Tweetbot für den Mac ist da

Tweetbot für den Mac ist da. Und ja, ich hatte mich wie blöd gefreut, denn der Client macht auf dem Mac echt einen schlanken Fuß – ich will gar sagen: ja, rockt wirklich, ich persönlich kenne keinen besseren Twitter-Clienten. Ich benutze das gute Teil schon seit der Alpha und nun ist Tweetbot für den Mac aufgeschlagen. Aber: das gute Stück Software kostet 15.99 Euro, finde ich ein bisschen happig für einen Twitter-Client.

Die Intention ist klar – Twitter macht es Entwicklern schwer, vergibt nur eine gewisse Anzahl Abfragetoken. Heißt: der Entwickler kann nicht unendlich Lizenzen raushauen, seine App hat halt nur bestimmte Kapazitäten. Dies war der Grund, warum auch die Beta hinterher nur noch für eine gewisse Anzahl Tester zugänglich war. Sind alle Token verbraucht, dann kann der Entwickler eben keine neuen Lizenzen verkaufen, muss aber Support leisten – so auch die Aussage im Blog. 15.99 Euro für einen Twitter-Client, den ihr vielleicht täglich nutzt – zuviel?

Tweetbot 2 for Twitter
Tweetbot 2 for Twitter
Entwickler: Tapbots
Preis: 10,99 €
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot
  • Tweetbot 2 for Twitter Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Solider Preis, aber wenn es an die Usability und den Stil der iOS-App rankommt, eventuell gerechtfertigt.

  2. Ich finde den Preis durchaus berechtigt. Die Entwicklung dieser Apps ist extrem schwer und nimmt viel Zeit in Anspruch. Wenn man es nicht mag, sollte man es nicht kaufen 😉

  3. Also,
    15,99€ ist für Software eigentlich nicht viel.
    ABER!
    Für das selbe Geld bekomme ich auch schon Mountain Lion.
    Und in dieser Relation ist der preis für „nur“ ein Twitter Client schon recht viel.
    ICH werde ihn mir nicht kaufen, da bin ich einfach zu geizig zu 😉

    ps. Ich habe aber Tweetbot schon auf iPhone und iPad 😉

  4. 16 euro sind eindeutig zu viel. für 5 oder 6 hätte ichs sofort gekauft.
    kennt jmd gute alternativen?

  5. 15 EUR ist definitiv ein schlechter Witz. Wenn das Komma eine Stelle nach Links rutscht, ok. Aber sonst sehe ich, außer bißchen die Optik, nichts was die 15 Euro wert ist.

  6. Für unter 10€ hätte ich es mir sofort gekauft. Aber knapp 16€ ist mir definitiv zu viel. Ich gebe gerne Geld für gute Software auch, aber in diesem Fall bleibe ich bei Twitterific. Ist zwar nicht ganz so toll wie Tweetbot, aber für mich vollkommen ausreichend.
    Twitter ist aber daran nicht ganz unschuldig, einigen Berichten nach zu urteilen.

  7. Wollte mir das Teil eigentlich zulegen, hab die Alpha und Beta gerne genutzt, aber fast 16 €, sind schon sehr viel… da muss ich erstmal gut überlegen 🙁

  8. Für mich zuviel, ja. Ich hätte vielleicht maximal 7,99 bezahlt. Ich finde es eine Schande was Twitter da veranstaltet. Wenn das so weiter geht, werde ich auf die guten alten Newsfeeds zurückgehen, dann können sie mir mal gestohlen bleiben. Auch wenn Tweetbot eine fantastische App ist.

  9. Puh…da muss man schon Hardcore-Twitterer sein. Ich denke, dass ich mit Tweetdeck ganz gut bedient bin.

  10. Den Preis finde ich auch zu happig. Ich verstehe immer nicht wieso eine App auf dem iPhone / iPad für einen kleinen Euro-Betrag angeboten wird und für OS X die App dann – ohne das besonders viele Mehrfunktionen da sind (wenn überhaupt) – deutlich mehr kostet.

    Vielleicht nutzt man die Situation aus, da Echofon für Mac (mein aktueller Twitter-Client) demnächst eingestellt wird!?

    Gibt ja noch andere Alternativen (Tweetdeck, etc.)

  11. @Christian: Ich gebe Dir recht, Twitterific bietet vielleicht nicht alle der Funktionen, aber es läuft stabil und kostet ein Bruchteil… von daher: klare Empfehlung =)

  12. Ich habe bei dem Preis auch kurz geschluckt. Habe ich doch mit einem Preis von 7,99 gerechnet. 15,99 ist schon eine Hausnummer. Ich habe trotzdem zugeschlagen und die App gekauft. Ich bin mit der iPhone-Version mehr als zufrieden und auch die Alpha-/Beta-Versionen haben mich überzeugt. Und wieder nach neuen Desktop-Clients zu suchen, dazu fehlt mir einfach die Lust. Mal sehen, ob ich es bereue.

    Ich sehe es aber auch so: Da Twitter diese elendige API-Beschränkungen eingeführt hat, ist der Preis letztlich nur die logische Konsequenz für App-Entwickler. Hoher Preis, weniger Downloads = weniger Nutzer. Und damit weniger Stress mit Twitter.

  13. Btw: Tweetie hat damals auch um die 20$ gekostet.

  14. Bei manchen Mac-Nutzern ist es also auch, wie bei den iPhone-Besitzern. Viel Geld für das Gerät ausgeben und bei der Software dann am Preis meckern (oder beim iOS-Nutzer: Jailbreak installieren) 😉

    16 Euro. Das sind knapp drei Schachteln Kippen, 1/3 von einem PC-Game und keine 10 Liter Sprit. Auf jeden Fall aber kein Betrag, der einen Mac-Besitzer umbringen sollte.

  15. Was passiert, wenn die App – wie alle anderen auch – gecrackt und verteilt wird? Können sich die legalen Käufer dann irgendwann nicht mehr einloggen oder wie sieht da die Vorkehrung aus?

  16. Für das originale Tweetie für Mac habe ich damals auch so viel gezahlt.

    Leider unterstützt Tweetbot nicht die „Type anywhere to tweet“ Funktion von Twitter für Mac, damit bin ich raus. Ich habe mich so sehr daran gewöhnt und möchte das nicht mehr missen.

  17. Hätte ich gerne gehabt. Aber für den Preis, Nein Danke. Da kann das billigere Osfoora ganz gut gegen halten.

  18. 15,99 ist ein no Go … wenn es für den Preis noch ein Bundle aus IPad oder IPhone Version geben würde, könnte man darüber nachdenken.

  19. kurz: Es ist 16€ wert & ist gekauft.

  20. Ist gekauft!

  21. @ Hugo

    ich nutze aktuell Tweetdeck auf meinem Mac. Ist für mich als Alternative ok.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.