Über einen QR-Code schnell WLAN-Zugangsdaten teilen

Kleiner Tipp für alle, die Freunden oder generell Besuch das Gast-WLAN schnell zur Verfügung stellen wollen. Zwar kann man den – hoffentlich ausreichend starken –  Schlüssel auf ein Blatt Papier schreiben oder aus dem Kopf weitergeben, man kann den Nutzern alternativ auch einen QR-Code vorhalten. Diesen können sie mit den meisten modernen Android-Geräten (falls nicht: Klick) oder iPhones ab iOS 11 einfach über die Kamera-App scannen und kommen so ins Netz. Nutzer einer FRITZ!Box können den QR-Code über die Box generieren, alternativ gibt es Seiten wie MyWiFiSign oder die Open-Source-Seite qifi, die euch das Erstellen eines solchen Codes erlaubt. Es gibt seit vielen Jahren auch Apps, die dieses erlauben, aber die braucht man eigentlich nicht mehr heutzutage.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Kann die fritz box standardmäßig schon lange

  2. MMHHH jetzt fehlt die hälfte vom Text:
    Problem ist, dass unter Android die wenigsten eine QR Code scanner drauf haben

    • Ab 10 sollte es so gehen, aber ich habe mal einen zusätzlich verlinkt, danke!

      • Mark Tepper says:

        Ist bei vielen Android Geräten gar nicht nötig. Zumindest bei Android 10 kann man direkt in den Settings aktiv verbundenen WiFis einen QR Code abrufen.

        • Caschys Aussage: „Ab 10 sollte es so gehen, […]“

          Deine Antwort: „Zumindest bei Android 10 kann man direkt in den Settings aktiv verbundenen WiFis einen QR Code abrufen.“

          *facepalm*

      • Danke. Es ist in älteren Android-Systemen nicht immer eine App vorhanden.

        • Mark Tepper says:

          Das war nicht darauf bezogen, dass man in Android 10 keine App zum Scannen von QR Codes benötigt, sondern darauf, dass man nicht über Umwege einen QR Code erstellen muss, um den WiFi Zugang zu teilen. Warum mein Kommentar nicht als separater Eintrag, sondern als Antwort auf deinen Kommentar erschien, weiß ich nicht. Aber man hätte durchaus Anhand meines Textes verstehen können, worauf ich mich bezog. Aber naja.

        • Schon früher. Das Problem sind die „Gäste“: Scanner? Was ist das?

          • Peter Brülls says:

            Meine Güte, dann sind sie eben nicht im WLAN. Da rennt man doch nicht „stundenlang“ hinterher, wenn sie lieber Mobilfunk benutzen wollen.

    • Ich habe eben mal die Cam meines S9+ auf den QR-Code gehalten, den ich über das Web-Login der Fritzbox unter Funknetz erreichen kann. Das Gerät fragt da sofort, ob ich mich mit dem WLAN verbinden will. Und das S9+ hat „nur“ Android 9.

      • Dass dann ein Feature von Samsung, dass die Camera App auch QR Codes scannen kann, bei allen wo es nicht möglich ist brauch man halt ne extra App oder halt ab Android 10 gehts auch so.

    • GooglePayFan says:

      Candy Crush und Snapchat schafft jeder noch gerade so selbst herunter zu laden, aber als Argument gegen QR-Codes taugt, dass man dafür eine App installieren müsste!?

      • Für Candy Crush gibt es ja auch ein Youtube Video, wie es heruntergeladen wird 😉
        Die Misere fängt mittlerer weile da an, es wird für jede Aktiion „Mir hat niemand gezeigt, wie es geht“,…
        LOL

    • mit Google Lens sollte doch mindestens einer vorhanden sein und wenn nicht ist doch ganz schnell einer installiert.

    • In der ganz bösen und verbasteln Samsung Hersteller Oberfläche ist dieser bereits nativ integriert….

    • Glaub das ist einer DER Dinge die jeder am Anfang installiert bei einem Neugerät. OK in D ist das ehe seltener als in andere Länder. In Asien bestellt man teils so sein Essen/Einkäufe… ohne Scan-App verhungert mancher 😉

  3. Android kann doch in den WLAN Einstellungen selbst direkt einen passenden QR-Code erzeugen

    • Wollte ich auch gerade schreiben. Auf den AP klicken und dann auf das QR symbol. Zum Scannen einfach auf WiFi hinzufügen. Brauche ich keine App!

      • geht erst ab 10.

        • Außer man besitzt ein Samsung Telefon, dann kann man das seit Android 7 oder 8.
          Aber Samsung ist böse, Bloatware und verbastelt. Erst wenn Google drei Generationen später ein Feature einbaut, wird es offiziell cool. Dann ist es plötzlich auch keine Bloatware mehr.

          • Im Grunde können das die meisten Smartphones. Da die Hersteller (nicht nur Samsung) schon lange ihre Software dementsprechend aufgerüstet haben.

  4. Ich generiere einen QR Code für das Wlan auf einer fremden Seite?
    Ist das nicht ein Sicherheitsrisiko?

  5. Vor 4 Jahren hatte ich mal ein ZTE 2016 B (Axon lite), das konnte das mit Androide 6 schon…
    (wie alle Chinahandys die ich so in die Hände bekommen habe).

  6. Also auf meinem galaxy s9 generiere ich den WLAN Code schon seit ca einem Jahr immer über die WLAN Einstellungen. Bzw einfach den AP dort öffnen, dann steht der Code ganz unten. Klappt super

  7. Für einen Techblog typisch finde ich, dass hier viele das aktuellste Android haben, seltsam wiederum, dass alle vergessen haben, dass es bis Android 9 noch nicht ging. Ohne jemals darüber Buch geführt zu haben, aber ich gehe Mal davon aus, dass der Großteil meiner Gäste noch kein Android 10 hat.

    Dass Samsung das in die Kamera App integriert wusste sogar ich, obwohl das letze aktuelle Samsung in meinem direkten Umfeld ein S3 neo war, aber da ich mich für Technik interessiere war es mir schon aufgefallen.

    Ehrlich gesagt wünsche ich mir ein wenig mehr Toleranz und Nachdenken beim Kommentieren. Mein Samsung kann das, alle müssen das alle Androidtelefone können. Android ist doch Android, oder? Mein Pixel 4 kann das, wenn es jemand anderes nicht kann, ist der doof.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es durchaus Leute gibt, die das Mal bei anderen sehen und für ihr altes Telefon auch gerne hätten.

    • Das die Pixel Software technisch 2 Versionen hinterher sind, ist eigentlich ein offenes Geheimnis.
      Mancher User ist dennoch stolz das in seinen Telefon Stats immer das neuste Android steht. Selbst wenn es weniger kann als Samsung oder Huawei drei Versionen vorher.
      Seit einigen Jahren baut Google schon nur noch Features der Hersteller Oberflächen ein. Eigentlich ist ein ganzer Versionssprung längst nicht mehr gerechtfertigt. Android 10 hätte genauso gut Android 8.5 heißen können. Da kam ja gar nichts Neues.

      Ansonsten ist das eigene Umfeld die niedrigste Einheit relevanter Daten. Das verstehen die meisten Menschen leider auch nicht. In meinem Umfeld hat fast jeder ein High End Gerät und mindestens Android 9. Aber was beweist das nun?

  8. Funktionierte mit Android zumindest mit QR Droid schon vor 7 Jahren. So habe ich den Gästen im Ferienhaus eine einfache Möglichkeit ohne viel tippen anbieten können. Nur bekam ich immer von iPhone Nutzern die Rückmeldung das es nicht geht weil Apple das aus Sicherheits bedenken nicht zulässt.
    schon zu lesen das es nun endlich auch mit dem iPhone geht.
    auch das dazu keine extra App mehr nötig ist finde ich sehr gut.

  9. Die Idee ist ja rasend neu – ein QR-Code fürs WLan hängt bei mir schon jahrelang im Flur an der Gaderobe

    Beim Bekannten haben wir es noch viel cooler gemacht, da hängt im Flur ein kleines Display mit einem Raspi dran, dort wird der QR-Code angezeigt und noch besser, der wird direkt vom dem RasPi jede Woche auch geändert.
    Pech für die Gäste, die keinen QR-Codescanner auf dem Handy haben, aber deren Problem.

    QR-code Software kann man sich auch installieren, da braucht man keine Daten auf Webseiten eintragen. Fürn Mac gibt es auch kostenlose

    • „Display mit einem Raspi dran, dort wird der QR-Code angezeigt und noch besser, der wird direkt vom dem RasPi jede Woche auch geändert.“

      Also ändern der Pi automatisch das Passwort für das Gast-Wlan?

    • Kommentarkommentierer says:

      Welche RASPI Loesung ist denn das? Klingt interessant.

  10. @Caschy: für mich wichtige Info blieb unerwähnt:
    Ein mit QR Code eingescannter ist (derzeit) sicherer als die Weitergabe im Klartext weil das eingescannte Bild nicht gespeichert wird, die Passphrase auf den meisten Geräten nicht sichtbar gemacht werden kann und auf noch weniger Geräten (Xiaomi z. Bsp.) per QR Code weitergegeben werden kann.
    Sicher kein Schutz vor einem echtem Crack, aber schonmal sehr viel sicherer als andere Schlüsselübergaben.

    • QR code sharing geht mit (fast) allen Chinahandys…
      ZTE Axon schon min 4 Jahre, ZUK (Lenovo) auch, Realme und Xaiomi sowieso.
      Lustig ist immer die Gesichter derer zu sehen, die so was nicht kennen.

    • GooglePayFan says:

      Und was hindert sich daran, dass ich einfach den QR Code mit einer Scanner-App scanne, die alle jemals gescannten Barcodes im Klartext im Verlauf speichert? 😉

      Oder dass ich mit einem zweiten Handy den QR Code der Wifi-App scanne?
      Das was du da beschreibst taugt doch nicht im Ansatz als Sicherheitsfeature…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.