249 Dollar: Google teasert das Chromebook für alle an

Google will wohl das Chromebook etwas stärker in den Markt drücken. Ich kenne nur eine Handvoll Leute, die dieses Gerät zum Programmieren nutzen, normale Benutzer eines Chromebooks sind mir irgendwie nicht bekannt.

Ich hatte euch hier ja mal die ersten, damals in Deutschland erhältlichen Chromebooks mit Googles Chrome OS vorgestellt. In der Zwischenzeit ist viel passiert und man hat viel am Chrome OS geschraubt.

Was bekommt man momentan? Das neue Chromebook von Samsung für schmale 249 Dollar. 11.6 Zoll Display, circa 6.5 Stunden Akkulaufzeit, 100 GB Google Drive-Speicher für zwei Jahre und eine Bootzeit von unter 10 Sekunden. Google listet das Gerät auch für Deutschland, allerdings ist beim deutschen Vertriebspartner Amazon noch weit und breit nichts davon zu sehen, lediglich für 399 Euro ist ein Chromebook gelistet.

Sicherlich wird es auch irgendwann regulär nach Deutschland kommen (mit deutschem Keybord hoffentlich auch!), bis dahin heißt es: „Starting today, the new Samsung Chromebook is available for pre-order online from Amazon, Best Buy, PC World and other retailers. Next week it will be available for sale from these same online retailers as well as the Google Play store. You can also buy them at over 500 Best Buy stores across the U.S and over 30 PC World and Currys stores in the U.K.“

Und, was sagt ihr dazu? Hot or not? (via Google Blog)

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Klingt irgendwie ziemlich interessant für mich. Wollte sowieso mal ein Chromebook ausprobieren. Damit rückt das jetzt in recht greifbare Nähe.

    Und obwohl ich ein Apple-Fanboy bin ist das für mich wesentlich interessanter als das iPad mini zum (voraussichtlich) gleichen Preis.

  2. WAS macht Google!?
    J.W. v.Goethe hätte sich soeben freiwillig erschossen!!

  3. WarpigtheKiller says:

    Wer schafft sich in Zeiten von Tablets und günstigen Notebooks noch sowas an?

  4. da ist ein exynos5 dualcore drin? nice 🙂 wusste garnicht, dass die fertig sind.
    leider wird es dann wohl kein flash-plugin geben, oder?

  5. Pepperflash vielleicht?

  6. Bin einmal gespannt wie der € Preis ausschaut und für mich ist das interessant. Kleines / leichtes Notebook mit gutem Display, langer Akkulaufzeit und einer sehr guten Tastatur. Läuft eh zu 90% alles bei mir über den Browser und die Google Paranoia ist gering ausgeprägt.

    Also: Hot!

    P.S. Mutige Wortwahl bei „Google teasert das Chromebook für alle an“ 😉

  7. wenn das teil nen touchbildschirm hätte wäre es sofort gekauft 🙂

  8. Steve Gates says:

    Ich verstehe bis heute nicht, was Google mit dem Chrome OS eigentlich will. Für dieses Browser-Konzept kann ich mich gar nicht begeistern. Wieso bringt Google nicht einfach ein Instant On-Notebook mit Android auf den Markt?

  9. Ist die Hardware irgendwie verdongelt oder kann man im Prinzip auch jedes (ARM-unterstützende) Linux draufspielen?

  10. Ich habe sogar 2 Chromebooks gekauft: Eins mit 3G für meine Frau und Kids und eines mit Wifi only für meine Mutter, beide allerdings noch in der schwarzen 1. Version. Eigentlich genial: die Frauen können nix kaputtmachen 😉 – alles läuft stets smooth und wird selbstständig aktualisiert. Nur mir ist die Kiste zu langsam, weil ich immer zuviele Tabs offen habe.

  11. Ja, für mich jetzt auch irgendwie interessanter. Würde mein vorhandenes Laptop dann halb an meine Familie abtreten und mal versuchen nur in der Cloud zu leben. Finde ich ein spannendes Experiment. Gerade jetzt wo unser Familien Netbook einen Cola-Unfall hatte…. 😀

  12. Das klingt ja grundsätzlich ganz spannend. Was mich nur abschreckt ist, dass man, wie es aussieht, alles in der Cloud speichern muss.

  13. Irgendwie hat das Teil was. Würde für die Uni für mich vollkommen ausreichen, meine 90GB Musik liegen eh schon bei Google rum, Filme anschauen geht auch per externer Platte… Nur wäre mir auch ein Offline-Modus wichtig. Gerade im Zug oder so würde ich auch gerne auf meine Dateien und/oder meine Musik zugreifen können. Aber ansonsten, für den Preis – da hab ich schon schlechteres gesehen!

  14. Mich würde interessieren in wieweit das Gerät für Schulen bzw. Schüler geeignet wäre.

  15. Google wird meiner Meinung nach in den nächsten 6-12 Monaten ChromeOS und Android verschmelzen. Schon die kommende Version von Android geht ja in eine produktivere Richtung – und das ist ja nur ein Zwischenupdate. Technisch ist es ab diesem Chromebook nur noch ein kleiner Schritt.

  16. @caschy Die Pepper API für Flash benötigt aber auch Flash-Binaries. und ich frage mich, ob Adobe die für ein ARM basiertes ChromeOS zur verfügung stellt. Wenn ich mich recht entsinne machen die das bspw. für ARM basierte Linux Systeme nicht.
    Wäre natürlich schön, wenn doch.
    Noch kann man halt nicht komplett ohne Flash auskommen :-/

  17. 250 Euro für einen Browser mit Gehäuse?
    Ich habe absolut keine Vorstellung, was ich mit so einem Gerät Sinnvolles anfangen könnte. Also werde ich es kaufen müssen, um das heraus zu finden :).

  18. Was müsste Google machen damit das Chromebook der absolute Hit wird?
    Android Apps auf dem Chromebook lauffähig machen!

    Vielleicht der nächste Schritt?

  19. Hier nochmal ein kleines Hands-On….
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LoK8p1OZDV4
    Auch wenn YouTube gerade down zu sein scheint…. -.-

  20. wie genau kann man das zum programmieren benutzen?

  21. DerHansemann says:

    Das wird ein teures Weihnachten für meine Lieben 😀 so viele tolle Sachen werden gerade „geteasert“ …

    @TimBormann: Schön dass du wieder aktiver im Netz unterwegs bist und die Spinnweben vor deinem Blog entfernt hast 😀

  22. Super Teil für die Uni. So ein schwereres und oft teureres Laptop ist imho overkill.

  23. Ich habe seit einen guten Jahr das „1.“ Chromebook Series 5 – schwarz. Was soll ich sagen, seit wir es in der Familie haben wird das iPad kaum noch zum surfen genutzt. Warum auch, ich habe einen guten 12″ Bildschirm und all meine Bookmarks und Extensions, die ich beruflich und privat nutze immer parat. Außerdem ein hervorragendes Trackpad und eine Tastatur, mit der man im Gegensatz zu einer Bildschirmtastatur auch schreiben kann. Was fehlt ist Skype, Google Talk und diverse online Messenger sind da keine Alternative. Geschossen habe ich die 3G Variante für 250€ neu – aus Hamburg (zwinker zwinker – vermute fast, Google wollte da mal ein paar Geräte auf die Straße bringen).

    In meiner kleinen Firma haben wir nun 2 als „Praktikantenrechner“ (wir nutzen aber auch Googel Apps for Business)

    • Ist imo.im wirklich keine Alternative für dich,? Es unterstützt auch Skype und ist auch als Erweiterung verfügbar.

  24. Ich habe seit einen guten Jahr das „1.“ Chromebook Series 5 – schwarz. Was soll ich sagen, seit wir es in der Familie haben wird das iPad kaum noch zum surfen genutzt. Warum auch, ich habe einen guten 12″ Bildschirm und all meine Bookmarks und Extensions, die ich beruflich und privat nutze immer parat. Außerdem ein hervorragendes Trackpad und eine Tastatur, mit der man im Gegensatz zu einer Bildschirmtastatur auch schreiben kann. Was fehlt ist Skype, Google Talk und diverse online Messenger sind da keine Alternative. Geschossen habe ich die 3G Variante für 250€ neu – aus Hamburg (zwinker zwinker – vermute fast, Google wollte da mal ein paar Geräte auf die Straße bringen).

    In meiner kleinen Firma haben wir nun 2 als „Praktikantenrechner“ (wir nutzen aber auch Google Apps for Business)

  25. Vielleicht schaue ich mir das Ding zusätzlich zu meinem Tablet mal an. Kommt auf die ersten Tests an und den Preis.

  26. Interessant! Ich kann mich mit meinem Tablet irgendwie nicht richtig anfreunden, spätestens bei der Texteingabe wird es albern. Da ist so ein Chromebook doch wesentlich angenehmer, gerade wenn man eh die Google Dienste nutzt.
    Asus bringt am 26. Oktober ein 299€ Netbook mit Ubuntu raus, der Markt für diese Geräte scheint also noch lange nicht tot: http://www.amazon.de/F201E-KX066DU-Netbook-Intel-Celeron-Ubuntu/dp/B009NCTL24/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_nC?ie=UTF8&colid=332T0177VH29X&coliid=I303WP1OW2OL1H

  27. Ich denke das man für diesen Preis absolut nichts sagen kann. Die Ausstattung ist wirklich spitze… Wenn das Gerät auch in Deutschland für rund 200 Euronen zu haben wäre würde ich mir noch eins kaufen. Die extrem kurze Bootzeit und die relativ lange Akkulaufzeit machen es zu einem Schnäppchen…

  28. Naja

    virtuelles OS bzw. Desktop im Browser ist einer der Wege der Zukunft. Der Markt ist da sehr heiß.
    Ich hatte eigentlich nun mich auf das Win8 Tablett/PC/Laptop Teil eingeschossen, da ich den Live Office Diensten in der Zukunft noch mehr zutraue als denen von google.

  29. Der Reiz an dem Gerät ist ja unter anderem die schnelle Bootzeit, daher kommen die anderen Notebooks die es aktuell mit einem normalen Windows 7 gibt alle nicht in Frage.

  30. @Hopfenmalz Da hast Du Recht, das einzige Argument wäre dass man ein „komplettes“ Linux bekommt (wenn man das überhaupt will). Aber ich denke auch nicht das Asus damit große Erfolge feiern wird, gerade wenn dieses Chromebook hier so auf den Markt kommt. Aber erstmal abwarten wann das passiert, und zu welchem Preis…

  31. Im Prinzip ist es ja der richtige weg endlich kommen mal Notebooks mit ARM Cpu interessant wird es wenn die ersten Geräte mit dem S4 auf den Markt kommen.

    Google geht hier den richtigen Weg meiner Meinung nach und wir Chrome OS und Android in den nächsten Jahren verschmelzen und ich persönlich denke das Apple Mac OS und iOS auch in den nächsten Jahren verschmelzen wird, so das wenn die 64Bit ARM Cpus da sind, die x86 aus dem privaten Haushalt verdrängt werden, aber warten wir einfach mal ab.

  32. Drive-Integration ist ja schön und gut. Aber dann sollen bitte auch meine Picasa/Google+ Fotos (Sofortupload) und meine Google Music in der Google Drive sein…. Alles an einem Ort…
    Das wird Googles nächster großer Job alles zusammenlegen. Aber dank EU-Richtlinien wird das noch schwieriger…

  33. irgendwie hab ich grad einen Knoten im Kopf,
    Auf dem Bild zu sehen ist ein 11,6″ großer Bildschirm, ok. Aber warum ist das Chromebook 13,2″ breit (rein rechnerisch müsste die Diagonale=Hypotenuse länger sein als die Cromebookbreite=Kathete)
    Hat sich da ein Fehler eingeschlichen oder hab ich einfach nur ein Brett vor dem Kopf.

  34. @MOsEsfly das 13,2″ bezieht sich offenbar auf die Breite des Chromebooks und nicht die des Displays…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.