TextExpander jetzt auch mit Chrome-Erweiterung

TextExpander ist vielleicht einigen ein Begriff. Eine Software zum Ersetzen von Texten, wenn man irgendwelche Kürzel nutzt. Apples macOS und iOS haben dies vereinfacht eingebaut, generell gibt es aber auf jeder Plattform irgendeine Software, die das auch erledigt – kostenlos oder kostenpflichtig.

TextExpander versuchte es vor vielen Jahren mal ausschließlich mit einem Abo-Modell, scheiterte dann aber und ruderte zurück, sodass man neben dem Abo auch eine gewöhnliche Lizenz zur Nutzung erwerben kann. In Kurzform: TextExpander kann, vereinfacht gesagt, genutzt werden, um aus dem Kürzel mfg „Mit freundlichen Grüßen“ zu machen.

Logo, man kann viel automatisieren und auch komplexe Dinge lösen. Damals nur für den Mac, hat man mittlerweile auf andere Plattformen expandiert. Neben macOS gibt es die App auf iOS und auch auf Windows. Allerdings soll es auch Menschen geben, die ein Chromebook oder Chrome auf Linux nutzen.

Und für eben jene gibt es nun auch eine Erweiterung, TextExpander für Chrome eben. Damit lassen sich die Textbausteine auch auf das Gerät synchronisieren und nutzen. Der Hersteller verkauft das Ganze noch als Betaversion. Die Erweiterung ist logischerweise kostenlos, setzt aber irgendwo eine bezahlte Kaufversion voraus.

Ich als Einzelkämpfer mit macOS nutze übrigens Typinator, auf iOS reicht mir die systemeigene Funktion.

TextExpander for Chrome
TextExpander for Chrome
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

10 Kommentare

  1. „TextExpander versuchte es vor vielen Jahren mal ausschließlich mit einem Abo-Modell, scheiterte dann aber und ruderte zurück, sodass man neben dem Abo auch eine gewöhnliche Lizenz zur Nutzung erwerben kann.“

    Man ruderte zurück? Wie das? Es gibt eigentlich nur die Aboversion. Außer man kauft TextExpander 5 von 2015. Nur für den Mac. Ohne Weiterentwicklung seit 4 Jahren. Kein Windows und ich bezweifle, dass man damit die Chrome-Beta nutzen kann.

    Oder sehe ich das falsch?

  2. Ich habe früher TextExpander benutzt – aber als das Abo Modell kam war ich weg. Sorry, ich zahle gerne für Software, auch für 1.x Updates aber ein Abo versuche ich zu vermeiden wo es mir möglich ist.

    Daher nutze ich nun auf macOS wie auch Windows PhraseExpress.

  3. aText kostet einmalig 5.–. Es gibt so viele Programme, die dasselbe leisten, etwa Alfred. In der letzten Zeit bin ich jedoch dazu übergegangen, solche und viele andere Dinge über den genialen Keyboard Maestro abzuwickeln.

    Die Kompatibilität mit iOS zählt übrigens auch nicht, weil dort solche Hilfsprogramme nicht mit einer externen Tastatur funktionieren.

    • Interessant, ich nutze noch die alte Version von TextExpander sowie das aktuelle KeyboardMaestro, kam aber noch nicht auf diese Idee. Wie hast Du die Snippets übertragen? Gibt es dafür ein Tool?

      • aText kann TextExpander-Dateien importieren. Kleine Anpassungen können notwendig werden, ist aber keine große Sache. Alles in allem funktionierte es bei mir sehr gut.

      • Nein, ich habe die Snippets (aus Alfred) in einem Kraftakt manuell in Keyboard Maestro übernommen. Aber das Tool ist für mich unterdessen so unverzichtbar geworden, dass es das wert war. 🙂

        Parallel dazu erfasse ich die Kurzbefehle auch in der Systemeinstellung „Tastatur“, damit ich sie auf dem iPad mit einem externen Keyboard verwenden kann.

  4. Es gibt von Heise AutoHotKey, leider nur für Windows aber das benutze ich gerne.

    https://www.heise.de/download/product/autohotkey-20763

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.