Twitter: Setup der Zwei-Faktor-Authentisierung auch ab sofort ohne Telefonnummer möglich

Die Sicherung eines Online-Accounts per Zwei-Faktor-Authentisierung ist etwas, was ihr auf jeden Fall aktivieren solltet, wenn es die jeweilige Webseite anbietet. Twitter unterstützt das Ganze schon lange, das ging aber bisher nur, wenn ihr eure Telefonnummer hinterlegt habt und auch erst knapp zwei Jahre mit Apps wie 1Password, Authy und Co.

Nun passt Twitter den Mechanismus erneut an, ihr müsst ab sofort gar keine Telefonnummer mehr hinterlegen, wenn ihr nicht möchtet. Ein Support-Artikel des sozialen Netzwerks hilft euch bei der Einrichtung oder Nutzung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. westernworld_ says:

    es ist und bleibt immer die gleiche unverschämtheit, entweder telefonnummer oder ein anderes datum das keinen internetkonzern zu interessieren hat oder alternativen die so voraussetzungsvoll sind das die erfahrung lehrt das so etwas meist nicht oder nicht lange funktioniert weil immer etwas inkompatibel oder buggy ist und dann maßlos nervt.

    es wird sich daran nichts änder eher im gegenteil. solange für konzerne daten sammeln legal und lukrativ ist bleibt sicherheit nur ein vorwand für mehr daten sammeln.

  2. Wird das sukzessive ausgerollt, ich habe die drei Optionen noch nicht.

    • Du musst erst die Telefonnummer als Faktor konfigurieren, dann erscheinen die Alternativen und dann kannst du die Telefonnummer deaktivieren.

      Nichts ist Twitter wichtiger als die Accountsicherheit. …mit Ausnahme der Telefonnummern. Die Telefonnummern zu haben ist ihnen natürlich wichtiger.

  3. Dafuer muss man die Telefonnummer zwangsweise zur ‚Verifizierung‘ angeben, weil der neue Account sonst direkt als Spam eingestuft wird. Also unterm Strich kein Fortschritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.