Veronica & Nico: Snapchat präsentiert zwei neue Modelle der Spectacles Kamera-Brille

Die Spectacles von Snap sind seit einer Weile in Version 2 verfügbar, die neuen Modelle ermöglichen nicht mehr nur Videos, sondern auch Fotoaufnahmen, außerdem lassen sich Aufnahmen auch einfacher außerhalb von Snapchat nutzen. So eine Brille mit Technik ist in Sachen Design etwas schwierig zu gestalten, man braucht da schon etwas Platz für Kamera und Mikrofone. Wer sich an der bisherigen Gestaltung gestört hat, der kann nun aus zwei weiteren Modellvarianten auswählen: Veronica und Nico.

Neu ist bei diesen Modellen außerdem, dass sie erstmals mit polarisierenden Gläsern ausgestattet sind und zusätzlich eine neue, halbweiche Schutzhülle mitbringen. Bei den Funktionen unterscheiden sich die neuen Modelle jedoch nicht von den bisherigen Spectacles 2. Die neuen Modelle werden ab 5. September in begrenzter Stückzahl in den USA und ausgewählten europäischen Ländern verfügbar sein, später werden sie dann auch über ausgewählte Händler verkauft.

Die Spectacles (alle V2-Varianten) im Überblick:

  • Spectacles sind zum Preis von erhältlich 229,99 Euro  erhältlich (inklusive schutzhülle und Ladekabel).

  • Ab dem 5. September können Spectacles in folgenden Länder via Spectacles.com bestellt werden: USA, CA, GB, FR, DE, IE, SE, NL, SE, NO, DK, FI, AT, CH, PL, ES, ES.

  • Die Brillengläser bieten UVA- und UVB-Schutz.

  • So einfach lassen sich Spectacles mit dem Snapchat-Konto zu verknüpfen: App öffnen, zum Profil gehen, auf „Einstellungen“ tippen, Spectacles im Menü auswählen. Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

  • Alle Snaps werden in HD-Qualität übertragen.

  • Lang auf den Aufnahmeknopf drücken, um ein Foto aufzunehmen.

  • Kurz auf den Aufnahmeknopf drücken, um ein 10-sekündiges Video aufzunehmen. Dreimal tippen, um ein bis zu 30 Sekunden langes, zusammenhängendes Video aufzunehmen. Button drücken und halten, um die Aufnahme zu beenden.

  • Mit einer einzigen Ladung kann Spectacles bis zu 70 Videos aufnehmen oder übertragen, oder etwa die drei- bis vierfache Anzahl an Fotos inklusive Übertragung.

  • Spectacles können bis zu 150 Videos oder 3.000 Fotos gleichzeitig speichern. Einfach später importieren, wenn sich das Smartphone in der Nähe befindet.

  • Die Snaps in die Bildergalerie zu übertragen ist ganz leicht: In weniger als 3 Sekunden sind Videos transferiert. Dank der “home wifi” Speicheroption können die Spectacles Snaps auch automatisch in den Snapchat-Account übertragen werden, sobald man im heimischen WLAN ist.

Ich habe nicht das Gefühl, als würden die Spectacles in Deutschland großartig angenommen, zumindest sind sie mir noch nie in freier Wildbahn begegnet. Kann aber natürlich auch an mir und dem Umfeld, in dem ich mich bewege, liegen. Snap selbst sieht die Spectacles als Vorreiter für Augmented Reality-Brillen, die dann das Gesehene (oder aufgenommene) auch Aufgenommene mit weiteren Ebenen erweitert.

Besitzt Ihr Spectacles und nutzt diese auch? Überzeugen Euch die neuen Modelle eventuell zu einer Anschaffung?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich find die Idee der Brille gut, aber nicht in Verbindung mit Snapchat (nutze ich nicht). Man brauch dafür aber zwingend Snap, oder?

    • ich denke das wird zwingend sein. sonst würde es ja nich so viel sinn machen für snap inc. 😉
      aber ist snapchat wirklich noch so präsent, das sich neue brillen rentieren für die? irgendwie is das snap-fieber doch ziemlich abgeflacht, dachte ich.

  2. Ist sowas in Deutschland legal? Ich vermute die müssten hier zerstört werden, weil versteckte Spionage und so…

  3. Ich würde das weiße Model nehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.