PhraseExpress: Neue Version für Windows und macOS veröffentlicht

Software zum Ersetzen von Text gibt es einige. Ich stellte hier schon Lösungen wie Typinator, aText und natürlich auch PhraseExpress vor. Die gibt es schon lange in der Windows-Welt, eine Software „made in Germany“. Während man mit Windows startete, kamen in der Zwischenzeit andere Systeme hinzu, unter anderem macOS – aber auch mobile Varianten findet man vor.

PhraseExpress ist grundsätzlich eingeschränkt kostenlos und ab sofort in neuer Version zu haben. Unter anderem gibt es jetzt in der Windows-Version den Übersetzungsdienst DeepL, hiermit lassen sich Textbausteine oder komplette Datenbanken in neun Sprachen übersetzen.

Darüber hinaus können Texte in einer beliebigen Anwendung markiert und von PhraseExpress an DeepL zur Übersetzung gesendet werden. Auch fortgeschrittene Anwender bekommen Neuerungen spendiert, ab sofort lassen sich diese Makros über eine grafische Oberfläche erstellen und visuelle Platzhalter verbessern die Lesbarkeit der Textbausteine.

Phrase Express hat ferner nun den Macro Recorder integriert, bzw. die Unterstützung. Macro Recorder“ für Windows und Mac zeichnet Mausbewegungen, Klicks und Tastendrücke auf und kann diese anschließend beliebig oft wiederholen. PhraseExpress speichert die Makroaufzeichnungen zusammen mit den Textbausteinen und stellt die Funktionalität der Textbausteinverwaltung auch für die „Makro Recorder“ Automatisierungen bereit. Aber: Die Lizenz für diesen Makro Rekorder muss separat erworben werden, sie ist nur in der Enterprise Edition mit drin.

Weitere Neuerungen der Windows-Version:

x Neuer Variablenmanager zur zentralen Verwaltung und redundanzfreien Wiederverwendung von Makroprogrammierungen.
x RegEx-Unterstützung beim Suchen & Ersetzen in Textbausteinen.
x Neuer Multi-Tab Editor zur gleichzeitigen Bearbeitung mehrerer Textbausteine.
x Textbausteinverknüpfungen mittels ID statt per Autotext.
x Dynamische Anzeige von Formulareingabefeldern in Abhängigkeit vorheriger Eingaben.
x Tabellarische Eingabeformulare.
x Mehrsprachige Zeit-/Datumsstempel-Ausgabe.
x Berechnung der Anzahl der Tage, Werktage, Wochen, Monate zwischen zwei Datumsangaben
x „Wenn-Dann-Sonst“ Abfragen mit „Und/Oder“ Verknüpfung
x Verbesserte Rechtschreibprüfung in weiteren Sprachen.

Kommen wir zur Mac-Version, die nun auch einen Dark Mode bietet. Ferner gibt es laut Hersteller diese Neuerungen:

x Unterstützung für DeepL U?bersetzungen
x Bessere Textbaustein-Lesbarkeit mittels visueller Makroplatzhalter.
x Variablenmanager zur zentralen Verwaltung und redundanzfreien Wiederverwendung von
Makroprogrammierungen.
x Macro Recorder Einbindung
x Textbausteinverknüpfungen mittels ID statt per Autotext.
x Dynamische Anzeige von Formulareingabefeldern in Abhängigkeit vorheriger Eingaben.
x Tabellarische Eingabeformulare.
x Mehrsprachige Zeit-/Datumsstempel-Ausgabe.
x Berechnung der Anzahl der Tage, Werktage, Wochen, Monate zwischen zwei Datumsangaben
x „Wenn-Dann-Sonst“ Abfragen mit „Und/Oder“ Verknüpfung
x Beschränkung der Autotext-Erkennung auf bestimmte Programme.

Kommerzielle Anwender erhalten die PhraseExpress Windows/Mac Version für 49,95 Euro in der „Standard Edition“, bzw. 99,95 Euro als „Pro Edition“ und für 189 Euro in der umfassenden „Enterprise Edition“. Bedenken sollte man die Unterschiede: Unter Windows gibt es eine kostenlose Variante, die Mac-Ausgabe ist laut Webseite auf 10 Kürzel beschränkt.

Ich persönlich nutze auf dem Mac die App Typinator – und Nutzer von macOS und / oder iOS sollten sich meinen Tipp zur systemeigenen Textersetzung auch mal anschauen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.