Anzeige

DXOMARK: Huawei Mate 40 Pro nun auf dem Kamera- und Selfie-Thron

Huaweis neustes Smartphone, das Mate 40 Pro, wurde frisch vorgestellt. Bei DXOMARK hat man bereits einen Kamera-Test von Front- und Rückkamera durchgeführt. Das mag nun sicherlich nicht „alles“ bedeuten, dennoch konnte man den Thron für „Smartphone Camera“ und „Smartphone Selfie“ einnehmen.

Im Bereich „Smartphone Camera“ setzte sich das Mate 40 Pro mit einem Score von 136 gegen den letzten „König“, das Mi 10 Ultra durch. In der Kategorie „Smartphone Selfie“ warf man mit 104 Punkten knapp das eigene P40 Pro vom Thron. Nicht das erste und vermutlich auch nicht das letzte Huawei-Smartphone, welches DXOMARK in Sachen Kamera überzeugen kann.

Mit einem Score von 140 konnte man für den Kamera-Bereich einen neuen Höchstwert aufstellen. DXOMARK lobt insbesondere den Dynamikbereich der Kamera vom Mate 40 Pro. Zudem würde man auch im Low-Light-Bereich dank Lichtstärke ordentliche Ergebnisse mit umfangreicher Dynamik erzielen. Der Autofokus des Mate 40 Pro sei sehr präzise und die Kamera liefert balancierte Ergebnisse zwischen Textur und Rauschen.

Auch der Porträt-Modus scheint zu überzeugen und sei trotz Software-Simulation „nicht weit entfernt von einer DSLR mit lichtstarkem Objektiv“. Besonders im Zoom-Bereich kann man ganz oben mitspielen, man hat aber mit Autofokus-Problemen zu kämpfen, wenngleich das Mi 10 Ultra da mit dedizierten Teleobjektiven die Nase vorn behält. Etwas Kritik äußert man an der Weitwinkelkamera, denn das Sichtfeld fällt im Vergleich schmaler aus.  Zudem kann man auch im Video-Bereich mit 116 Punkten sich gegen alle bisherigen Konkurrenten durchsetzen.

Wie eingangs erwähnt konnte man auch für die Selfie-Kamera mit einem Wert von 104 einen neuen Bestwert aufstellen. Auch hier lobt man bei DXOMARK den hohen Dynamikbereich sowie eine große Tiefenschärfe. Zum Teil lieferte man jedoch unnatürliche Hauttöne und geringe Details im Hintergrund ab. Auch der Porträtmodus schien fehlerbehaftet, weshalb man beim Bokeh-Modus kritisierte.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Mal sehen wie sich das iPhone 12 Pro Max da schlägt, das ist von denen ja noch nicht getestet worden.

    • Jemand Anders says:

      Ja, da bin ich auch gespannt….

    • Das wird natürlich eine schlechtere Bewertung bekommen als das Mate 40.
      Huawei bezahlt doch schon seit Jahren DXOMark damit jedes neue Smartphone von denen zeitgleich zur Produktankündigung dort auf Platz 1 gelistet wird.

      • Huawei frisst sicher auch kleine Kinder im Keller einer kellerlosen Pizzeria in Shenzhen, oder?

        • Was sollen Echsenwesen denn sonst essen? 😉

          Im Ernst: es ist ja nicht so, als ob DXO nur eine Zahl veröffentlicht. Wer dem Score nicht glaubt, kann sich die Ergebnisse ja jederzeit im Vergleich ansehen.

      • Marketing Gag says:

        Gib es da irgendwelche Beweise, oder ist das nur ein waghalsige Behauptung? Es kann viele Gründe geben warum ein Handy früher getestet wird als ein anderes. Vielleicht hat DXOMark das Mate40 schon vor dem Marktstart zum testen bekommen und das iPhone erst nach dem Start? Wie bei den Leaks diverser Hersteller. Bei Apple kommen die finalen Leaks auch erst immer am selben Tag der Keynote. Der Test des Note 20 Ultra kam auch erst sehr spät bei DXOMark. Ich glaube Samsung hätte nach deiner Meinung sicherlich auch viel bezahlt um dort ein frühes Ergebnis zu erzielen. Was für ein Schwachsinn. Aber erzähl uns mehr von deinen Märchen.

        • Es ist schon merkwürdig. Pixel 5 Review z.B fehlt immer noch. Obwohl die NDA längst gefallen ist, alle Stücke verkauft und an Presse und co verteilt wurden. Aber hier ist ein Review direkt mit Produktankündigung/Release da

          • Der Nörgler says:

            Das haben sie beim OnePlus 8Pro schon erklärt, warum einige Geräte länger brauchen. Das Pixel 4 ist wie das OP8Pro erstmal als Preview gelistet. Test braucht etwas Zeit. Vielleicht haben die das Mate achon seit einem Monat in den Fingern.

          • Ein Handy ohne Google-Dienste, aber mit guter Kamera? Ok, kann ich eine andere gute DigiCam hernehmen, die kann auch nix anderes. Soll heißen, ohne Google-Dienste eh für die Masse uninteressant. Kann man aber glauben was man will. Ich habe seit dem Pixel 2, 3 und momentan 4 keine bessere Kamera an einem Smartphone gehabt. Aus der hohlen Hand sehen die Fotos immer TOP aus und das ist es doch was im Endeffekt zählt. Da wird das Pixel 5 keine nennenswerten Abstriche erleiden, da gleicher Haupt-Sensor. DxOMark? Aluhut-Wendler würde sein „egal“ trällern… Astromodus und ein super Nachtmodus, was will man mehr? Hatte nur DXOMark damals nicht in die Bewertung einfließen lassen, da man den Nachtmodus / Astromodus separat aktivieren musste und die anderen sowas noch nicht wirklich hatten…, nun will jeder sowas anbieten mit mehr oder weniger gutem Ergebnis, was ein Blödsinn. Eine Korrektur erfolgte nie. Einfach knipsen und gut, so soll eine Kamera sein, nicht diese überladenen Filter mit Vorbereitungszeit für Hunz, Kunz und Instafaker, bis man mal ein gutes Fotos gemacht hat. Über solche Vergleiche mit der DSLR und lichtstarken Objektiven kann ich leider nur müde lächeln. Eine Software holt heutzutage schon extrem viel aus den winzigen Sensoren mit verhältnismäßig sehr viel wenig Licht heraus, aber zaubern kann die auch nicht.

            • „Einfach knipsen und gute Fotos haben.“ Da ist die Cam im Pixel 5 auch gut dabei. Da der Nachtmodus nun bei schlechten Lichtverhältnissen gar nicht mehr erst angemacht werden muss. Der ist direkt aktiv! Letztlich sind die Cams schon deutlich besser geworden. Wer noch mehr will muss und sollte ohnehin auf eine DSLR.. aber jedem das seine!

  2. Der Nörgler says:

    Man hätte in dem Artikel auch kurz erwähnen können, dass DXO den Bewertungsprozess geändert hat und unter einer neuen Bewertung das iPhone 11 Pro Max jetzt auf 124 Score hochgeklettert ist. Man muss da aufpassen, alle im Ranking mit * versehenen Scores basieren noch auf dem alten Bewertungsmaßstab. Nur mal so als Hinweis.

    • Felix Frank says:

      Das ist richtig, tut für die hier erwähnten Zahlen aber nichts zur Sache. Davon mal ab, ist der Score sowieso wenig aussagekräftig. Wer einen Blick auf das Gesamtranking wirft, findet dort dann ja ohnehin den entsprechenden Hinweis.

  3. Ich dachte die können keine Smartphones mehr bauen? War wohl eine Fakemeldung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.