noch sein, wie sich das Komplett-Angebot mit TV preislich ansiedeln wird. Hier könnten Vodafone und Kabel Deutschland sicher ein preislich attraktiveres Paket schnüren, als es die Telekom mit ihrem Entertain-Angebot hat. Die neuen Tarife gibt es seit dem 2. Mai in allen Vodafone- und Kabel Deutschland-Shops, sowie online bei beiden Anbietern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

23 Kommentare

  1. Cyberkasper says:

    Viel schicker wäre ein tolles Mobilfunkangebot für Kabeldeutschland Telefon und Internetkunden!
    Noch läuft bei KD alles über O2 das wird doch nicht so bleiben?

  2. Als Vodafone Bestandskunde biste auch wieder in den Ar*** gebissen. Eine Wechselmöglichkeit gibt es scheinbar nicht.

  3. 100MBit/s für alle – bin mal gespannt wie sie das Überbuchungs-Problem lösen wollen – oder ob es weiterhin nur 100MBit/s auf dem Papier bleibt…

  4. Wie sehen denn die Wechselkonditionen für Vodafone DSL Bestandskunden aus?

  5. wie sieht es mit den Drosselung bei KD aus ? geplant ist/war doch bei 5GB am tag. haben die eine gute verfügbarkeit ?

    will weg von o2 die letzten wochen haben die sich einfach zu viel erlauben lassen.

  6. Dies News sind aber spät hier. Nun denn, dann will ich mal ein paar Fragen beantworten.

    @Cyperkasper: Es liegt nah das die Kooperation mit o2 keine Zukunft mehr hat. Aktuell gibt es dazu aber noch keine Infos. Ich nehme an hier werden noch gemeinsame Verträge erfüllt.

    @HPL: Wenn du im KD Ausbaugebiet wohnst, kannst du sehr leicht „ohne“ Einhaltung der Mindestvertragslaufzeit zum Kabelnetz wechseln. Die Rufnummernmitnahme dauert ca. 14 Tage. Bezahlen wirst du dabei immer nur einen Anschluss (geregelt durch eine Gutschrift) = keine Doppelbelastung. Es wird dabei kein Portierungsentgeld von VF berechnet.

    @Mirco: Ich weis von was du sprichst. Aber das kann man sicher nicht auf das gesamte KD Anschlussgebiet runterbrechen.

    @Jochen: Siehe oben. Ansonsten wäre noch wichtig. Der Wechsel kann komplett kostenlos sein, aber dann geht die Promo bei den KD Verträgen flöten. Dann doch lieber die Einmalgebühren zahlen und die Promo auf die Laufzeit sparen. Aber das muss ggf. jeder mit sich selbst klar machen^^.

    @gast: 5 Gbyte? Du meinst sicher 10 Gbyte/ Tag. So zumindest steht es in den AGB geschrieben. Gedrosselt werden dann aber nur die P2P Protokolle und um Mitternacht fliegt die Drossel wieder weg. Zur Zeit liegt die Schwelle bei 60 Gbyte/ Tag, auch wenn teilweise User was anderes berichten.

    Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

  7. Respekt Lars !

  8. Klöte Peter says:

    Scheiß Vaodafone, bin vor Jahren dort weg in ihrem Mobilnetz wegen falscher Abrechnungen.
    Jetzt habe ich bei KD schon die 2 falsche Abrechnung in Folge erhalten, welch ein Zufall das Vodafone seit genau diesem Zeitraum das sagen hat! Die nächste dürfte auch wieder noch falsch sein, da der Sauladen noch immer nicht die vorherigen beiden korrigiert hat.

  9. paradoxus says:

    @Lars: Du hast weitere tolle Vorteile von KDG vergessen: erstklassiges, stromsparendes Hitron-Zwangs-IAD, günstiges WLAN für 2 EUR/Monat, vorbildliche IPv6-Implementierung, sehr sachkundige, gut zu erreichende Hotline, kristallklare Telefonqualität … habe ich was vergessen? Bestimmt. Vom tollen TV und dem SD/HD-Plattformstandard will ich lieber nicht reden.

    Jedem zukünftigen Opfer äh Kunden von KDG wäre es anzuraten, mal die beiden großen Foren: KDG-Forum und das KD-eigene Kunden-Kabeldeutschland anzusteuern, um zu sehen, ob man selbst nicht zu den Gebieten gehört, in denen KDG 100 MBit verspricht, aber vielleicht gerade mal 10 MBit zwischen 4 und 5 Uhr morgens liefern kann … ansonsten aber bei 2-3 MBit bleibt (da erübrigt sich dann auch jede Diskussion um Drossel oder Traffic-Shaping).

  10. andy2010 says:

    @paradoxus
    Mich würde auch noch die quasi statische IP stören.

  11. sub-zero says:

    Vodafone und Kabel Deutschland???? bääääääää! nie wieder, echt ohne scheiß, nie nie nie nie nie nie nie nie wieder!

  12. Formator says:

    @ Paradoxus

    Ich habe vor einem Monat von o2 DSL zu KD gewechselt. Die Hotline kostet mich nicht bei jedem Anruf irgend welche Service Gebühren. Die Wartezeit war bei mehreren Telefonaten unter zwei Minuten. Die Hotliner sind immer freundlich gewesen und Probleme wurden beseitigt. Zwangsrouter sind leider fast überall vorhanden. Bei o2 konnte ich meine alte FritzBox auch nicht zum telefonieren verwenden und mußte mir daher eine neue Fritzbox durch o2 besorgen.

    Bei KD kann jeder günstige Router hinter dem Hitron (ja die Kiste ist auch bescheiden) geschaltet werden. Ich benutze für das Heimische Wlan einfach mein Stromnetzwerk von TP und spare mir weitere Geräte und die 2 Euro. Alternativ verwende ich je nach Laune auch die FritzBox und je nach Einstellungen verwaltet diese stabile Box dann die angeschlossenen Geräte im eigenen Netzwerk. Mit dem Hitron habe ich mit beiden Lösungen nichts mehr zu tun.

    Ich muß aber ergänzen, daß ich aber auch nur knapp unter der zugesagten Leistung liege und mir die 25er Leitung vollkommen ausreicht.

  13. Wie oben schon erwähnt, einfach mal die Facebookseite von KD ansteuern und die Kundenmeinungen lesen. Und als Gegenpol die Telekom hilft Facebook Seite. Der Vergleich ist nicht representativ, aber während auf der Telekom-Seite es vergleichsweise sozial zugeht und Probleme angegangen werden und nicht nur über massive Ausfälle berichtet wird, tobt bei KD der Mob. Und ich muss sagen: zurecht.

  14. paradoxus says:

    @Formator: Dann hast du, bisher, eben Glück — ich bestreite ja nicht, dass es zufriedene Kunden gibt. Aber bei KDG ist meiner Beobachtung nach, das bezieht sich auf Foren und nähere Bekannte, die Schere sehr groß.

    Mein Wechsel war auch problemlos, netter Installateur, flott installiert. Und Internet: Wow. Schnell!!! Ca. 2 Wochen lang (Widerrufsfrist? Ein Schelm, wer böses denkt.) Dann sackte es von 50-60MBit auf 6-8 oder weniger ab. Je nach Tageslaune. Zudem merkte ich, dass AppleStore & Co. nicht richtig funktionierten — es lag am DualStack Lite. Also Hitron in den Bridgemodus und Router dahinter. Toll, vier Geräte, die Strom fressen (Hausverstärker, der den Technikraum heizt, Hitron und FB sowie Switch, weil ich 4 Ethernetports brauchte).

    Hotline-Anrufe wegen der Geschwindigkeit brachten nichts. Man muss abends auch erst mal durchkommen (ich arbeite tagsüber normalerweise, ev. von KDG nicht eingeplant). Es wurde zwar eine Störung aufgenommen, aber was los war? Wann würde sie behoben? Antwort Hotline: Keine Ahnung, aber wollen Sie nicht noch TV dazu buchen?

    Also zu Kunden-KDG, dort saßen überraschend die kompetenten Menschen, die nicht mehr am Telefon arbeiten müssen (allerdings: harte Arbeit, dort herrscht ein rauher Ton, weil viele viele sehr genervt sind): Segment völlig überbucht. Gibt Gutschrift und in einem Vierteljahr wird ausgebaut. Gut. Damit kann ich leben.

    Gewartet. Nix. 5 Monate später wieder schriftlich gefragt, alles dokumentiert. Ironie: Zwischenzeitlich wollte KDG beim lahmen Anschluss bei mir noch die Gast-WLAN-Funktion anschalten, damit die völlig überlasteten Leitungen hier noch weiter dicht machen. Antwort des Beschwerdemanagement: Sorry, Ausbau ist auf Oktober 2014 verschoben, eventuell. Man weiß es nicht. (Zur Info: ich hatte die Störung im Oktober 2014 gemeldet.) Irgendwann war auch das Gutschrift-Spiel einfach vorbei (oder ich hatte keine Lust aufs Hotlinebetteln) und ich habe daraufhin eine schriftliche Frist zur Nachbesserung gesetzt, schriftlich. Erfolg? Sofortige Kündigung durch KDG! Wenigstens war das damit gegessen und ich musste das nicht selbst machen und musste nicht meine Rechtsschutz bemühen.

    Später erfuhr ich dann noch, hätte ich 20Mbit gebucht, wäre ich mit den 6-8 oder auch 3 Mbit zu „Stoßzeiten“ völlig im Rahmen gewesen … nee, das kann es nicht sein.

    Es kann auch nicht sein, dass ich bei nicht erbrachter Leistung alle paar Monate um Gutschriften betteln muss, meine Zeit mit Hotlines verschwende etc. etc. Ich wäre sogar bereit weit mehr zu zahlen, wenn es a) verlässlich und b) flott wäre. Doch Alternativen sind hier leider rar, die beiden Anbieter konkurrenzlos.

    Nur: von allen ISP, die ich bisher hatte und das waren einige, habe ich keinen erlebt, bei dem die Diskrepanz zwischen Angebot/Werbung und Wirklichkeit derart irrsinnig groß war wie bei KD.

  15. Formator says:

    @ paradoxus

    Ich habe dir natürlich nicht widersprochen. Leider ist es bei vielen Anbietern zu beobachten. Ich kenne auch Leute, die mit der Telekom + Entertain unzufrieden sind und jetzt wechseln.

    In meinem Fall brachte ein Umzug in der gleichen Straße erhebliche Nachteile bei meiner O2 Versorgung. Als dann auch noch die FritzBox einen Defekt hatte war das Problem nur noch zum Haare raufen. Die Box von o2 war im System von o2 nicht mehr bekannt und es mußte recherchiert werden (immerhin wurde ich dafür zurück gerufen). Ein Infoschreiben über meinen Tarif konnte ich auch nicht mehr erhalten (Den Brief habe ich noch. Es wird sich dafür entschuldigt, dass es keine Details mehr zu meinem Tarif als ein Datenblatt gibt. Dieses Schreiben wurde mir aber bei einer Vertragsverlängerung versprochen). Auf einen Lieferschein für die Garantie zur Abwicklung durch AVM warte ich noch heute.

    Bis zu diesem Zeitpunkt funktioniert KD hier sehr gut und gelegentlich teste ich noch meine alte DSL Leitung, die mir meist nur 1.1 MB/S liefert und in unregelmäßigen Abständen die Verbindung beendet (Grund für die Kündigung, denn Telefonie und Amazon Prime waren kaum möglich).

    Aber für dich scheint die Sache ja gut ausgegangen zu sein. Wer wünscht sich in diesem Fall nicht eine Kündigung durch den Anbieter 😉

    Aber auch bei KD ist nicht alles Gold was glänzt. Die WLAN Option, nur Routermiete von besseren Modellen, Zwangsoptionen bei Vertragsabschluss. Das sind auch für mich Aspekte, die nur als Abzocke darzustellen sind. o2 und Congstar waren in den letzten Jahren wesentlich fairer.

  16. paradoxus says:

    @Formator: o2 hatte ich in ihrer Anfangszeit auch mal, das war ebenfalls sehr sehr übel bis sie das im Griff hatten mit dem Zyxel-IAD … . Da war es aber noch DSL2000 🙂

    Leider gibt es wohl keinen ISP, von lokalen Nischen abgesehen vielleicht, der meinetwegen für mehr Geld saubere, verlässliche Leistung bietet. Was nutzen all die MBit, wenn der Service marode ist? Klar, das kann überall passieren. Schlimm genug.

    Mal sehen, ob die TCOM viel besser ist … Ohne echte Konkurrenz sind die alle gleich arrogant 😉

  17. Formator says:

    @paradoxus

    Ich hoffe aber, das bei der TCOM kein Entertain gebucht wurde 😉 Ich habe meinen Eltern (leben in NRW) Entertain empfohlen, als Unity mal wieder die Preise erhöhen wollte. Internet war schon über die Telekom vorhanden und Unity sollte abbestellt werden. Wichtig war aber der TV Empfang. Eine Schüssel wollten sich meine Eltern in ihrer Wohngegend nicht installieren (wegen der Optik). Mein Vater hatte mir dann berichtet, dass das Bild schlechter sei als bei dem vorherigen Kabelanschluss und auch das HD Programm der öffentlich Rechtlichen nicht mehr so gut ausschaut. Als ich später zu Besuch war konnte ich das schlechtere Bild auch wahrnehmen. Die 16k Leitung kommt aber komplett im Haus an und ich konnte sonst keine Fehler feststellen. Mittlerweile haben Sie sich an das neue (schlechtere Bild) gewöhnt) und mögen vor allem die Möglichkeit, die Aufnahmen unterwegs zu programmieren.

    Warum aber bleibt mir der Wechsel so in Erinnerung? Richtig! Die Telekom hatte es nicht geschafft, den Vertrag von einer alten 2000er Leitung auf Entertain umzustellen, ohne einen Ausfall von fast vier Wochen (kein Telefon, kein Internet) zu produzieren.

    Die Schattenseiten sind also wirklich überall zu finden und ein UFO von o2 habe ich auch noch im Keller 😉

  18. Paradoxus says:

    @Formator: Nein kein Entertain (obwohl hier Schüsseln auch auf EF-Häusern nicht erlaubt sind, wohl um KD zu subventionieren, die vor 10 Jahren Leitungen legten …). Für das Fernsehprogramm reicht die Mediathek 😉

    Aber mit „irren“ Geschwindigkeit für den Wiederanschluss (also letztlich: Port anschalgten und DB-Einträge vornehmen) bei der T-Com habe ich auch zu kämpfen: 6 Wochen brauchen die zwischen Vertragsabschluss und (V)DSL-Schaltung! 6 Wochen. Der KD-Techniker war bereits nach 2 Wochen da, immerhin das ging flott. Aber vielleicht muss die T-Com ja vorher eine Sicherheitsüberprüfung nach Ü2 oder so machen, damit man in das böse Internet darf … .

    Na ja, lassen wir es dabei bewenden.

  19. Formator says:

    @ Paradoxus

    Schüssel auf Einfamilienhäusern nicht erlaubt? Bitte um Aufklärung

    Alternativen : Zattoo und Magine über die Internetleitung – verwende ich hier an einem Samsung BD Player nebst DVB-T im Sommer und bin damit sehr zufrieden.

  20. Telperion says:

    Kabel Deutschland setzt in Sachen Internetgeschwindigkeit jetzt schon Maßstäbe. Auf meiner 32Mbit-Leitung erreiche ich unter der Wochen ab 18:00 Uhr bis ca. 0:00 Uhr sagenhafte 1Mbit/s. Das mitten inn der Hauptstadt. Was will man mehr?

  21. Könnte mir denn jemand erklären wie genau ich jetzt als Vodafone DSL Kunde(6Mbit/s), in einen Kabelinternet Tarif(100Mbit/s) wechseln kann?

  22. paradoxus says:

    @Formator: Tja, kann die Gemeinde machen, wenn es im Grundbuch eingetragen wird (gilt natürlich für alle Außenantennen). So als Belohnung für den Kabelanbieter, das Neubaugebiet zu „erschließen“ … .

    Zatoo & Co. waren via KD keine Freude 😉

  23. Welche attraktiven Angebote gibt es denn für den Wechsler von Vodafone zu Kabel Deutschland ???