Anzeige

Vodafone GigaKombi Unlimited: Der Unlimited-Mobilfunk-Tarif für Festnetzkunden ist da und kostet ab 40 Euro

Bereits seit längerem belohnt Vodafone Festnetz-Kunden mit dem „GigaKombi“-Vorteil. Nimmt man einen geeigneten Vodafone-Mobilfunktarif mit hinzu, so spart man in Kombination 10 Euro. Für den Tarif Red M und Red L führt Vodafone ab dem 3. November die „GigaKombi Unlimited“ ein und bietet neben der Vergünstigung eine Aufwertung des Mobilfunktarifs auf unlimitiertes Datenvolumen.

Vodafone scheint nun auf Konter-Kurs zu Telekoms MagentaEINS-Plus-Tarif und macht den GigaKombi-Vorteil attraktiver. Ab dem 3. November führt man die beiden neuen Mobilfunktarife „Red M“ und „Red L“ ein, welche 20 Gigabyte Datenvolumen für monatlich 49,99 Euro bzw. 40 Gigabyte Datenvolumen für 59,99 Euro anbietet. Die genannten Tarife sind 5G-fähig und erreichen – zumindest in der Theorie – bis zu 1.000 Mbit/s.

Hat man nun einen „Red Internet & Phone“-Festnetztarif wird es interessant: Neben dem monatlichen Rabatt von 10 Euro wertet man den Mobilfunktarif „Red M“ und auch „Red L“ auf unlimitiertes Datenvolumen auf – so lange wie die GigaKombi besteht, versteht sich. Rein rechnerisch ergibt sich damit – wenn man die Festnetzkosten, die man vermutlich ohnehin hat, unter den Tisch fallen lässt – ein Unlimited-Tarif bei Vodafone ab 40 Euro im Monat. Die 10-Euro-GigaKombi-Rabatt sind hier bereits inbegriffen. Zum Vergleich: Der reguläre Unlimited-Tarif „Red XL“ liegt bei monatlichen 79,99 Euro bzw. 69,99 Euro mit GigaKombi-Vorteil.

Kombinierbar ist das Ganze wie gesagt mit dem „Red Internet & Phone“-Tarif. Jenen bietet man in verschiedenen Preisstufen mit 100 Mbit/s, 250 Mbit/s sowie als Gigabit-Tarif mit 1000 Mbit/s an. Solltet ihr einen der genannten Tarife bereits als Bestandskunden nutzen und ab dem 3. November in den „Red M“- oder „Red L“-Tarif einsteigen, so seid ihr auch für die Nutzung von GigaKombi Unlimited qualifiziert.

Für die Tarife Red XS und Red S gilt auch nach wie vor der GigaKombi-Rabatt, hier bietet man jedoch nur eine Aufwertung des Datenvolumens um 50 Prozent an. Das dürfte sich im Vergleich zum Vorjahr nichts wirklich geben. Die neuen Preise und Konditionen für Neukunden und Vodafone-Festnetzkunden mit GigaKombi lassen sich obiger Grafik entnehmen.

Auch für Kunden mit einem Red, Young oder Smart-Mobilfunktarif bringt man Neuerungen für die Zusatzkarten mit. Der Red+ Allnet-Tarif bietet nun 10 Gigabyte mehr an monatlichem Datenvolumen, zudem sinkt der Preis um 0,99 Euro auf 20 Euro. Weiterhin gibt es die Möglichkeit das Datenvolumen des Haupttarifes mit den Red+ – Tarifen zu teilen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Hört sich interessant an.
    Problem, bei O2 bekommt man den Flat Tarif für 25€.
    Und laufe mit O2 tatsächlich richtig gut, seitdem die das Netz so ausbauen mussten.
    Hab das Gefühl, dass Vodafone deutlich schlechter geworden ist..

  2. Langsam, ganz langsam geht es in die richtige Richtung.

  3. Falls man einen Unlimited Tarif oder unbedingt 5G braucht, ist der Preis super. Mich persönlich bewegen die „normalen“ Tarife aber nicht dazu zu Vodafone (und dem unglaublich schlechten Kundenservice) zurückzugehen.

    • Gibt es denn bei einem Mitbewerber etwas anders als „unglaublich schlechten Kundenservice“?

      • wahrscheinlich nicht, aber bei Mitbewerbern musste ich tatsächlich noch nie den Kundenservice kontaktieren – das reicht mir schon. Bei Vodafone gibt es leider gerne mal Gesprächsbedarf…

        • bin seit Jahren Vodafone Kunde – Hatte nur einmal die Notwendigkeit anzurufen zwecks Kabel-Ausfall – Kabel Hotline tot -> bei VF-Mobil (wo auch Hinweis auf Kabel downtime lief) angerufen und nach kurzfristiger Volumen-Aufstockung um 1-2GB gefragt -> Kollege am Telefon hat mich für 2-3 Tage auf unlimited gesetzt und ich konnte Problemlos Handy als Router nutzen.

  4. Gilt nur für Kunden die im Festnetz einen „Red Internet & Phone“ haben – das heißt also die CableMax – Kunden sind NICHT berechtigt?

  5. Moin Felix, zum einen kann mann jetzt schon bei Red+ Allnet das Datenvolumen teilen, sprich der +Karte Zugriff auf das gesammte Datenvolumen der Hauptkarte geben. Z.Z bietet die Red+ für 15,99 5GB eigenes Datenvolumen.

    Außerdem landet man wenn man Vergleichen will mit Magenta Eins Plus auch bei 79,98€ nur bekommt man die 10fache Geschindigkeit. 1Gbit zu 100 Mbit.

    wie du schon schreibst bei Red S sind es ein meinem Fall 2 GB mehr aber eben auch 10 € mehr!! Ich zahle für den RED S 2018 20€ + 10€ für mein Mi9 T.

    Ansonsten ist mir aufgefallen, daß sich ein Pixel 5 mit Vertrag lohnt. Im Red M kostet das Gerät einmal 1€ und dann 20€ jeden Monat, macht also 481€ in 2 Jahren. !!!

    Außerdem sind auf Nachfrage alle RED Tarife seit dem 18.09.2020 5G fähig. VF sagt auch, daß eben noch nicht alle Tarife in „Mein vvodafone“ angepasst wurden und dort noch 5G fehlt.

    Ich werde im März wenn eine Kündigung bzw. Verlängerung ansteht verhandeln, ob ich den RED S nicht so wie er ist mit 13 GB und 20€ behalten kann. Weil nach 24 monaten wird er ja 10 € teurer. Sollte ich das nicht können werd ich wohl den RED M für 10€ mehr nehmen + evtl 20€ für das Pixel 5. Aber dat is noch Zuknuftsmusik und steht erst im März an und wer weiß was sich bis dahin noch wieder alles an den Tarifen mit Sonderaktionen ändert.

    • Hi Celli, wo gibt es dort das Pixel 5 für 20€ im Monat? Ich sehe das auf der Vodafoneseite nur für 70€ im Monat im Red M Tarif. Selbst im XS Tarif kostet es dort 50€ pro Monat.

  6. Wie sind die Konditionen für Multi-SIMs bei den Unlimited-Tarifen? Gibt es reine Daten-SIMs? Partner-Karten?
    Haben sie dann auch unlimited?
    Ich benutze derzeit eine eSIM in der Uhr und eine Nano-SIM im iPad, jeweils 5€ mtl. und könnte 2 Partner-Karten gebrauchen, ob die MagentaEins Plus mit Community-Cards hier doch günstiger wären?

    • @ Alex,

      Multisim heißt ja jetzt VF One Number und bleibt bei 5€ je Sim. Hier im Blog wurden die neuen Red+ vor 2 Wochen vorgestellt, da gibt´s auch reine Datenkarten. Bei den Tarifen mit unlim. Daten kannst du nur 10 GB pro Red+ vergeben, wenn ich das noch richtig im Kopf habe.

      • Bisher was es ja so, dass Multisim bei unlimited Tarifen teurer waren.
        Wenn es hier nicht der Fall ist, dann wäre Red M perfekt für mich.
        Aus die Aussagen von Vodafone-Mitarbeitern kann man sich leider nicht verlassen.

  7. Wie sieht es mit dem Red 2017 M (4GB) aus. Wird er auch hoch gestuft ist noch ein alter Vertrag.

    • @ Martin automatisch macht VF da nix mehr. !!

    • Moin,

      ich habe exakt den gleichen Vertrag und ich kann dir sagen, dass Vodafone extrem stur bleibt. Mein Vertrag läuft noch bis Mai und ich habe mal gefragt ob ich ebenfalls die kostenlose 5G Option bekomme, da diese für Neukunden seit Sommer 2019 inklusive ist und auch alle Bestandskunden die bis zu dem Zeitraum die kostenpflichtige 5G Option für 5€ gebucht hatten umgestellt wurden. Das wurde sofort verneint. Ich könnte die Option aber 5€ monatlich buchen. Ich habe nun das einzig sinnvolle gemacht und meine Kündigung eingereicht. Das geht über die App mittlerweile mit einem Klick. Werde dann ab Februar nochmal mit denen diskutieren und sonst ab Mai einen neuen Vertrag abschließen. Da ich Festnetz Kunde bin, macht der Red M Tarif ab 3.11. für mich echt Sinn. Aber vielleicht wechsle ich auch zur Telekom, je nachdem wer ab Mai das bessere 5G Netz hat.

  8. Der RED Unlimited XL Macht doch keinen Sinn mehr da kann ich auch einen RED M Unlimited nehmen und zahlen weniger 😀

    • Martin der RED M ist aber nur unlim wenn du eben Red Internet & Phone hast. Es soll ja aber Leute geben, die alles eben nur mit ihrem Smartphone machen und d a hat der Tarif schon seine Berechtigung.

  9. Ich weiß nicht, was daran gut ist. Unsere großen Telkos in Deutschland bieten im Europäischen Vergleich fast überall Mobilfunktarife mit Unlimited an, teilweise für 30-40€ OHNE Internet-Festnetzvertrag. Und auch oft mit einer Laufzeit von 12 Monaten. Davon sind wir in DE aber seltsamerweise meilenweit entfernt. Es ist wie immer: Wenn die Politik nicht einschreitet, kommen wir nicht weg vom Fleck. Schade.

    • Wird wahrscheinlich immer noch durch die hohen Kosten, die durch die 3G-Auktion angefallen sind, gerechtfertigt. 🙁

      • Ich denke nicht, dass das daran liegt. Es kann nicht sein, das wir fast als einziges Land in der EU (ich weiß nicht, wie es weltweit aussieht) keine vernünftigen Unlimited-Mobilfunktarife bekommen ohne Festnetzzwang.
        Deutschland lässt sich mit allem zu viel Zeit, kein Wunder warum wir in allem Hinterherhinken. Das ist künstlich erzeugt, die meisten verlangen schon längst unlimited Tarife wie sie im EU-Ausland angeboten werden für 30-40€

      • Und angemerkt: Vodafone, Telekom usw. bieten das bereits an. Aber halt nicht in Deutschland

    • Die Politik schreitet ein, indem sie den Netzausbau nicht (wie in anderen Ländern) großartig finanziert. Die Netzbetreiber müssen diese Kosten selbst tragen. Hinzu kommen die immensen Kosten für 4G/5G Auktionen. Es wäre unmöglich die gleichen Preise wie in anderen Ländern zu verlangen. Einschreiten könnte die Politik also nur, wenn sie selbst für einen guten Netzausbau sorgt 😉

      • „Die Netzbetreiber müssen die Kosten tragen“ – Frequenzen werden bei unseren Europäischen Nachbarn ebenso zur Auktion angeboten und von den Netzbetreibern gekauft, da geht nicht gerade wenig Geld rüber. Im Vergleich zb zur Niederlande, war das sogar noch günstig, was die Netzbetreiber in DE an Geld ausgegeben haben.

        Das ist also kein Argument.
        Du Kannst dir gerne einige Artikel unter 4G Auktion raussuchen, was unsere Europäischen Nachbarn angeht. Überall dorr, wo unsere Netzbetreiber schon längst unlimited Mobilfunktarife für einen vernünftigen Preis anbieten ohne Zwang zum Festnetz.

        Es liegt hier wohl an der Mentalität solange weiterzumachen, bis jemand kommt und es verbietet, weil die Netzbetreiber von selbst nichts ändern.
        Das war mit den Portierungskosten auch so, von 30€ auf 7€.
        Das war mit den Drittanbieterkosten ebenso und ich könnte noch mehr Beispiele nennen was alles letzten Endes für den Kunden verbessert, weil die Politik es forderte und nicht, weil die Netzbetreiber das im Sinne der Kundenzufriedenheit gemacht haben.
        Seitdem die BNA eine Beschwerdemlglichkeit hat, haben die wohl auch keine Lust mehr sich die Spielchen der Netzbetreiber hier in DE anzutun .D

  10. Hallo. Ich habe im Februar den Vodafone Cable Max 1000 abgeschlossen. Der ist doch identisch mit dem „Red Internet & Phone 1000“, also demnach auch für die Giga Kombi Unlimited berechtigt ?

  11. Hoffentlich wird man da nicht automatisch umgestellt…ich hab derzeit den Red XS mit GigaKombi für 20€/Monat, durch die aktuelle Gigakombi hab ich derzeit 9GB (4GB XS + 5GB Kombi), durch die neue Kombi wäre ich ja erstmal benachteiligt und würde 3GB verlieren, außer ich zahl 10€ mehr für den Red S mit 15GB bzw. 20€ für den Red M mit unbegrenztem Datenvolumen… da ist mir meine „alte“ GigaKombi irgendwie lieber 😀

    • Es wird nichts automatisch umgestellt, wenn du nicht aktiv deinen Tarif umstellst. Wenn du nichts änderst bleibt für dich alles so wie es ist 🙂

  12. Wo ist der Unterschied zwischen Unlimited Red L und Unlimited Red XL ? Die Grafik beinhaltet in beiden Tarifen eine kosenfreie MULTI-Sim ?

    • MIt der Giga-Kombi gibt es keinen Unterschied. Solltest du Festnetz von Vodafone haben reicht der Red L um unlimited inkl. OneNumber zu bekommen. Der XL ist lediglich ohne Giga-Kombi interessant.

  13. Bei o2 zahlt man 50 inkl. 5g und kriegt noch Nen s20 ultra oder Note 20+ gratis dazu. Oder Nen iPhone 12 Pro max mit geringer Zuzahlung.

    Oder als Bestands Kunde für 25 ohne Handy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.