Trade Republic: Provisionsfreie Investments in Crypto möglich

Die Broker-App Trade Republic hat Neuigkeiten zu vermelden. Hinter Trade Republic steht ein deutsches Verrechnungskonto bei der Solarisbank AG, auf die greifen unter anderem auch die deutschen Fintechs Vivid und Tomorrow zurück – inklusive Einlagensicherung sowie Aufsicht durch Bundesbank und BaFin. Die Abwicklung der Wertpapiergeschäfte erfolgt über die HSBC Transactions Services. Nachdem kürzlich auch Vivid provisionsfreie Investments in Kryptowährungen bekannt gab, zieht Trade Republic nun nach.

Das Portfolio bei Trade Republic lässt sich ab sofort auch in Bitcoin, Ethereum sowie Litecoin und Bitcoin Cash diversifizieren. Die Anlage ist hierbei provisionsfrei. Lediglich für die Ausführung von Orders werden Fremdkosten in Höhe von einem Euro fällig. Der Einstieg ist entsprechend niederschwellig, denn ein eigenes Wallet kommt nicht zum Einsatz. Zudem lassen sich auch Bruchteile von Coins erwerben. Die Cryptos werden in einem „Cold Wallet“ aufbewahrt, diese befinden sich aber wie gesagt durch das Fehlen eines vollwertigen Wallets nicht „im eigenen Besitz“. Spätestens im Laufe der nächsten Tage soll die neue Investment-Möglichkeit von Trade Republic alle Kunden erreichen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ich bin in diesem ganzen Crypto-Thema leider noch gar nicht drin, allerdings ist diese „Kein eigenes Wallet-Geschichte“ vermutlich ein ziemlich großer Nachteil, richtig?

    • Das hört sich wirklich Merkwürdig an. Da gibt es andere Fintechs die auch mit der solaris bank kooperieren, wo du deine kryptos auch auf eine eigene wallet übertragen kannst

    • cHaOsStyle says:

      Wenn man reinschnuppern möchte denke ich, ist das ok.
      Aber auf lange Sicht sollte man sein eigenes Wallet haben.

    • Das ist eine sehr gute Frage. Interessiert mich auch.

    • Wenn man es nur als Investment sieht, ist das für die meisten wohl die sicherere Wahl. Es ist vergleichbar mit einer Bank, wo du dein Geld zwar lagern kannst, aber nicht woanders hin überweisen und auch nicht auszahlen. Du kannst es nur zurück in Euro tauschen, zum Auszahlen.

      • Kleine Korrektur, wenn du dein Geld bei der Bank lagers auf dem Konto. Dann wird es nicht mehr zu deinem Geld. Dr. Markus Krall erklärt es ganz gut falls Interesse bestehen sollte.

    • Jaein,
      wenn du schnell und zügig Cryptos handeln möchtest, ist das sogar ein Vorteil. Denn es wird halt so gehandelt wie ein normales Bank oder Depotgeschäft.

      Wenn Du eine eigene „offline“ / physische / Datei auf PC Wallet hast, musst du schauen diese mit dem Netzwerk der Kryptowährung zu synchronisieren wenn Du damit „handeln“ möchtest. Wenn Du diese aktuell hälts und die Fees (also die Transaktionsgebühren) attraktiv eingestellt sind, hast Du keine größeren Verzögerungen. Ist die Wallet aber nicht synchronisiert kann es je nach Zeitraum bis zur letzten Synchronisierung eine weile dauern bis die aktuell ist um mit ihr zu handeln.

      Sprich Du kannst diese Cryptos beim „Broker“ so ähnlich ansehen wie die Gold Geschichte beim Broker, wie Xetra-Gold und so.

      Für den Trader ist es optimal.
      Für den, der einfach an Bitcoin und co glaubt, also das Bezahlen damit in Geschäften, große Crash usw. für den ist die „physische“ Verfügungsmacht über die Wallet relevant.

  2. Find ich gut und erleichtert den Einstieg in Crypto schon sehr, wenn man eh schon bei TR ist. Weiß nur nicht unbedingt was ich davon halten soll, dass man kein eigenes Wallet hat.

  3. Ich frage mich gerade eher, wie eine Online Börse in einem Cold-Wallet speichern kann?
    Der Sinn eines Cold-Wallet ist doch, dass es gerade nicht aus dem Internet erreichbar ist.

    • Ich glaube die meinen damit eher, dass die Crypto einfach hinterlegt sind bzw. gegen gesichert sind. Vielleicht ein Wallet an dem die alles drin speichern und dann über diese Crypto Derivate Geschichte dir halt Bruchstücke intern vergeben.

  4. Ob ein Cold-Wallet, dass nicht mir gehört, sicherer ist, als ein Hot-Wallet, frage ich mich ebenfalls.

    • Wie alles so im Leben hat das Vor- und Nachteile. Bei Feuer/Hochwasser/Diebstahl bei dir zu Hause ist es bei TR sicher besser aufgehoben. Man kann natürlich auch an einem anderen Ort eine Sicherheitskopie ablegen. Wenn du aber dein Wallet-Passwort vergisst, ist es natürlich aus. Für eine Insolvenz von TR wäre es sicher zu Hause besser aufgehoben.

  5. Für Einsteiger eine gute Gelegenheit. Wenn ich das richtig gelesen hab, sind die gekauften Cryptos auch abgesichert, Für mich jedoch uninteressant. Bin für Cryptos allerdings bei BISON

  6. Stillmatic says:

    Wird man denn seine Coins von anderen Portalen (z.B. Coinbase) übertragen können? Ich habe gerne immer alles an einer Stelle.

    • Nein, das glaube ich nicht. Ich gehe Mal davon aus dass Du Cryptocoin Derivate kaufen wirst und nicht tatsächliche Coins die du dann in einer persönlichen Wallet hast.

      Es werden Produkte mit einer ISIN sein. Schaue Mal bei Scalable Broker (findet sich schnell auf deren Startseite) Die haben das auch seit kurzem, dort ist es so wie ich es beschrieben habe mit ISIN gekennzeichnete Crypto Derivate.
      Vielleicht irre ich mich auch und Trade Republik erweitert sein Angebot mit richtigen User Wallets. So wie bei BitPanda, die haben jetzt wiederum mit Aktien Derivate angefangen.

    • Bei BISON kein Problem. Wenn TR das nicht kann, merken sie evtl. auf Anfragen zügig, dass es Bedarf gibt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.