Falcon Pro-Entwickler arbeitet nun am offiziellen Twitter-Client für Android mit

8. August 2015 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von:

Twitter und Drittanbieter-Clients, das ist eine lange Geschichte. Wurden sie anfangs sogar gefördert und machten durchaus einen Teil von Twitters Erfolg aus, kamen später immer größere Einschränkungen. Das Token-Limit, das jedem Client nur eine bestimmte Anzahl an Nutzern zuspricht, ist die größte Hürde, die Entwickler zu nehmen haben. Eine begrenzte Nutzerschaft sorgt schließlich auch für begrenzte mögliche Einnahmen. Für Android ist Falcon Pro einer der besseren Twitter-Clients – der Entwickler Joaquim Vergès wird ab sofort auch am offiziellen Twitter-Client mitarbeiten.

falcon

Dies verkündete er selbst via Twitter. Aktuelle Nutzer von Falcon pro müssen sich aber keine Sorgen machen, dass der beliebte Client nun eingestampft wird. Dieser wird bei Vergès verbleiben und auch als Plattform für experimentelle Elemente bieten, ohne dabei auf die langsam mahlenden Mühlen eines Konzerns warten zu müssen. Das Ziel von Joaquim Vergès ist eine offizielle App, die in einem modernen Design erstrahlt und eben nicht die Limitierungen von Drittanbieter-Apps besitzt.

Da kann man dem guten Mann nur wünschen, dass er sich bei Twitter so entfalten kann, wie er sich es vorstellt. Während viele Twitter-Nutzer keinen Bedarf an einem anderen Client als dem offiziellen sehen, gibt es doch einige Power-User, die gerne eine andere App hätten – zum Beispiel im Stil von Falcon Pro. Mal abwarten wie lange es dauert, bis sich erste Einflüsse zeigen, für den offiziellen Android Twitter-Client dürfte dieser Schritt aber ein guter sein.

(via androidandme)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9384 Artikel geschrieben.