Tests bei McDonalds in Frankreich: Paypal ermöglicht Bezahlen per Smartphone

Pulp Fiction-Fans wissen, was der Unterschied ist zwischen McDonalds in den Staaten und McDonalds in Paris: der Quarter Pounder mit Käse heißt in Frankreich Royal mit Käse – wegen des metrischen Systems 😉 Zumindest in 30 McDonalds-Filialen in Frankreich gibt es aktuell einen weiteren Unterschied zu allen anderen Restaurants der Kette: ihr könnt dort testweise mit eurem Smartphone bezahlen, indem ihr euer Paypal-Konto nutzt!

In den teilnehmenden Filialen kann man dabei sowohl online bestellen oder per spezieller Paypal-App, das Essen erhält man dann in einer gesonderten Schlange.

Mit diesem Projekt möchte sich Paypal auch gegenüber der Konkurrenz wie Square etablieren, die jüngst erst einen Deal mit Starbucks eingestielt haben und in deren 7.000 Filialen mobiles Bezahlen ermöglichen. Könnte man nun so einen Deal mit McDonalds weltweit abschließen, wäre das natürlich eine große Sache für Paypal, da man es hier mit einer der größten Ketten weltweit zu tun hat mit über 30.000 Filialen. Das würde auch generell das mobile Payment ordentlich vorantreiben, gerade in Europa passiert in dieser Hinsicht ja noch recht wenig.

Analysten sehen dabei aber nicht nur den Vorteil für uns Konsumenten, die auch ohne Bargeld in der Tasche in den Genuss ihres Lieblings-Burgers kommen. Auch McDonalds könnte davon profitieren: könnte man auf diese Weise nur 10 Sekunden einsparen, die ein Kunde auf diese Weise weniger in der Schlange steht, hätte das ungeahnte Auswirkungen auf den Umsatz. Meinetwegen könnte man das in Deutschland auch testen – ich wäre jedenfalls dabei 😉

Quelle: Yahoo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Fallout Boy says:

    Jau, gute Idee. Ich wäre auch dabei und das dürften auch ruhig noch mehr Unternehmen (nicht nur Schnellrestaurants) einführen.

  2. Ach, bei uns werden ja schon diese bargeldlosen Orderstationen aufgestellt, mit denen sich (aus Restaurantsicht) ordentlich Zeit sparen lässt – in beiden Fällen (PayPal und Orderstation) nimmt der Kunde für den Bestell- und Bezahlvorgang kein Personal in Anspruch. Die reichen mir völlig (und werden sicher irgendwann auch noch um NFC-Funktionen und vielleicht irgendwann auch um weitere Zahlungsdienstanbieter wie PayPal erweitert).

    PayPal an sich sehe ich angesichts des Ge­schäfts­ge­ba­rens eher kritisch.

  3. Bezahlen per Handy? Find ich super! Hab zwar immer mein Geldbeutel dabei, aber Bargeld ist da selten drin.

    Da ich das Handy auch immer dabei hab‘ .. am besten über NFC Handy auflegen und gut, so wie (damals) in der Uni-Mensa mit deren Karte – einfach eine schicke Sache!

  4. das dauert sicher länger als mit Bargeld zu bezahlen.

  5. „das dauert sicher länger als mit Bargeld zu bezahlen.“

    Meine Rede.

  6. Klaus die Maus, komm schon hau's raus says:

    @hoschi: man kann aber schon bezahlen wenn man in der Schlange wartet, wenn es denn eine gibt 😉

  7. Würde auch mal ganz stark dazu tendieren, dass das länger dauert als die Bezahlung per Bargeld.

  8. Ist zwar offtopic… Aber galt hier im Blog sowas wie OnLive nicht als die große Zukunft?
    http://www.consolewars.de/news/38802/onlive_zuerst_pleite_dann_verkauft/

    Tja, war wohl nix, und OUYA ist damit auch schon in Hinblick auf große Titel gestorben.

  9. „@hoschi: man kann aber schon bezahlen wenn man in der Schlange wartet, wenn es denn eine gibt“

    Ich vermute mal, das war hoschi klar, zumindest mir war es das.
    Aber für einen selber wäre es doch wesentlich umständlicher sich erst durchs die Internetseite oder App zu wühlen. Und dann muss wahrscheinlich eine Bestellnummer angegeben werden, neue Technik, dumme MC Mitarbeiter…

    Bin mal gespannt wie das funktionieren soll. Ich hoffe noch auf NFC.

  10. Im Berliner Hauptbahnhof geht das mittels hauseigenem WLAN und Paypal Einbindung auch. Alternativ geht das dort auch auf speziellen Panels.

  11. Ja toll, aber ist paypal nicht der Teufel?

  12. Die Sparkasse hier vertreibt so kleine Karten, voll abgefahren, Karte ins Terminal stecken, 4 Zahlen eingeben, pautz, rechnung ist bezahlt. Funktioniert sogar wenn der Akku leer ist oder der empfang bescheiden.

    Ich sag euch das ist die Zukunft

  13. lol wegen dem „Pulp Fiction“ Zitat. 🙂

  14. Auch mit Paypal sind 1.39 € immer noch zu viel für einen Cheeseburger.
    http://nicht-die-welt.de/mcdonalds-unverschamte-preiserhohung/

  15. Wiggum: Mach keine Witze! Wie heißt er denn bei denen?
    Lou: Viertelpfünder mit Käse.
    Wiggum: Ein Viertelpfünder mit Käse? Den Käse kann ich mir vorstellen, aber… äh… haben die auch Krusty teilgelantierte milchfreie zahnfleischfreundliche Getränke?
    Lou: Die nennen die Shakes.
    Eddie: Tz, „Shakes“. Da weiß man nie, was man kriegt.

  16. @kreidemann

    Dann kauf nen McDouble der kostet 1,49€ und das eigentlich ein üblicher Preis

  17. Gerald Druse says:

    Das Bezahlen über Smartphone wird sich definitiv durchsetzen. Auch wenn wir momentan noch kollektive Ängste wegen einer möglichen Unsicherheit des Zahlungsweges haben, arbeiten die Firmen im Hintergrund bereits fieberhaft daran, dass dieses System dauerhaft umgesetzt werden wird. Google macht es ja vor: Wer ein Android hat, bekommt automatisch einen Googleaccount. Die dort hinterlegten Daten können dann für Google Wallet sofort eingesetzt werden. Herzlich willkommen in der schönen neuen Welt…

  18. Ich habe meine Kreditkarte ( sogar mit nfc wenn ich möchte ) und damit bezahle ich für mich gesehen recht bequem an den Orderterminals von McD. Mir ist die Kreditkarte einfach sicherer als Paypal bzw Smartphone.

  19. Ich glaube, dass kann man nicht pauschal sagen, dass das länger dauern würde als das Bezahlen per Bargeld. Wenn jemand sein ganzes Kleingeld loswerden möchte, dauert das auch recht lange…
    Und das ist ja vergleichbar mit EC-Karten-Bezahlung (-PIN-Eingabe). Und mittlerweile sind die Systeme an den meisten Kassen ja recht zuverlässig und schnell.

  20. bei Essen ist die Vorraus-Zahlung echt praktisch. Ankunftszeit angeben und PayPal schon abschicken würde sogar bei McDonalds schneller gehen…

    Würd ich für den Essens-Sektor begrüßen. Für andere Bereiche müsste dann ja auch ne Zahlung direkt im Laden damit verfügbar sein…

  21. PayPal bei McDonalds interessiert mich in etwa so viel wie die Möglichkleit bei Mercedes mit deren Kreditkarten ein Auto zu kaufen, denn. Der Sinn hinter PayPal ist ja nicht blind-links Geld ins Nirvana zu überweisen, was man vorzugsweise bei privat käufen im Internet macht und nicht bei einer Filiale einer großen Firma wo ich leute vor mir stehen habe die meine Bestellung vor meine Augen ausführen.

    Außerdem hab ich bei McDonalds per Zufall vor Ein einhalb Jahren im tiefsten Süd Bayern ein viel bessres System kennen gelernt und zwar das Bezahlen per EC Karte und Terminal. Etwas Abseits der Schlangen gibts ein Bezahl Station Bei der man das was man haben möchte auswählt. während man die Ware(n) auswählt werden die schon Hergestellt, Burger Cola etc. zum Schluss wird gezahlt und wenn man zur Kasse geht (an allen anderen die schon länger warten vorbei) wartet schon sein Tablett was man gegen Quittungsvorlage vom terminal mit nehmen kann. Echt Klasse (gibts auch am Leipziger HBF z.B.)

  22. Fuck auf Paypal. Wegen den Oportunisten, kann man nicht mehr an Assange spenden – gibt zwar kein Urteil, man schmiegt sich aber den Schergen an, die gegen den Mann sind.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.