VESA führt DisplayHDR True Black 600 ein

Die VESA hat mit DisplayHDR und DisplayHDR True Black eine Zertifizierung am Markt, die bei Kunden für mehr Transparenz bezüglich der HDR-Fähigkeiten von Monitoren und Notebook-Displays sorgen soll. Es handelt sich also nicht um einen HDR-Standard wie HDR10, HDR10+ oder Dolby Vision, sondern vielmehr um eine Art Qualitäts-Label, das aufschlüsselt, ob ihr eine hochwertige HDR-Wiedergabe erwarten dürft. Nun führt man die neue Stufe DisplayHDR True Black 600 ein, die speziell auf OLED-Monitore und Micro-LED-Displays abzielt.

So grenzt die VESA da das „normale“ DisplayHDR von DisplayHDR True Black ab. Letzteres gewährt sozusagen niedrigere Spitzenhelligkeiten, weil OLEDs zwar sattes Schwarz und bessere Kontraste zeigen als LCDs, dafür aber über weniger Leuchtkraft verfügen. Bisher gab es DisplayHDR True Black 400 und 500. DisplayHDR True Black 600 markiert also die neue Spitze für Flaggschiffe. Drei Produkte seien bereits damit zertifiziert: die Asus Vivobook Pro 14, Vivobook Pro 14X and Vivobook 15, drei Laptops mit OLED-Bildschirmen.

Um die Zertifizierung mit DisplayHDR True Black 600 zu erhalten, sind um 20 % höhere Spitzenhelligkeiten notwendig, als bei DisplayHDR True Black 500.

Summary of specifications for VESA DisplayHDR and DisplayHDR True Black standards under CTS 1.1

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Finde ich gut. Selbst mein OLED ist mir oft viel zu hell, und mein vorheriger QLED war fast heller als die Sonne. da dann dunkler dimmen, resultierte in Flackern. Für mich, den Abendsgucker, ist ein echtes Schwarz und die Farben eines OLEDs optimal.

    • Bisher habe ich kaum Geräte (zumindest beim tv) gesehen welche nur das übliche HDR Logo verwenden. Oft steht nur HDR da aber keine Helligkeit. Im Netz findet man, wenn man was findet, dann angaben wir 350 candela pro Quadratmeter. Also dunkl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.