Veröffentlichung von iPadOS 16 soll sich etwas verzögern

Laut einem Bericht des US-Mediums Bloomberg wird Apples iPadOS nicht im September erscheinen, sondern einen Monat später, im Oktober – wie „Personen mit Kenntnis der Angelegenheit“ berichten.

In der Vergangenheit hat das Unternehmen große iPad- und iPhone-Software-Updates, bekannt als iPadOS und iOS, immer zur gleichen Zeit im September veröffentlicht. Dieses Mal plant Apple, iOS 16 in der üblichen Zeit zu veröffentlichen, iPadOS 16 aber erst im Oktober auf den Markt zu bringen.

Warum? Darüber wird spekuliert. Die Verzögerung sei zumindest teilweise auf die Bemühungen zurückzuführen, die Multitasking-Fähigkeiten des iPads zu überarbeiten. Das Update enthält eine Funktion namens Stage Manager, mit der Benutzer mehrere Aufgaben gleichzeitig ausführen, die Größe von Fenstern ändern und zwischen verschiedenen App-Clustern hin- und herspringen können. Während der Beta-Tests wurde das System von einigen Entwicklern und Nutzern wegen seiner Fehler, der verwirrenden Benutzeroberfläche und der mangelnden Kompatibilität mit den meisten iPads kritisiert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Lieber 1. Monat später, wenn dann die Qualität stimmt.

    Komisch finde ich aber, warum der neue Lockscreen nicht ausgerollt wird, sondern nur in iOS…

    • ja, das ist etwas, was ich an der iOS beta sehr schätze. Allerdings ist das mit den Mitteilungen nun irgendwie so, dass man die nicht mehr aufrufen kann, wenn man das Gerät entsperrt hat.

    • Naja Apple verändert noch immer ab und zu die Nutzeroberfläche vom neuen lockscreen Editor und ich schätze mal dass die des erstmal fertig machen wollen bevor sie anfangen die UI für die größeren iPad Bildschirme anzupassen. War mit den Widgets damals ja auch so. Ich schätze mal des wird dann mit iPadOS 17 kommen.

  2. Als Air 4 Nutzer könnte ich vermutlich sogar auf iPadOS 16 verzichten. Wirkliche Neuerungen bringt das Update zumindest auf diesem Gerät – und allen anderen Geräte ohne M1 SoC eh nicht wirklich. Das einzig – für mich – tolle Feature ist die Wetter-App, welche ich aber auch durch eine andere App ersetzen könnte bzw. es durch die DWD-App bereits getan habe.

  3. Solange es mit Qualität und ohne Bugs ausgeliefert wird, warte ich gerne! Qualität vor Schnelligkeit ist mir immer lieber.

  4. GooglePayFan says:

    Naja klingt eigentlich ganz gut.

    Das was Apple die letzten Male abgeliefert hat nur um das Release-Datum einzuhalten war ja echt nicht mehr feierlich. Da waren die ja jedes Mal erstmal bis Weihnachten mit Bugfixes beschäftigt…

    Und diesmal hat sich offenbar ja wirklich mal was unter der Haube geändert, bisher war doch meist nur Kosmetik dabei….

  5. Vermutlich kommt iPadOS 16 dann mit den neuen iPad-Modellen, die ja auch für den Herbst erwartet werden. Passt schon. 🙂

  6. Peter Brülls says:

    Das Stage-Manager-Geheule nervt allerdings nur noch. Ja, vielleicht ist das schlecht gelöst, aber was ich so an Entwicklern auf Twitter folge läuft es auf „Ich will aber macOS“..

    Ja Herrgott, dann kauft euch doch macOS, mit den aktuellen Prozessoren halten die MacBook so lange durch wie ein iPad, haben das klassische Fenstermodell und die Tastatur die sie eh 7 von 8 Stunden brauchen.

    Meine Voraussage: Multitasking auf iPad und Co wird noch lange weh tun, weil wir mir dem Fenstersystem auf dem Rechner genau wie dem Dateisystem für Endnutzer etwas haben, was anscheinend „good enough“ ist und „jeder kennt“ (wenn auch die meisten damit nicht umgehen kann, sondern es sich nur einbilden.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.