249 Dollar: Google teasert das Chromebook für alle an

Google will wohl das Chromebook etwas stärker in den Markt drücken. Ich kenne nur eine Handvoll Leute, die dieses Gerät zum Programmieren nutzen, normale Benutzer eines Chromebooks sind mir irgendwie nicht bekannt.

Ich hatte euch hier ja mal die ersten, damals in Deutschland erhältlichen Chromebooks mit Googles Chrome OS vorgestellt. In der Zwischenzeit ist viel passiert und man hat viel am Chrome OS geschraubt.

Was bekommt man momentan? Das neue Chromebook von Samsung für schmale 249 Dollar. 11.6 Zoll Display, circa 6.5 Stunden Akkulaufzeit, 100 GB Google Drive-Speicher für zwei Jahre und eine Bootzeit von unter 10 Sekunden. Google listet das Gerät auch für Deutschland, allerdings ist beim deutschen Vertriebspartner Amazon noch weit und breit nichts davon zu sehen, lediglich für 399 Euro ist ein Chromebook gelistet.

Sicherlich wird es auch irgendwann regulär nach Deutschland kommen (mit deutschem Keybord hoffentlich auch!), bis dahin heißt es: „Starting today, the new Samsung Chromebook is available for pre-order online from Amazon, Best Buy, PC World and other retailers. Next week it will be available for sale from these same online retailers as well as the Google Play store. You can also buy them at over 500 Best Buy stores across the U.S and over 30 PC World and Currys stores in the U.K.“

Und, was sagt ihr dazu? Hot or not? (via Google Blog)

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Klingt irgendwie ziemlich interessant für mich. Wollte sowieso mal ein Chromebook ausprobieren. Damit rückt das jetzt in recht greifbare Nähe.

    Und obwohl ich ein Apple-Fanboy bin ist das für mich wesentlich interessanter als das iPad mini zum (voraussichtlich) gleichen Preis.

  2. WAS macht Google!?
    J.W. v.Goethe hätte sich soeben freiwillig erschossen!!

  3. WarpigtheKiller says:

    Wer schafft sich in Zeiten von Tablets und günstigen Notebooks noch sowas an?

  4. da ist ein exynos5 dualcore drin? nice 🙂 wusste garnicht, dass die fertig sind.
    leider wird es dann wohl kein flash-plugin geben, oder?

  5. Pepperflash vielleicht?

  6. Bin einmal gespannt wie der € Preis ausschaut und für mich ist das interessant. Kleines / leichtes Notebook mit gutem Display, langer Akkulaufzeit und einer sehr guten Tastatur. Läuft eh zu 90% alles bei mir über den Browser und die Google Paranoia ist gering ausgeprägt.

    Also: Hot!

    P.S. Mutige Wortwahl bei „Google teasert das Chromebook für alle an“ 😉

  7. wenn das teil nen touchbildschirm hätte wäre es sofort gekauft 🙂

  8. Steve Gates says:

    Ich verstehe bis heute nicht, was Google mit dem Chrome OS eigentlich will. Für dieses Browser-Konzept kann ich mich gar nicht begeistern. Wieso bringt Google nicht einfach ein Instant On-Notebook mit Android auf den Markt?

  9. Ist die Hardware irgendwie verdongelt oder kann man im Prinzip auch jedes (ARM-unterstützende) Linux draufspielen?

  10. Ich habe sogar 2 Chromebooks gekauft: Eins mit 3G für meine Frau und Kids und eines mit Wifi only für meine Mutter, beide allerdings noch in der schwarzen 1. Version. Eigentlich genial: die Frauen können nix kaputtmachen 😉 – alles läuft stets smooth und wird selbstständig aktualisiert. Nur mir ist die Kiste zu langsam, weil ich immer zuviele Tabs offen habe.

  11. Ja, für mich jetzt auch irgendwie interessanter. Würde mein vorhandenes Laptop dann halb an meine Familie abtreten und mal versuchen nur in der Cloud zu leben. Finde ich ein spannendes Experiment. Gerade jetzt wo unser Familien Netbook einen Cola-Unfall hatte…. 😀

  12. Das klingt ja grundsätzlich ganz spannend. Was mich nur abschreckt ist, dass man, wie es aussieht, alles in der Cloud speichern muss.

  13. Irgendwie hat das Teil was. Würde für die Uni für mich vollkommen ausreichen, meine 90GB Musik liegen eh schon bei Google rum, Filme anschauen geht auch per externer Platte… Nur wäre mir auch ein Offline-Modus wichtig. Gerade im Zug oder so würde ich auch gerne auf meine Dateien und/oder meine Musik zugreifen können. Aber ansonsten, für den Preis – da hab ich schon schlechteres gesehen!

  14. Mich würde interessieren in wieweit das Gerät für Schulen bzw. Schüler geeignet wäre.

  15. Google wird meiner Meinung nach in den nächsten 6-12 Monaten ChromeOS und Android verschmelzen. Schon die kommende Version von Android geht ja in eine produktivere Richtung – und das ist ja nur ein Zwischenupdate. Technisch ist es ab diesem Chromebook nur noch ein kleiner Schritt.

  16. @caschy Die Pepper API für Flash benötigt aber auch Flash-Binaries. und ich frage mich, ob Adobe die für ein ARM basiertes ChromeOS zur verfügung stellt. Wenn ich mich recht entsinne machen die das bspw. für ARM basierte Linux Systeme nicht.
    Wäre natürlich schön, wenn doch.
    Noch kann man halt nicht komplett ohne Flash auskommen :-/

  17. 250 Euro für einen Browser mit Gehäuse?
    Ich habe absolut keine Vorstellung, was ich mit so einem Gerät Sinnvolles anfangen könnte. Also werde ich es kaufen müssen, um das heraus zu finden :).

  18. Was müsste Google machen damit das Chromebook der absolute Hit wird?
    Android Apps auf dem Chromebook lauffähig machen!

    Vielleicht der nächste Schritt?

  19. Hier nochmal ein kleines Hands-On….
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LoK8p1OZDV4
    Auch wenn YouTube gerade down zu sein scheint…. -.-

  20. wie genau kann man das zum programmieren benutzen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.