Twitter: Große Neuerungen in der Android-App

artikel_twitterDass Twitter eifrig am eigenen Client schraubt, ist ja kein Geheimnis. Ich habe lange Zeit wirklich versucht ihn zu nutzen. Doch irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man irgendwie am Nutzer vorbei entwickelt. Zumindest an der Gruppe Nutzer, zu der ich gehöre. Erst Mitte letzten Jahres hatte sich Twitter prominente Unterstützung eingekauft, die bei der Entwicklung des offiziellen Clients helfen sollte. So hat man sich den Entwickler des Dritt-Clients Falcon Pro geschnappt und erste „Erfolge“ sind bereits jetzt in der offizielle Twitter-App für die Nutzer zu sehen.

Nicht falsch verstehen: Twitter ist da ja immer ein bisschen komisch. Man hat ein Alpha- und ein Beta-Programm, dennoch führt man immer wieder auch Experimente bei normalen Nutzern durch, sodass es sein kann, dass ihr die Neuerungen schon lange habt, oder ihr sie bislang noch nicht zu Gesicht bekommen habt). Hier einmal der alte Stand, den ihr vielleicht in eurer Android-App von Twitter ebenfalls vorfindet:

twitter

Nutzer der neuen Version (wahrscheinlich auch die der Alpha oder Beta) bekommen aber ein völlig anderes Bild zu sehen, welches sich – nicht untypisch – etwas an anderen Clients orientiert. Floating Action-Button für den schnellen Tweet und eine Sidebar, über die alles ersichtlich ist. Sie soll das altbackene Menü in der rechten oberen Ecke ersetzen. Optik ist natürlich auch immer Geschmack, ich persönlich mag eher das neue Design.

Twitter Android April 2016

Muss dazu aber sagen, dass ich mal versucht habe, Frieden mit der App zu schließen – dennoch dankbar über Alternativen bin. Mein momentaner Client? Talon. Bin ich happy mit derzeit. Hier im Blog einmal die Umfrage an die Nutzer von Twitter, welche Schulnote sie dem offiziellen Client geben würden – mobile Plattform ist dabei egal.

(danke Alex!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Entwickler sollten ihre eigene App einfach mal selbst nutzen. Da hab ich nämlich das Gefühl, dass das nicht so ist. Dann würden sich Bugs und nervige Dinge auch deutlich schneller beheben.

    Aber scheinbar machen das nur die „kleinen“ Entwickler, und die großen basteln die App zurecht aber nutzen Sie nicht wirklich selbst.

  2. Ich arbeite viel mit Twitter-Listen. Das ist in der offiziellen Twitter-App miserabel gelöst (Untermenüs etc.). Bei Fenix (meine favorisierte gekaufte Twitter-App im Moment) ist das viel besser und praktikabler umgesetzt.

  3. @Schellmann:
    Genau so geht es mir! 🙂 Weshalb schon seit Jahren Fenix verwende, meines Erachtens die bisher beste Listen-Einbindung.

  4. Sehr Schade dass die Entwicklung von FalconPro durch den Job Wechsel so ziemlich eingestellt wurde. Dadurch bin ich erstmal bei Talon gelandet…

  5. Mir reicht die offizielle App für meine Nutzung (hauptsächlich lesen) im Grunde aus, find’s nur _extrem_ nervig, daß sie gerne und oft einfach so an’s Ende der Timeline springt, wenn man mal 12 Stunden oder mehr nicht reingeschaut hat. Das manche Leute ihre Timeline tatsächlich komplett anschauen möchten, und sich nicht nicht nur für das interessieren, was in den letzten 5 Sekunden passiert ist, hält Twitter wohl für undenkbar. Oder man gehört mit so einem Nutzungsverhalten nicht zur Zielgruppe…

  6. Twittnuker – open source

  7. Mich stört bei der offiziellen App, dass die Werbung immer mehr zunimmt, die Zusammenfassung „während du weg warst“ und dass die Seiten in Twitter und nicht im Browser geöffnet werden. Ich nutze Twitter vorwiegend nur zum lesen. Alternativen habe ich noch keine ausprobiert, da ich befürchte, dass die Probleme bei den anderen Apps auch vorhanden sind.

  8. Den InApp-Browser kannst du unter Bildschirm und Ton deaktivieren.

  9. Danke für die Twittnuker Empfehlung. Schaue ich mir mal an. Und bzgl. offizieller Twitter App: Der Tabletsupport ist ne Katastrophe. Ansonsten taugt die App aber auf dem Smartphone.

  10. Das tweetdeck als App gekillt wurde und die coolen Funktionen bis heute nur auf der Page selbst verfügbar sind spricht für mich eh schon Bände zur Qualität.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.