Google Kalender: Ziele-Funktion kommt wohl aufs Abstellgleis

2016 hat Google in seiner Kalender-App die Ziele eingeführt. Das Ganze läuft recht einfach ab. Man erstellt ein Ziel (z. B. 7x pro Woche joggen gehen), gebt an, wann ein guter Zeitpunkt für die Aktivität wäre (z. B. früher Abend) und das war es schon. Der Google Kalender wird diese Ziele dann so in den Kalender einpassen, dass sie nicht mit anderen Terminen kollidieren. Verwirft man ein Ziel, sucht der Kalender einen neuen passenden Platz, ohne dabei aufdringlich an das Einhalten der Ziele zu erinnern.

Mit dieser Funktion könnte nun Feierabend sein – wobei ich mich frage, ob das wirklich viele Anwender genutzt haben. Das US-Medium 9to5 Google hat Code-Fragmente in der App des Google Kalenders gefunden, die darauf hinweisen, dass diese Funktion eingestellt wird. Der Code verrät auch die von Google vorgeschlagene Alternative: Nutzer könnten wiederkehrende Ereignisse anstelle von Zielen erstellen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Nein nie davon gehört.

  2. du Fragst dich, ob die Funktion überhaupt oft genutzt wurde? Kannten das denn überhaupt viele User?
    Ich meine: Ich bin gerade erst auf reclaim aufmerksam geworden und wusste gar nicht, das Google nativ auch schon solch Sachen kann. Was soll an der Möglichkeit eines persönlichen Assistenten nicht gut sein?
    Zwei Versionen:
    1. die hier angesprochenen Ziele
    2. Tatsächliche Aufgaben wie bspw. ein Projekt, wo man angeben kann: Ich brauche ca. x Stunden, möchte min. 40min und max 1,5h daran arbeiten und muss es bis Tag Y fertig haben und schwups werden die Zeiten eingetragen und wenn man drüber bucht, werden sie umgelegt.

    Ich möchte sowas haben und nutzen.

  3. Auch wenn es nicht viele nutzen, frage ich mich, warum das bei so einer überschaubaren Funktion ein Grund dafür ist, es wieder zu entfernen. Können die das nicht einfach lassen?

    • Tom Bongers says:

      Naja, die werden wohl eine Auswertung zum Nutzungsverhalten gemacht haben. Und vermutlich nutzen es einfach zu wenig User. Und wenn du dann ewig Funktionen mitschleppst und bei der Weiterentwicklung des Kalenders trotzdem mitberücksichtigen musst, dann erzeugt das eben „unnötige“ Aufwände.

      Die Frage ist halt, warum man solche Funktionen nicht prominenter platziert und bewirbt. Weil in dem Fall ist es wohl so, dass die Funktion nicht deshalb nicht genutzt wird, weil sie schlecht ist, sondern einfach weil sie niemand kennt.

    • Google scheint auf Milliarden uniformierte Nutzer zu hoffen, die alle alles ganz genau so nutzen und brauchen. Wenns nicht mindestens eine Milliarde nutzt wirds gestrichen.

      Ist doch an sich bei Google nichts Neues, dass da sinnvolle und genutzte Funktionen und Tools gestrichen werden. Einer der Gründe warum ich mittlerweile um Google-Tools soweit wie möglich einen Bogen mache. Die Zukunftssicherheit ist geringer als bei jeder noch so kleinen Softwareklitsche. Wenns bei Google bei irgendwem rappelt, warum auch immer, wird halt irgendwas gestrichen.

  4. Ich nutze das gerne , mit Google Fit verbunden zeigt sich, wie faul oder fleißig man war.
    Schade, wenn das abgeschafft werden sollte. Das bisschen Code, zumal schon entwickelt, sollte man einfach erhalten.
    Wiederkehrende Termine sind kein Ersatz, zum festen Termin kann ich manchmal nicht und ein späterer Hinweis motiviert.

  5. Wie so häufig höre ich hier, beim Artikel zur Einstellung, das erste Mal von so einer Funktion…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.