Twitter: Falcon Pro 3 veröffentlicht

Der Markt der Twitter-Apps ist kein kleiner – und dies, obwohl es sich nur bedingt für die Entwickler lohnt, für dieses Netzwerk zu entwickeln, schließlich gibt es nur eine gewisse Anzahl von Token, die Twitter für jeden Client freigibt. Falcon Pro war vor einiger Zeit einer der interessantesten Clients, hatte aber auch Probleme mit der Token-Begrenzung durch Twitter.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=bcS9LW45dwM

Lange Zeit war Ruhe, nun ist die Version 3 für die Testwilligen im Store. Auch Bestandskunden müssen für die neu entwickelte App zahlen, allerdings kann man kostenlos mit Twitterlisten die Demo testen. Will man zuschlagen, so bezahlt man für den Haupt-Account 3,99 Dollar (3,38 Euro), jeder weitere Account wird mit 1,99 Dollar berechnet. Die App als solches macht einen schicken Eindruck, doch auch hier muss man (wie beim Action Launcher auch) dem Entwickler eine gewisse Voreiligkeit unterstellen.

Direct Messages sucht man hier momentan in der App vergebens, eigentlich ein Unding. Weiterhin fehlend: die Möglichkeit, irgendwelche Einstellungen vorzunehmen. Der Enthusiast wird sich über eine neue App freuen, die man zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich nicht produktiv nutzen kann. Zwar erwähnt der Entwickler bereits, dass diese Funktionen nachgereicht werden, doch zum jetzigen Zeitpunkt kann man die App einfach nicht empfehlen – egal wie hübsch oder schnell sie ist. Werden die Funktionen allerdings nachgereicht, so hat man wahrscheinlich einen der besten Twitter-Clients, die man für Android bekommen kann (Ich selber habe übrigens die komplette letzte Woche den offiziellen Twitter-Client genutzt und bin nicht gestorben).

Falcon Pro 3
Falcon Pro 3
Preis: Kostenlos+
  • Falcon Pro 3 Screenshot
  • Falcon Pro 3 Screenshot
  • Falcon Pro 3 Screenshot
  • Falcon Pro 3 Screenshot
  • Falcon Pro 3 Screenshot
  • Falcon Pro 3 Screenshot
  • Falcon Pro 3 Screenshot
  • Falcon Pro 3 Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Nutze die App seit 2 Stunden und finde sie durchaus nutzbar. Okay, ich verschicke so gut wie keine DMs, aber dass eben diese Funktion und die Settings fehlen, ist in der App-Beschreibung zu erlesen und somit kann jeder selbst entscheiden, ob er jetzt schon Kohle ausgibt oder nicht 🙂

  2. Macht einen soliden Eindruck, nur die Headerfarbe passt mal so garnicht zum Rest…
    Aber das sollte bei dem frühen Stadium verkraftbar sein.

  3. Geht einfach nichts über Talon!

  4. Jemand einen Tipp für ne gute Twitter App unter iOS wo man ganz einfach Leute in Listen sortieren kann?

  5. @caschy: abgefahrener Scheiss. Ich könnte schwören, dass ich das heute morgen noch in der App-Beschreibung gelesen zu haben O_o

    So muss ich meine Aussage wohl erstmal zurücknehmen, weil es – sofern man dem Programmierer nicht auf Twitter folgt – dann echt Verarsche am Kunden ist. Ganz gleich, ob man erstmal testen kann oder nicht.

  6. Ich nutze seit über einem Jahr auf allen Plattformen nur noch die offizielle App. Dank der beschnittenen API, fehlt einfach zu viel in den anderen. Und die taugt eigentlich immer ganz gut.

  7. Ich benutze schon lange Tweetcaster. Bei der offiziellen App fehlt mir die Möglichkeit die RTs zu ergänzen, ausserdem muss man jeden Tweet öffnen wenn man einem Link folgen will.

  8. Ich nutze noch FalconPro2, noch bin ich nicht bereit umzusteigen, aber ich werde die Entwicklung beobachten. aber noch ist die App für mich keine 3,38€ wert.

  9. Ich probier grad Twittnuker:
    https://play.google.com/store/apps/details?id=de.vanita5.twittnuker
    aus, ist Open Source und sieht auf den ersten Blick gut aus

  10. Ich kann jedem Interessierten den Client „Fenix“ (https://play.google.com/store/apps/details?id=it.mvilla.android.fenix) empfehlen. Sehr hübsch, gute Funktionen und ein sehr netter Entwickler (https://plus.google.com/communities/112511020902076533465).

  11. Was mir gerade auffällt: Es gibt keine Benachrichtigungen bei neu eingegangenen @mentions oder Favs usw. Also weder Popup, noch Ton oder LED. (Erst wenn man die App öffnet, erscheinen die Infos zu den Eingängen)
    Mit guten Willen könnte man dieses Release als frühes Alpha bezeichnen. 🙂

  12. Sieht gut aus, aber dafür 3€ ? Da bleib ich bei Fenix.

  13. Ich muss zugeben, dass ich für den aktuellen Stand der App nicht bereit bin, 3 EUR dafür locker zu machen, zumal die alte Version von Falcon bei mir problemlos funktioniert. Ab und an verwende ich noch Tweetcaster, um z.B. zu sehen, was in meiner Gegend los ist…..

  14. Habe Falcon Pro 2 damals gekauft, bin ich ein Arschloch, wenn ich nicht bereit bin für die neue Version nochmal 3,38€ zu zahlen?
    Bin außerdem zu Talon Plus gewechselt, weil für Falcon Pro 2 lange keine Updates kamen und es auf dem Nexus 9 grottig aussieht. Talon Plus hat den Vorteil, dass es nur für Android 5+ verfügbar ist, dadurch wird es sehr lange dauern, bis das Token-Limit erreicht ist. Ich befürchte, dass Fenix dem Limit langsam nahe kommt.

  15. airknee82@gmx.de says:

    Ob nun empfehlenswert, oder nicht. Wenn man ernsthaft einemEntwickler für seine (wie in der Vergangenheit bis zum Tocken-Limit) nachweislich gute App keine 3-4€ zugestehen will, um sein „Hobby“ zu finanzieren, dann wird es auf kurz oder lang keine Software-Entwicklungen auf dem Level mehr geben.

    Mal ehrlich. Im Supermarkt zahlt man für ne Tafel Schokolade und ne Packung Aufschnitt schnell mehr. Ich will hier nicht zum Moralapostel mutieren, aber mir fehlt da einfach die Verhältnismäßigkeit. Wie sollen solche Projekte sich denn finanzieren, wenn nicht durch den ein oder anderen Taler. Der Entwickler ist doch jetzt in der Bringschuld. Wenn er binnen der nächsten Wochen nicht nachlegt, dann hat man einen Grund, ihm das mitzuteilen. Aber einen Vorschuss in der dieser Höhe halte ich persönlich für völlig ok. Die Weiterentwicklung ist immerhin schon in Aussicht gestellt…

  16. Danke für die Vorstellung. Ich hatte vor nem Jahr die App genutzt. Aber dann klappte das mal wieder nicht mit dem Nutzen dem Token-Trick. Daher die Frage, was ist aus dem Problem von damals geworden? Hat sich Twitter nun mit Falcon geeinigt und sie dürfen nun unbegrenzt Token verteilen? Daher auch die 3 Eur? Der Preis ist doch gerechtfertigt, wenn man überlegt das es eine Software ist die man sicherlich täglich nutzt und nicht durch Werbung refinanziert wird.

  17. Sehe ich das richtig, dass ich dann bei der Nutzung von vier Accounts stolze 10 Euro bezahlen soll? Puh. Dann bleibe ich doch lieber bei der Standard-Twitter-App.

  18. Heute morgen noch im Bett direkt gekauft. Also eher Enthusiast… Noch funktioniert auch die Nutzung an mehreren Geräten nicht.
    Der Support für Falcon 2 war allerdings super, der Trick zur Weiternutzung auch nach Ereichen des Token-limits funktioniert bei mir auch immer noch einwandfrei. Insofern gebe ich gerne drei Euro aus, auch wenn ich die 2er Version damals schon gekauft hatte.

  19. Ich finde es völlig legitim, für eine App Geld zu nehmen. Und auch 4€ sind kein Problem. Aber für jeden weiteren Token Geld zu nehmen, also quasi Tokens zu verkaufen, geht zu weit. Und ich denke auch, dass Twitter das nicht dulden wird und somit den Entwickler sperrt. Und dann hat man 4€ für nichts gezahlt. Ich würde es jedenfalls im Moment lassen…

  20. @sYndrom Bezüglich Fenix und Token-Limit: Da der Client tatsächlich Open Source ist und kein Einzelentwickler, dem Twitter mal so die Tokens auf Lebenszeit abdrehen kann, kann da jeder seinen eigenen Entwickler-Zugang eintragen, der Client erlaubt sogar in den Einstellungen bereits ganz einfach das Eintragen von alternativen Entwickler-IDs (die sich jeder in 2 Minuten anlegen kann). Fenix zu killen wird für Twitter auf dem Weg also nicht möglich sein.

  21. Ich frage mich zwar warum er die jetzt schon unfertig veröffentlicht, aber ich habe absolut kein Problem damit für eine neue Version nochmal 3 EUR zu bezahlen, obwohl ich schon für die vorherige Version Geld bezahlt habe. Ich zahle auch viel Geld für Gastronomie und Kino, da sind 3,38 EUR für Falcon Pro 3 ja wirklich ein Witzbetrag, wenn ich damit täglich komfortabel 2000 Tweets lesen kann.
    Die App ist sehr schick und ich nutze sie erstmal nur nebenher, weil sie noch kein Tweetmarker unterstützt.

  22. @Timm genau das selbe bzw. die gleiche Meinung vertrete ich auch. Es ist unglaublich wieviele Leute sich über das bissel aufregen, was die App kostet. Stattdessen aber sich nen MC Menü für ca.7€ reinschaufeln.

  23. Andere aktualisieren Ihre Apps auch oder krempeln sie komplett um und man muß dafür auch nicht noch einmal bezahlen. Finde es schon irgendwie frech, dass man pro Account bezahlen soll – andere können das mit einem Einmalbetrag. Ich hab die 2er Pro-Version auch gekauft, aber wieso jetzt nochmal? Das mit einem Fastfood-Menu gleich zu setzen ist schon arg populistisch und einfach. Der Betrag wäre mir relativ egal nur unterstütze ich a) keine Entwickler, die sich nicht um Kundenanfragen scheren oder b) mit der neuen App nochmal Geld scheffeln. Es geht einfach ums Prinzip, nicht um die 3-4 Euro. Ich bleib dann eben bei Fenix. Dieser Entwickler reagiert wenigstens im Gegensatz zu dem des gehypten Falcon Pro. Zumal er die 3er Version so etwas von unfertig in den Play Store schiebt, wenn man die Tweets dazu so liest. Nach dem Motto: die Naivlinge werden die Hype-App schon kaufen, auch wenn sie noch sehr rudimentär ist. Er hätte ja ein Rabatt für bestehende Pro-User machen können…aber nun ja…ich geh mir mal ein „Mc Menü“ für ca.7€“ kaufen 😀

  24. Mir sind die 3€ fast egal aber außer einem schicken Aussehen bietet mir als Twitter casual user Falcon Pro 3 keinen Mehrwert zu anderen Apps wie Fenix oder der offiziellen App.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.