Umfrage zur Apple Watch: 97 Prozent der Käufer sind zufrieden

Wer hätte das gedacht, die Apple Watch sorgt für die Kunden für Zufriedenheit. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die unter 800 Apple Watch-Nutzern durchgeführt wurde. Für ein Gadget, das laut Reviews keiner wirklich braucht, aber das angenehm zu haben ist, ist eine 97-prozentige Zufriedenheit beeindruckend, zumal Apples Wearable von manchen Seiten bereits jetzt totgesagt wird.

2015-06-03 16.19.01

Diese 97 Prozent Zufriedenheit setzen sich aus 66 Prozent mit voller Zufriedenheit und 31 Prozent mit einer gewissen Zufriedenheit zusammen. Ein Ergebnis, auf das Apple durchaus stolz sein könnte, erreicht man hier doch fast die gleiche Zufriedenheit wie mit der 8. Auflage des iPhone. Zum Vergleich, 2007 erreichte das erste iPhone 92 Prozent, das iPad 2010 91 Prozent. Interessant wird dies vor allem, wenn man die verschiedenen Gruppen der Befragten betrachtet.

AppleWatch_Zufriedenheit_01

Die Daten zur Kundenzufriedenheit stammen von Wristly. Wristly beschreibt sich selbst als die größte unabhängige Untersuchungsplattform für die Apple Watch. Und Wristly befragt logischerweise nur Käufer einer Apple Watch. Um diese „in den inneren Kreis“ zu holen und am Forschungsprojekt teilnehmen zu lassen, müssen sich die Nutzer registrieren. Sprich, dort wird kein Lieschen Müller zu finden sein, sondern Menschen, die sich intensiv mit mobiler Elektronik befassen.

Die Aufschlüsselung der Befragten zeigt auch, dass nicht alle Gruppen gleichermaßen zufrieden sind. Je technischer es wird, desto unzufriedener die Nutzer. So sind von der Gruppe der App-Entwickler nur 43 Prozent sehr zufrieden. Wett gemacht wird das in dieser Gruppe wieder durch die 54 Prozent, die ziemlich zufrieden sind. Ergibt insgesamt auch 97 Prozent Zufriedenheit, zeichnet aber ein ganz anderes Bild. Die Gruppe der Tech Insider kommt insgesamt auf 96 Prozent zufriedener Nutzer.

AppleWatch_Zufriedenheit_02

Die Gruppe der Non-Tech-Nutzer dürfte für Apple die interessanteste sein, immerhin wird die Apple Watch als Lifestyle-Produkt und nicht als technisches Wunderwerk vermarktet. Diese Nutzer bilden mit einem Anteil von 53 Prozent der Befragten die größte Gruppe. Die Kundenzufriedenheit dieser Gruppe liegt bei 99 Prozent, das ergibt sich sich aus Zusammenlegung der 73 Prozent sehr zufriedener Nutzer und 26 Prozent ziemlich zufriedener Nutzer.

Spannend sind auch die Zahlen zu den Preisen der Apple Watch. Direkt nach Bekanntwerden der Preise wurde diese ja – vor allem an den Edition Modellen festgemacht – als „viel zu teuer“ abgetan. Das sehen Käufer logischerweise anders, sonst wären sie wohl keine Käufer geworden. 87 Prozent der Befragten sehen in der Apple Watch ein gutes oder sehr gutes Preis- / Leistungs-Verhältnis. Lediglich 12 Prozent gaben an, dass die Apple Watch weniger bietet als sie gekostet hat.

AppleWatch_Zufriedenheit_03

Die Zahlen zum Preis muss man aber mit Vorsicht genießen. Kein Mensch gibt einen Fehlkauf gerne zu. Das würde ja bedeuten, dass man einen Fehler gemacht hat, sich von Werbung blenden hat lassen oder sonst etwas. Hinzu kommt, dass sich die Early Adopter einer neuen Produktkategorie schon sehr bewusst für oder gegen ein Produkt entscheiden. Bei Nichtgefallen – also auch, falls man der Meinung ist, man hätte zu viel bezahlt – kann man die Apple Watch auch einfach zurückgeben. Der Kreis der Nutzer, die eine Apple Watch behält und sich dann noch bei dieser Umfragefirma registriert, obwohl er der Meinung ist einen zu teuren Einkauf getätigt zu haben, dürfte sehr klein sein.

An dieser Stelle kann ich auch einmal meine eigene Erfahrung einbringen. Denn ich habe mir auch eine Apple Watch gekauft. Rein aus Interesse und weil ich seit meiner Kindheit Uhrenträger bin. 449 Euro für die Apple Watch Sport taten weh, vor allem mit dem Vorabwissen, das ich hatte. Dafür hatte ich aber auch keine großen Erwartungen, die Ausgabe habe ich direkt als „Hobby“ verbucht. Was soll ich sagen, ich trage die Apple Watch täglich, aber viel wichtiger: ich nutze sie täglich, und das immer mehr.

Die nächste Version? Wird gekauft, das weiß ich für mich jetzt schon (es sei denn Apple schießt einen unfassbaren Design-Bock, wovon ich aktuell aber nicht ausgehe). Für meinen Anwendungsbereich die ideale Armbanduhr, auch wenn man sich erst daran gewöhnen muss. Mittlerweile verschicke ich einen Großteil meiner SMS mit der Uhr, nie zuvor habe ich mich vorher so oft für das Wetter interessiert und vor allem im Bereich Benachrichtigungen ist die Apple Watch für mich das ideale Gadget. Das ist keine allgemeingültige Aussage, jeder nutzt seine persönlichen Gadgets schließlich auf seine eigene Weise. Aber ich kann als Apple Watch-Nutzer die Umfrage durchaus nachvollziehen.

Die kompletten Umfrageergebnisse findet Ihr an dieser Stelle (PDF). Dort gibt es auch noch Einblicke in die Zufriedenheit mit dem Design und der Verarbeitungsqualität (Spoiler: ebenfalls außerordentlich hoch). Falls Ihr selbst eine Apple Watch nutzt, hinterlasst doch einmal einen Kommentar, wie Ihr die Umfrage beantwortet hättet. ich behaupte einfach mal, sehr ähnlich.

Es ist übrigens nicht zu erwarten, dass Apple Verkaufszahlen zur Apple Watch nennt, selbst wenn diese deutlich höher liegen als andere Smartwatches auf dem Markt. Das äußerte Tim Cook bereits im Vorfeld, was eigentlich sehr schade ist.

(via Mashable)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. Seltsam, habe gerade neulich in einer anderen Umfrage genau das Gegenteil gelesen: nämlich, dass viele der anfangs euphorischen Käufer die Uhr jetzt nicht mehr benutzen! Wat irgendeine englischsprachige Umfrage, finde sie aber nicht mehr…

  2. Die hätten auch das Apple Logo auf Klopapier drucken können….

  3. sehr amüsant – Wir basteln uns eine Studie, publizieren das Ganze und das Internet nimmt es dankbar an. Schöne Idee. Funktioniert. Solche Ergebnisse möchte man gerne glauben.

  4. Ich bin auch zufrieden mit meiner. Die liegt noch im Store und wartet darauf, von jemand anderem gekauft zu werden. 😉

  5. 800 Befragte lol…

    Und 450€ für solch ein Teil auszugeben….

    Wie oft musst du das Teil laden so im Durchschnitt?

  6. ElQuadrato says:

    „Waaas, Personen behaupten das sie ihre Apple Produkte mögen und zufrieden damit sind? Ganz klar, muss ein Fake sein….“

    Mich wundert ja schon fast das noch nicht lautstark Saschas Kopf gefordert wurde weil er frecherweise auch behauptet er würde seine Apple Watch mögen…

    Aber es kommt noch schlimmer (Achtung, Triggerwarnung):
    Ich bin ebenfalls mit meiner Apple Watch zufrieden….

    Ich hoffe ihr verkraftet das unbeschadet.

  7. Jetzt ohne Witz. Habe diese Tage einen Kerl, so mitte 40, Im Wartezimmer einer arztpraxis gesehen. Der hatte ein iPad, iPhone, ipod classic und eine iwatch.
    Die Uhr sah so billig und schei?e aus. War eine aus Aluminium mit Edelstahl Band.
    Wollte dem eigentlich raten sich lieber einen Termin beim Psychologen und Finanzberater geben zu lassen. 😉
    Aber mit meinem Chronographen und meinem G Flex 2 fühlte ich mich gleich nicht mehr so krank. 🙂

  8. Klar kann doch jeder zufrieden sein mit dem was er kauft…

    Aber ich würde niemals soviel Geld für nen Teil ohne echten Mehrwert ausgeben!

    Und wenn ich mich so für das Wetter interessiere, dann gucke ich einfach raus haha
    *facepalm*

  9. „Der Begriff Bestätigungsfehler (confirmation bias) bezeichnet in der Kognitionspsychologie die Neigung, Informationen so auszuwählen, zu suchen und zu interpretieren, dass diese die eigenen Erwartungen erfüllen. Unbewusst ausgeblendet werden dabei Informationen, die eigene Erwartungen widerlegen (disconfirming evidence). Die betreffende Person unterliegt dann einer Selbsttäuschung oder einem Selbstbetrug. Die erste Theorie zu dieser kognitiven Verzerrung stammt von Peter Wason (1968).“

  10. Die Apple Watch ist meiner Meinung nach die beste Smartwatch derzeit auf dem Markt. Ich habe sie nicht gekauft, liegt aber an anderen Gründen.

    1. Die Apple Watch hat Apple üblich solides schickes Design (braucht für die Zukunft halt mehr Designauswahl und Variationen)

    2. Der Preis ist für die Uhr, Materialien und Technologien sowie bei der Marke in Ordnung. Der Wertverlust ist dementsprechend auch nicht so hoch wie bei anderen Smartwatch Uhren.

    3. Die Apps für die Apple Watch werden immer besser und können irgendwann auch eigenständig unabhängig vom iPhone laufen.

    Ich habe hin und wieder einige bei Facebook, Twitter gesehen, die mit der Apple Watch mehr als zufrieden waren. Für mich allerdings ist es momentan nur teure Spielerei. Ich suche mir lieber eine hochwertige klassische Uhr aus dem großen Markt heraus, welche nicht jeder hat ;).

  11. Lächerliche Pseudo-Umfrage. Die Quelle Wristly ist nichts weiter als eine Apple-Watch-Vermarktungsplattform.

    Das ist so, als würde man eine „Umfrage“ im Fanclub der Borussia-Dortmund-Ultras veranstalten. Und dann jubelnd feststellen, dass 99% der Befragten für den BVB sind. 😉

    Traurig ist nur, dass Caschys Blog so eine PR-Aktion einseitig hochjubelt, aber im Gegensatz dazu alle anderslautenden Meldungen ignoriert. Und da liest man überall das Gegenteil.

  12. Wer schon bereit ist für APPLE BRAND mehr zu zahlen, das Image zu anektieren und es nach außen zu tragen muss auch sehr überzeugt sein. Grade bei sowas wie ner Smartwatch steigert man sich entweder rein in den Hype und redet es sich schön oder ist nicht mutig/investigativ genug…

  13. Ich hab auch die preiswerteste Apple Watch Sport und bin zufrieden. Das Gehate hier ist so lächerlich. Alle regen sich über due Akkulaufzeit auf, dabei ist diese für die meisten irrelevant, da sie über Nacht laden können. Ich habe noch eine Pebble Steel und auch die habe ich jede Nacht geladen. Seit ich die Apple Watch habe liegt die Pebble in einer Schublade und das wird sich auch nicht ändern.

  14. Das können nur auf #forsafragen sein.

  15. Ich bin mit meiner auch sehr zufrieden und mag sie. Da müsst ihr jetzt echt stark sein, liebe Hater 🙂

  16. gibt es so eine umfrage auch für android smartwatch user?

  17. Evo2Orange says:

    Naja, man weiß ja doch recht genau worauf man sich einlässt. Bevor man sich sowas kauft. Und das scheinen ja doch immer weniger zu werden, auch wenn die „dann-doch-Käufer“ schließlich zufrieden sind.

    Wenn bei einer Umfrage Zufriedenheitsgrade von 97% zustande kommen, hat das dann im Endeffekt die selbe Aussagekraft wie Wahlen bei denen 97% für eine Partei stimmen…

  18. Sascha Ostermaier says:

    Sehr interessante Kommentare dabei, vor allem von denen, die eine Apple Watch tatsächlich haben. Für alle anderen ist die Umfrage natürlich an den Haaren herbeigezogen. Sagt mehr über Euch aus als über die Umfrage. 🙂

  19. Man nörgelt heutzutage halt gerne, auch wenn man keine Ahnung hat. Hauptsache nörgeln. Ist wichtig!

  20. Die Leute trauen sich nur nicht zuzugeben, dass sie gerade über 450€ für den letzten Dreck ausgegeben haben…..

    Das dieser Blog viel Apple PR vermarktet sieht man leider immer häufiger.
    Gegen Apple sieht man hier nie eine Kritische Stimme

    In meinem Bekanntenkreis gibt es drei Leute die sich eine gekauft haben, keiner trägt sie heute noch. Am häufigsten wurde die Auswahl der Apps per Rad bemängelt, aber auch die unzuverlässigkeit des Pulsmessers

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.