TUI Connect: die ersten Preise stehen fest

Anfang November wurde bekannt: der Reiseanbieter TUI wird unter die Mobilfunkanbieter gehen. TUI Connect, so der Name des Ganzen, soll bereits bald den Reisenden im Ausland die Möglichkeit geben, “mal eben” eine SIM-Karte zu erwerben. Das neue Mobilfunkangebot des Touristikkonzerns gibt es mit Laufzeitvertrag oder als Prepaid-Variante, einen Preis nannte man bisher nicht.

simkarte

Nun beginnt der Anbieter allmählich mit der Vermarktung seines Angebotes, welches via TUIfly Flugzeuge, den Zielgebietsagenturen und den konzerneigenen Webseiten stattfindet. Als virtueller Netzwerkbetreiber (Mobile Virtual Network Operator, MVNO) nutzt TUI Connect das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland, im Ausland jeweils das beste verfügbare Partnernetz.

Im Laufzeitvertrag namens TUI Connect S geht es derzeit im Family & Friends-Paket ab 9,99 Euro (sonst 12,99 Euro) los. Hier erhält der Kunde 1 GB Daten in Deutschland, dazu 100 SMS oder Minuten in alle deutschen Netze. Im Ausland stehen monatlich 100 MB zur Verfügung.

0 (1)

Dies betrifft die Reisen in die Länder Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch- Guayana, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Guadeloupe, Irland, Island, Italien, Kroatien, La Réunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikanstadt und Zypern.

tui2

Das nächstgrößere Paket kostet 16,99 Euro (statt 19,99 Euro) im Monat und bietet hierbei das Doppelte – 2 GB Daten in Deutschland, 200 SMS oder Minuten in alle deutsche Netze und eben 200 MB im Monat in den genannten Ländern. Im Rahmen der aktuell beworbenen Promotion entfällt die Aktivierungsgebühr von 29,99 Euro. Auch gibt es Hinzubuchen von Flatrates für die Telefonie, die dann beispielsweise 4,99 Euro mehr kosten.

Ansonsten hält man sich auch an die Beträge, die man seitens Telefonica für etwaiges Surfen im EU-Ausland berechnet – im EU-Ausland fallen nach Verbrauch des Inklusivvolumens 0,09 Euro pro MB für mobiles Surfen an (jedes angefangene MB wird voll berechnet), bei Erreichen einer Summe von 59,50 Euro brutto ist dann allerdings Feierabend.

Was leider bislang nicht von mir in Erfahrung gebracht werden konnte, das ist der Preis für etwaige Prepaid-Geschichten, die für gelegentliche Auslandsreisen ja besonders interessant sind. Wundert mich, dass es globale Player nicht hinbekommen, es dem Kunden da besonders einfach zu machen. Die TUI-Vertragspreise als solche finde ich nicht besonders spannend, da ich bei vielen Anbietern explizit für Summe XY ein paar MB pro Tag hinzubuchen kann. (danke Timo für die Screenshots!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Die Optionen bei den Auslandstarife sind meiner Meinung nach unterirdisch. Wenn ich z.B. in den Urlaub fliege kaufe ich mir einfach eine Prepaid-Karte für das entsprechende Land. Fertig.

  2. Ich bin Grenzgänger und hab mich schon gefreut. Leider ist die Schweiz auch hier wieder aussen vor 🙁

  3. @Pooly: Kauf mal in den USA eine Prepaid-Karte, da wirst du schnell 40$ los.

  4. @r0m: Wo hast du in diesem Beitrag was von USA gelesen?

  5. @r0m: Ich war schon x Mal in den USA. 10-20 Dollar, je nach Anbieter für ein paar Tage für n Gig 😉

  6. Das ist doch mal Verbraucher-Schutz: Das geringe Auslandsvolumen hält wahrscheinlich länger als gedacht, denn der Speed wird da auf 1MBit begrenzt,wie man dem Prospektfoto entnehmen kann. 😉

  7. @cashy: Was nimmt man denn da? Ich war bei BestBuy, brauchte Anrufe und etwas Netz. Sollte dann 40$ zahlen. Was nimmst du? Das wäre m. M. einen Eintrag im Blog wert.

  8. magic 3d screenshots!

  9. Best buy? Klar, in Deutschland kauft man die ja auch im Telekom Laden oder bei Mediamarkt.

    Geh zum Kiosk um die Ecke

  10. Wann gibt’s bei uns endlich mal so war wie es z.B. A1 in Österreich anbietet? 20,- für 3GB prepaid, und das Guthaben bleibt dann 12 Monate bestehen.

    Diese ganzen prepaid Datentarife die es bei uns gibt, bei denen man alles nicht verbrauchte Volumen am Ende des Monats verliert, sind doch einfach nur hirnrissig.

  11. R0m: Telekom USA, unlimitiertes Datenvolumen und kostenlose Anrufe kund SMS ins selbe Netz habe ich damals 20$ bezahlt. Hatte die Karte innerhalb von 2 min inklusive Einstellungen durch die Telekom.

  12. wow, wie großzügig! ganze 100 bzw. 200 MB im eu-umland! respekt! das ist ja beinahe so schön wie die tarife des rosa riesen 😉

  13. „im Qualitätsnetz der o2“
    Ok, das mit dem Qualitätsnetz überlese ich jetzt einfach mal, aber DIE o2?
    Seit wann ist o2 denn weiblich?

  14. @erhier: Seit sich o2 mit der hübschen Alice gepaart hat … 😉

  15. Hat jemand gute Erfahrungen mit 3G in Vietnam?

  16. Hoffe dass endlich mal ausländische Firmen auf den deutschen Markt drängen wenn die Ländergrenzen fallen. Ist es schon 2015 so weit?

  17. @Michael.: Wenn du keine Ahnung hast, dann einfach Fresse halten. Natürlich kauft man die Karten in Deutschland bei den großen Elektro-Discountern und nicht im Telekom/Vodafone laden. Ich hatte mich damals im Bestbuy beraten lassen und mich letztendlich für eine 10$ Karte ohne Internet entschieden, die Flat sollte 40$ kosten.

    @Steven: Danke! Ein Freund meinte aber die Karten bei der Telekom läge ebenfalls bei 35/40$, Dollar deswegen habe ich den Laden nicht aufgesucht. Bei Bestbuy waren die Karten von der Telefkom verfügbar, aber ebenfalls teurer.

  18. @Roman: ja, wenn man keine Ahnung hat und draufzahlen will, dann macht man das so. Best buy, klar…