Überraschung: Totgesagtes Windows RT erhält Startmenü

windows-rt-logoNutzt hier noch jemand Windows RT? Niemand? Hebe doch bitte jemand die Hand! Nun gut, Windows RT war Microsofts gescheiterter Versuch sein Windows-Betriebssystem in einer eigenen Version für Chips von ARM-Partnern zu etablieren. Das Auslaufen des OS ist allerdings bereits seit Monaten beschlossene Sache. Nun erfährt Windows RT jedoch sein wohl letztes, größeres Update und erhält damit ein Startmenü im Stil des Betriebssystems Windows 10. Um das letzte Lebenszeichen macht Microsoft allerdings bereits kein großes Aufhebens mehr.

Dass Windows RT kein umfassenderes Update erhalten würde, um zu Windows 10 aufzuschließen, hatte Microsoft in der Vergangenheit bereits bestätigt. Für den September hatten die Redmonder aber ein verbessertes Startmenü versprochen und halten dieses Versprechen mit dem Update nun auch ein. Großes Tamtam hat Microsoft um die Veröffentlichung allerdings nicht gemacht. Anwender können das Windows RT 8.1 Update 3 ganz normal über das Windows Update beziehen. Es führt dann auf den Surface RT und Surface 2 das besagte Startmenü im neuen Stil ein.

windows rt start

Windows RT wurde von Microsoft anno dazumal als Revolution beworben, da das OS im Gegensatz zu bisherigen Windows-Systemen erstmals ARM-Prozessoren unterstützte. Allerdings kam das Betriebssystem am Markt nicht an. Zunächst gewonnene Partner wie Asus, Samsung und HP sprangen in Windeseile wieder ab – teilweise ohne überhaupt in der Entwicklung befindliche Produkte auf den Markt zu bringen. Am Ende stand Microsoft also selbst als einziger Hersteller da, der sich noch für Windows RT interessierte. Man spekuliert, dass das Betriebssystem unter Kunden wenig Freunde finden konnte, weil die klassischen x86-Anwendungen eben nicht lauffähig waren. Das führte gerade bei Laien eher zu Ärger und Unverständnis als zu Begeisterung.

Tja, wird nun jemand Windows RT vermissen? Man kann das OS wohl schnörkellos für Microsoft als gescheitertes Experiment abhaken. Immerhin erhalten die Besitzer eines Geräts mit dem Betriebssystem nun zum Abschied noch ein kleines Update.

(via WinSuperSite)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Also mein Lumia 2520 ist noch immer im Gebrauch. Für Outlook, Word, Powerpoint & Excel sind das noch immer tolle Tablets. Und mit dem Type Cover von Nokia geht das unterwegs echt toll. Bis heute habe ich noch nichts vergleichbares gesehen. Also ich hatte ehrlich gesagt nichts gegen Windows RT. Gut das Microsoft dafür sein Versprechen gehalten hat.

  2. André Westphal says:

    Ich hab persönlich auch nix gegen RT, aber Problem war halt, das wohl viele Kunden verwirrt haben, weil sie erwartet hatten ihre bekannten x86-Programme weiter verwenden zu können. Das wäre dann ja der konkrete Vorteil gegenüber anderen Systemen gewesen aus Sicht der meisten Anwender. Microsoft hat auch in einem älteren Interview mal zugegeben, glaube Ballmer war das noch, dass man den Fehler gemacht habe in der Kommunikation nicht gut genug über Windows RT aufzuklären bzw. über die Unterschiede zum „normalen“ Windows.

  3. Windows RT war ein Flop. Aber das MS da noch eine solche Verbesserung für alte RT Kunden rausbringt ist schon toll.

    Google käme niemals auf eine solche Idee: altes System, was solls – kauf halt was neues.

  4. Ich hab immer noch das Surface RT der ersten Generation im Einsatz. Im Grunde genommen bin ich auch zufrieden. Die Performance ist nicht die Beste, für Office und YouTube ist es dennoch toll. Ich wusste ja was ich mir mit RT ins Haus hole. Die zweite Generation hatte ja da schon einen deutlichen boost in Sachen Performance. Wenn man es jedoch nicht besser wusste und erwartete ein vollwertiges Windows, war die Enttäuschung natürlich sehr groß. Es wurde einfach sehr schlecht kommuniziert.

  5. Tassilo Koch says:

    Ich hatte in meiner PC Werkstatt sicherlich hunderte Kunden die mich beauftragt haben Software X zu Installieren da sie es nicht geschaft haben und meinten sie wären zu doof. Musste dann meist umsonst die Arbeit von Microsoft übernehmen und den Kunden Windows RT erklären….

  6. Hab ebenfalls ein Lumia 2520 und würde es mir, wenn Microsoft Windows RT nicht eingestellt hätte, nochmal kaufen, trotz RT. Es kann alles was ich brauche, es läuft sehr flüssig und der Akkuverbrauch ist erstaunlich gut.
    Das Update ist für mich enttäuschend. Das neue Startmenü (welches man explizit installieren muss, da es optional ist), macht meiner Meinung nach für die meisten WIndows RT-Anwender gar keinen Sinn, denn für die Tabletts war das Kachelmenü die bessere Lösung. Den Desktop braucht man bei RT eigtl fast nur für Office…

  7. Ich dachte immer das ding hat keinen klassischen Desktop.

  8. Ich muss noch mal in diese Kerbe schlagen. Die Idee war gut, das Problem war der APP GAP, denn Apple wird gerade für genau so ein Gerät gefeiert. ein ARM Tablet auf dem man keine „richtigen“ Programme ausführen kann mit Stift und Tastatur.

    Dazu kommt noch egal wie sehr RT gefloppt ist, es hat die richtigen Ansätze gehabt. z.B. gezeigt wie Multi Taskin und Multiwindows auf einem Tablet gehen sollte und kann (Wurde ja von Apple so übernommen) die Gesten wie Charmbar, Menü von unten reinwischen Programme wechseln durch wischen von lins war absolut richtungsweisend und im Praktischen betrieb total durchdacht.

  9. Hier auch. Surface 2. Geiles Teil, quasi jeden Tag im Einsatz. Office drauf, Browser drauf, alle Geräte wie Multifunktionsdrucker, externe LW gehen OHNE Rumgehacke oder Zusatzsoftware. Kein Java. Kein externes Flash. Kein Virenscanner nötig.

    Einzig was toll gewesen wäre, wäre der Stift wie bei den Pro’s…

  10. phantomaniac says:

    Grundsätzlich war das Nokia 2520 ja ein interessantes Teil. Aber die eingeschränkte App-Vielfalt (z.B. kann man nicht vernünftig auf das Teil Streamen oder von NAS Filme abrufen) schänkten die Nutzbarkeit etwas ein.

    Aber seit irgendeinem Update zeigt es nach dem „aufwecken“ keinen Bildschirm mehr an und saugt sich leer. Dann muss man es erst wieder aufladen und kann es wieder einschalten…. Sonderbar, hab aber bis heute nicht rausgefunden, wo der Fehler (welches Update, wie ich vermute) liegt.

    Am liebsten wäre mir, wenn man irgendeinen Ubuntu-Clone installieren könnte und es als „Fernbedienung an die Wand klebt…. 🙂 Denn der Screen ist IMHO echt gut.