Unitymedia: 400 Mbit/s netzweit

unitymediaUnitymedia hat seine erste große Ausbaustufe erfolgreich abgeschlossen. Das vermeldete das Unternehmen heute. Man bietet nach eigenen Aussagen nun netzweit eine Download-Geschwindigkeit von 400 Mbit/s an. Für über zehn Millionen Kabelhaushalte, einem Viertel aller deutschen Haushalte, steht im Verbreitungsgebiet von Unitymedia diese Geschwindigkeit zur Verfügung. Das glasfaserbasierte Kabelnetz bietet laut Unitymedia aber Potenzial für weitaus höhere Bandbreiten als 400 Mbit/s. Mit dem kommenden Übertragungsstandard Gigasphere, der auch DOCSIS 3.1 genannt wird, lassen sich im Kabelnetz perspektivisch Datenraten von weit über einem Gigabit pro Sekunde im Download und auch weitaus höhere Upload-Geschwindigkeiten als bisher verfügbar erzielen.

Bereits seit Februar bietet der Tarif „Max 400“ im Privatkundensegment als reines Internetprodukt oder in der Kombination mit Telefonie- und Fernsehangeboten 400 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit. Geschäftskunden können die Downloadgeschwindigkeit von 400 Mbit/s im Tarif „Office Internet & Phone 200“ im gesamten Verbreitungsgebiet hinzubuchen. Bei den beiden Geschäftskundentarifen „Company Internet“ und „Office Internet 200“ lassen sich die 400 Mbit/s zurzeit in Nordrhein-Westfalen und Hessen hinzubuchen. Ab November können Geschäftskunden die Geschwindigkeit von 400 Mbit/s in den neuen Paketen „Office Internet &Phone 400“ sowie „Office Internet 400“ buchen.

Und ihr? Was ist bei euch so machbar? Ich wohne ausserhalb des Unitymedia-Netzes, bin bei Vodafone, ehemals Kabel Deutschland. Hier greife ich derzeit auf einen Vertrag mit 100 Mbit/s zurück, der mir derzeit noch zu reichen scheint. Bedenken muss man halt immer: es heißt bis zu…. Mbit/s…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

44 Kommentare

  1. Gerade mal mit 8mb/s unterwegs, alles schon laggy, kann man öfter mal ein tee trinken.

  2. 400 Mbit/s sind schon eine Ansage, wären tatsächlich auch bei mir verfügbar. Mir ist aber ein ordentlicher upload wichtig, welchalb ich von der Telekom 100/40 habe. 20 Mbit/s Upload bei 400 mbit/s Download… UPC in der Schweiz bietet wenigstens 500/50 an

  3. Habe die 400 MBit-Anbindung an Unitymedia und erreiche die auch zu jeder Tages- und Nachtzeit, egal, wann ich den Speedtest starte. Downloadraten sind einfach ein Traum, man gewöhnt sich leider viel zu schnell daran 😉

  4. Ich bevorzuge auch die 100/40 gegenüber den 400/20. Deshalb bin ich weg von Unitymedia. Ausreichend Upload benötige ich inzwischen häufiger z.B. für Plex, VPN ins Firmennetz usw

  5. @thomasspeck – Es ist normal das die ISP diese Speedtest-Seiten extra priorisieren. Du solltest diese test von einem zufälligen FTP Server machen, mal schauen wie dann das Bild aussieht (Lade dir am besten Linux ISOs herunter)

  6. Hab 100/40 für 35 euro bei netcologne. Super zufrieden damit. War drüher bei netcologne mit 200/10, aber die 40 upload fehlten.

  7. Man sollte außerdem bedenken, dass man als Privatkunde bei Unitymedia keine IPv4 mehr zugewiesen bekommt sondern man sich mit dem DS-Light herumärgern darf. Für die meisten stellt das vielleicht kein Problem dar doch wenn man aber mal etwas nach außen freigeben möchte fangen die Probleme an. Es gibt auch hierfür Lösungen aber die konnten mich nie zufriedenstellen und verursachen zusätzliche Kosten.

  8. 2 Mbit. Keine Besserung in Sicht…

  9. Nimmt man den Horizon Recorder bekommt man auch ne IPv4. Die Box kann nämlich nichts anderes.

    Ansonsten angeblich bei mir auch 400 MBit verfügbar, ich hab jetzt 200 MBit und da fast immer nur max. 80 MBit weshalb ich mir das Upgrade spare. Downgrade mache ich nicht, weil dann der Upload auch futsch ist. Im Grossen und ganzen bin ich nicht so zufrieden, da auch oft Ausfälle oder abends noch nicht mal Netflix in Hd läuft.

  10. Es ist schon arg deprimierend für viele, so etwas lesen zu müssen. Die Schere zwischen den Gutversorgten und den digital Abgehängten klafft immer weiter auseinander.

    Wohnte selbst im Breitband(nicht nur da)-Schlußlicht Sachsen-Anhalt. Dank Hybrid LTE kriege ich auf meine labilen 1,5 Mbit DSL noch was obendrauf, sodass ich bei gutem Wetter und außerhalb der Stoßzeiten auf 30/10 komme, aber sonst auch gern mal nur auf 6/2. Und auch das ist so wacklig, dass man nie weiß, ob man youtube in 2k oder in 144p wird gucken müssen.
    Und ich kenne genug Leute, die mitten in der 230.000-Einwohner-Stadt gar kein DSL und damit auch kein DSL/LTE-Hybrid bekommen. Da ist dann 5GB pro Monat LTE angesagt oder ISDN!!!

    Und dann muss man von den Gigabit-Ankündigungen aus dem „goldenen“ Westen lesen. Von Südkorea will ich erst gar nicht anfangen ….

  11. Als Privatkunde hatte ich ne 100Mbit Leitung. Gegen Abend immer nur 2-5 Mbit. Zig Telefonate gehabt und immer vertröstet worden. Hier und da eine Gutschrift. Man kam mit Aussagen an, dass Abends besonders viel los sei und es zu Geschwindigkeit einbußen kommen kann. Doch es war jeden Abend so.
    In den Businessbereich gewechselt. Läfut es um einiges besser. Trotzdem manchmal sehr lahm. Aber es geht…

  12. Wohne im Netzbereich, aber hier ist überhaupt kein Internet über Unitymedia verfügbar. Insofern finde ich diese Presseaussage reichlich übertrieben. Oder die Definition von „netzweit“ ist bei denen anders als bei mir.

  13. nicht allgemeingültig aber bei uns gab es zig probleme diverser art mit um und störungen usw. daher gekündigt. jetzt 1+1 ohne Datengrenze und vollkommen zufrieden.

  14. Ich wechsle gerade von 200 auf 400MBit/s bei Vodafone Kabel Deutschland. Dafür darf ich 30€ „Modemtauschgebühr“ bezahlen, weil mein derzeitiges Zwangsmodem dafür nicht ausgelegt ist. Dass ich eigentlich meine eigene FRITZ!Box 6490 nutze, interessiert Vodafone nicht. Das Spielchen mit der Modemprovisionierung darf ich danach auch nochmal komplett durchspielen. Ich fühle mich ein wenig über den Tische gezogen – schliesslich zahle ich zukünftig monatlich mehr.

  15. Jägermeister says:

    Internet über Kabel? Niemals! Was nützt es wenn man nur 400 Mbit/s hat wenn kein Nachbar im Netz ist und ansonsten real mit niedrigerer Geschwindigkeit als DSL16 im Neuland rumdümpelt?

  16. Bei mir ist 400 Mbit verfügbar, aber 150 Mbit reichen mir momentan noch… NOCH xD

  17. Es mag ja vermutlich viele glückliche und zufriedene Kunden von Unitymedia in D geben, aber ich kenne keine 😀
    Diese Firma versteht sich sehr gut darin, bei Problemen taub zu sein. Generell endlose Warteschleifen in der Hotline, mit extra anwählbarem Betreff „Kündigung“, wo man aber auch extra lange warten muss. Und ne schriftliche Kündigung per Einschreiben? Die sind doch nicht blöd, gibt nur ein Postfach, wo dann, welch unglücklicher Zufall, mal die ein oder andere Kündigung verloren geht.
    Gerade umgezogen und WLAN geht nicht? Natürlich ist das WLAN beim hochwertigen Unitymedia Router (die ollste FirtzBox die es gibt) erstmal deaktiviert, denn das muss man wieder telefonisch freischalten lassen.
    Leute Leute, Geschwindigkeit hin oder her, aber dieser KundenUNservice ist es MIR nicht mehr wert.

  18. @Karl O.: Stimmt!!! So etwas wie Unitymedia habe ich hinsichtlich „Service“ noch nicht erlebt!!!
    Habe gerade (seit Anfang des Monats) einen Tarifwechsel (wg. Routerwechsel) bei Unitymedia hinter mich gebracht. Hat mir vom 1.-7.10. einen Totalausfall beschert. Erst am 7. habe ich eine Hotline-Mitarbeiterin angetroffen (insges. 8 Hotline-Anrufe, 2xEinschreiben an Geschäftsleitung), die WIRKLICH MAL NACHGESCHAUT hat: „Da ist etwas falsch. Da stehen 2 Router. Wir korrigieren das.“. Nun, nach anderhalb Stunden stand die Leitung dann (meine Nerven!). Ich habe nun 135.2 Mbit/s (laut Routeranzeige; vertraglich: 120 Mbit/s Download und ca. 6,3 Mbit/s Upload (wird auch so angezeigt) und lediglich EINE Festnetztelefonnr. (zwei weitere würden wieder 4,99 kosten). Was die Downloadgeschwindigkeit anlangt: Egal wie schnell die eigene Leitung (vom Provider zu mir) – wichtig ist die Gegenseit (wieviel „liefert“ sie ins Netz?). Es nutzt die höchste Geschwindigkeit nichts, wenn der sendende Server mit einer langsameren Leitung ans Internet angeschlossen ist. Ich denke, ab 50 Mbit/s ist alles gut für den Normal-User.
    Übrigens: Wer ebenfalls einen eigenen Kabelrouter anschließen will, sollte einen Tarifwechsel „erzwingen“ (einfach kündigen) und folgende Info von AVM beachten: Es MUSS ein „AVM 6490 cable“-Router sein mit der ArtikelNr. 2000 2778! Die Artikelnummer steht auf der Verpackung.
    Übrigens wird nun der Firmware-Update – wie gewohnt – vom Router aus unternommen und NICHT mehr seitens Unitymedia. Die Daten für die Festnetznummer erhält man schriftlich bzw. im Userkonto; zur „Registrierung“ des eigenen Routers muss man Unitymedia die MAC-Adresse und die Seriennummer des Routers zukommen lassen. Letzteres kann ebenfalls zu Problemen führen, denn die Leutchen sind nicht willens zu lesen (d.h. man nimmt die Infos erst mal gar nicht zur Kenntnis).

  19. Was für Luxussorgen!! Wir auf dem platten Land in Niedersachsen leben hier mit 4Mbit, auf der Arbeit ein paar Käffer weiter mit 2Mbit – wenn die Leitung gut ist. Ich weiß gar nicht, wie viele Konjunkturpakete es geben muss, bis schnelles Internet bei uns ankommt. Und wenn ich dann diese Diskussionen über das megaschnelle Internet lese – Highspeed und was es nicht für tolle Begriffe gibt – wird mir regelmäßig schlecht.
    Herzlichen Glückwunsch an alle mit guter Leitung – wir wollen auch was davon.

  20. Henry Jones jr. says:

    Wir sind inzwischen von der Telekom (6/1 IP Leitung) weg und gönnen uns für 49€ im Monat Telefon und Internet von den Stadtwerken. Es ist eine 200/100 Leitung, total stabil und der Service ist auch super. Dort gibt es nicht mal eine Warteschleife oder „drücken sie die …, wenn sie …“, man hat sofort einen Mitarbeiter am Apparat. Ist zwar relativ teuer, abet eben auch einfach gut

  21. Wer Telekom – LTE und genug Geld hat, bekommt hier eine echte Flat:
    https://www.t-mobile.de/T-D1/cds/Shop/td1_cms_tarifdetailPopup/1,12260,5164,00.html

  22. Hab hier 500/50 (Schweiz) – geht ab – Glückwunsch an alle 😉

  23. @Jägermeister: du schreibst Blödsinn
    Ich wohne in einer Wohnanlage mit 114 Wohnungen auf 8 Häusern verteilt, die alle über den selben Übergabepunkt und ein riesen Verteilnetz quer durch die Tiefgarage versorgt werden und es sind etliche Nachbar Kunde bei Unitymedia mit ihrem Internetzugang.
    Zudem liegt unsere Wohnung noch am weitesten vom Übergabepunkt entfernt.

    Ich habe meine 200/20 Mbit/s und das nonstop rund um die Uhr – auch abends zur Happy-Hour.
    Selbst die 400 MBit/s hatte ich kurzzeitig und die waren stabil – hab die aber wieder abschalten lassen ( hat aber Gründe wg. der Vertragsumstellung )

    Mit währe es lieber, wenn die mal mehr Uplink liefern würde, so 50 MBit oder mehr währe mir Recht.

  24. Ich bin auch bei Unitymedia seit einem halben Jahr und habe bisher gar keine Probleme. Ich zahle 30€ für 120 MBit/s.

  25. Jägermeister says:

    @Thomas
    Schön für dich. Du bist aber nicht der Maßstab. Leider können viele Kunden von Unitymedia deine positiven Erlebnisse nicht teilen. Kannst mal auf diversen Foren schauen wie grottig der Downstream oftmals ist, abhängig von Uhrzeit und Wochentag.

  26. Möchte hier keine Werbung für UnityMedia machen, aber ich wohne seit 10 Monaten in Hessen und habe von UnityMedia eine 120 MBit DL / 6 MBit UL Leitung und bin bis dato extrem zufrieden. Im LAN kann ich die 120 MBit Download als auch 6 MBit Upload zu 100% (!) rund um die Uhr nutzen kann. Das Erschreckend war für mich (hat aber nichts mit UnityMedia zu tun), dass ich selbst nach 2m WLAN (egal ob Router von UnityMedia oder Fritzbox) „nur noch“ 50 MBit Download und 4 MBit Upload habe (was für mich immer noch mehr als ausreichend ist). Bei mir streamen teilweise 4 Personen im Haushalt problemlos parallel, ergo 400 MBit brauche ich aktuell (noch) nicht wirklich.

  27. Bartenwetzer says:

    Kommt nach Nordhessen. Da beginnt die Breitband Nordhessen GmbH in 5 Landkreisen gerade mit dem Ausbau für etwa 50 % der Bewohner der Landkreise. Alle anderen müssen sich mit dem Begnügen, was Telekom und Co. anbieten, wenn sie denn was anbieten.
    Man wird etwa 2020 fertig sein. Dann haben 95 % der Anschlüsse bis 50 -100 Mbit. 5 % mind. 30 Mbit.
    Einer der beteiligten Landräte sagte dazu vor einem halben Jahr: „Wir sind auf der Zielgeraden“

    Wer mehr wissen will:
    http://www.breitband-nordhessen.de/de/home.html

    Parallel dazu gibt die Landesregierung bekannt, man wolle den Ausbau fördern und stellt unglaubliche 12 Millionen €an Zuschüssen bereit.

  28. Nach Jahren der Erfahrung dass die bezahlte Bandbreite nicht annähernd geliefert wird und die Leitung in den Abdndarundem sogar teils gänzlich tot war und aufgrund der DS Lite Hackmacks hin ich nun froh wieder DSL eines kleinen Providers nutzen zu können, der die Leitungen der Großen mit nutzt, aber faire Preise und guten Service liefert.

  29. *Abendstunden

  30. Unitymedia? Nein, Danke. Habe davon genug. Der unsägliche, nie erreichbare Kundenservice mit nahezu regelmäßig mindestens 30 Minuten Wartezeit -welche man, wenn das Internet ausgefallen ist dann gern über die kostenpflichtige Hotline per Handy versuchen darf- und wo man gar nicht so häufig dann nach 30 Minuten herausgeworfen wird mit TüT-TüT-Tüt….
    Wo man, wenn man denn mal jemanden erreicht, dann gar nicht so selten einen Mitarbeiter mit gebrochenem, osteuropäischem Akzent an der Leitung hat, der einen dann weiterverbinden möchte, einen dabei aber aus der Leitung wirft…

    Nein Danke, von derartigen unseriösen, kundenunfreundlichen Läden habe ich den Kanal endgültig voll. Während man bei diesem Unternehmen einen kostenfreie Hotline nur solange hat, wie man sich über deren Produkte informieren oder selbige abschließen will, man aber dann im „Servicefall“ nur eine kostenpflichtige Nummer hat, wird man quasi vom Kunde König zum Kunde „Arsch“ degradiert, sobald man den Vertrag abgeschlossen hat.

    Leider, ja leider lag zum Zeitpunkt meines Umzuges bei meinem Alten Provider nur max. 2000 MBits (ungarantiert ) an, für die ich dann noch die vollen 45 Euro im Monat hätte zahlen müssen. Daher der „Zwangswechsel“ zu UM. Hätte ich gewusst, dass ich mir mit denen die Servicepest an den hals hole… ich weiß nicht, ob ich das nochmal gemacht hätte.

    Jedenfalls haben es die Jungs dort einen Monat nicht auf die Reihe bekommen, meinen Hulle-Mulle Router zu aktivieren, der bereits 3 m weiter im Nachbarzimmer kaum noch eine WLAN-Signal bereitstellt, und wo ich reglemäßig bei 35-50 Minuten in der Warteschleife hing.

    Jetzt liegt hier auch 100 MBits an in rosa Farbe und im Mai bin ich dann bei denen weg.
    Wie viele hier im Haus.
    Könnte mir vorstellen, dass die Einem nochmal das Leben schwer machen, wegen der Kündigung – würde mich nicht wundern. Aber ich werde per Einschreiben kündigen und dann die Lastschrift zurückziehen. Fertig.

  31. @TomTom: Die Vorstellung wegen schlechtem Kundensupport ZUR Telekom zu wechseln lässt mich gerade grinsen. 😉

  32. Wohne in der schönen Eifel, Nähe Bitburg – Telekom bietet „DSL 16’000“, das wars…

  33. Und ich hocke hier bei der bescheuerten (Neuland-)EWE bzw. EWEtel, mitten im direkten Ortskern einer Kreisstadt, mit 16mbit – bis vor 2 1/2 Jahren waren sogar nur 3-4mbit drin …

    Dabei war EWEtel mal vor vielen Jahren einer der ersten Anbieter für Glasfaser für Privathaushalte und im Ort gabs mit die ersten Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte …

    Kann man von Kabel-Deutschland eigentlich einen Techniker bekommen der die Kabel-Leitung durchprüft um zu schauen was ankommt? Meine Wohnung befindet sich im 2. und 3. Stock und als ich das letzt mal vor 2 Jahren mal den TV-Kabel-Anschluss im Fernseher hatte, war das Bild ziemlich grieselig und schlecht. In der dritten Etage – wo mein Büro ist – kamen auch weniger Programme an als im zweiten Stock.

  34. 1. wozu braucht man privat 400 mbit?

    2. ich verzichte gerne auf ein paar mbit, wenn ich dafür den rest stabil, permanent und zuverlässig bekomme.

    was ich bei freunden mitbekommen habe, ist unitymedia groß beim werben. wenn du kunde bist, dann ist es vorbei mit support, … dazu kommen die häufigen ausfälle nicht nur von internet sondern auch von tv und telefon.

    nene, dann bleib ich doch lieber bei 16000 und das 24x7x365. man stelle sich vor es sind feiertage und nichts (telefon, tv, internet) geht.

  35. Ich kann unitymedia leider auch nicht wirklich empfehlen. War 2 Jahre da mit einem 100 Mbit Tarif. Abends kamen davon maximal noch 30 Mbit an; zumindest beim download von Linux images über diverse ftp server. Der speedtest hat aber schön full speed angezeigt (natürlich tricksen die Provider da nicht O:-)).

    Testweise hatte ich mir dann parallel zu unitymedia einen 1&1 VDSL Tarif zugelegt und bei beiden zeitgleich einen Download in den Abendstunden gestartet. 1&1 gab mir 90 bis 100 Mbit und unitymedia 30 bis 50. Das hat mich dann dazu bewegt den Vertrag mit unitymedia zu kündigen. Mal ganz von dem ipv6 Drama, dem besten Router aller Zeiten (Technicolor 7200 glaube ich) und extra Kosten für die Freischaltung des WLAN (das fand ich sehr dreist) bei Unitymedia abgesehen.

    Das ganze kenne ich allerdings auch anders. Bekannte von mir haben noch einen älteren Tarif mit ipv4 und die bekommen ihre 200 Mbit auch in den Abendstunden.

  36. Bei mir (bin auf vodafone angewiesen) gehen derzeit leider nur maximal 200 MBit/s …
    Die liegen auch immer an, aber mehr geht eben laut Aussage von vodafone im Moment nicht.
    Sollte es denn dann irgendwann mal soweit sein, gibt es sicher bei unitymedia längst 1GBit/s für alle dortigen user …..

  37. Bin seit 2012 UM Kunde. Derzeit 120er Leitung. Der Echttest über spiele Downloads bei Steam schafft 15,6 MByte/s, das entspricht 124,8 MBit/s. Abends, wohlgemerkt.
    Mit dem Support habe ich sehr gute Erfahrung, wobei ich fast immer direkt den Weg über den Twitter oder Facebook Service gehe. Die sind gefühlt kompetenter und näher am Kunden.
    Ich habe aufgrund des recht alten Vertrags noch eine IPv4. Die war zwischenzeitlich nach einem Upgrade weg. Anruf bei der Hotline, stunk gemacht, IPv4 wieder da.

    Für die, die sich aufregen, dass das mit der Abdeckung nicht stimmt: manchmal liegt es einfach daran, dass der Hausbesitzer nicht bereit war das Geld für den Kabelanschluss zu bezahlen.
    Es gab eine Zeit, in der man über Kabel nur TV gucken konnte (vielleicht erinnert ihr euch dran) und die Gebühren für Kabel TV waren früher wie heute nicht zu knapp. Von den Jahresgebühren kann man sich locker ne richtig richtig fette SAT-Anlage mit großem LNB kaufen. Und da haben sich dann früher viele Hausbauer gedacht: easy, sparen wir mal dick Kohle in dem wir kein Kabelanschluss kaufen sondern nur ne SAT-Anlage aufs Dach packen. Da kann der Kabelanbieter ja auch nichts für. Ist halt fast nichts kostenlos auf der Welt.

  38. Was ich mich bei der ganzen Geschichte frage ist, ob die Wahl von Rufnummern bei den neuen Voice-over-IP-Verträgen auch ginge, wenn das Internet ausgefallen ist.
    Bei Internet über Kabel kannst ja froh sein, dass das Internet funktioniert, wenn Du nen Herzinfakrt hast. Oder zusätzlich noch ein Handy.

    Gibt es eigentlich noch „Nur-Festnetz-und-ohne-Internet-Anschlüsse“ für z. Bsp. ältere Leute? Oder braucht man jetzt prinzipiell einen Router in der Bude?

  39. Edit: ich meinte hier natürlich die Notrufnummern wie 112, 110 etc.

  40. Habe mich heute von Premium 120 auf Max 400 umschalten lassen – jetzt kriege ich 160
    Kann man auch einen Tarifwechsel widerrufen?

  41. @TomTom: gibt es. Die sehen aber nur aus wie traditionelle Anschlüsse, da bei diesen die VoIP Umsetzung in der Vermittlungsstelle erfolgt. Technisch sind auch diese Anschlüsse umgestellt bzw. werden mit der Zeit umgestellt.

  42. „bis zu“? Dachte die Geschwindigkeit über Kabel ist garantiert – nicht wie bei DSL. Ich hatte bisher immer die angegebene Geschwindigkeit erreicht.

  43. Ich bin auch noch Kunde bei Unitymedia mit 200/20. Auch mir ist der Upload wichtiger und ich denke, ich werde wohl auf das Angebot von T-online wechseln mit 100/40. Am liebsten hätte ich Glasfaser bis ins Haus. Da gibt es dann 100Mbit synchron oder mehr. Aber das werden die meisten bei der Ausbaugeschwindigkeit hier in Deutschland wohl nicht mehr erleben. Digitales Entwicklungsland Deutschland… schade schade…