Telekom bringt eigenen Smart Speaker und bindet weitere Smart-Home-Produkte ein

Die Telekom hat auf der IFA 2019 einen eigenen Smart Speaker vorgestellt. Er ist ab dem 6. September erhältlich – optional auch zur Miete. Man bewirbt ihn als „ersten Smart Speaker aus Europa“ und will mit Datensicherheit locken. Spannend: Dass in dieser Hinsicht schon länger Pläne bestanden, mit denen es eher holprig lief, kehrt man lieber unter den Teppich. Vom 6. September bis zum 31. Oktober ist der neue Lautsprecher zum Aktionspreis von 99 Euro statt für 149,99 Euro oder als Mietgerät für monatlich 4,95 Euro zu haben.

Laut Telekom lassen sich über den Lautsprecher dann etwa Dienste der Telekom wie MagentaTV, Magenta SmartHome und die Telefonie steuern. Außerdem kann der Smart Speaker Radiosender abspielen, Einkaufslisten erstellen, das Wetter ansagen und mit Spotify Connect auf Playlisten zugreifen. Amazon Alexa ist als zweiter Sprachdienst neben einer eigenen Lösung der Telekom integriert. Damit ihr unterscheiden könnt, was ihr da gerade aktiviert habt, leuchtet der Ring des Lautsprechers magentafarben, wenn ihr den Sprachassistenten der Telekom verwendet und blau bei Amazon Alexa.

An der Entwicklung des smarten Lautsprechers war neben der Telekom auch Orange beteiligt. Die Verarbeitung der Kundendaten soll ausschließlich in der EU erfolgen. Trotzdem ist es von der Telekom natürlich clever, neben dem Magenta-Sprachassistenten auch Alexa zu integrieren, sodass Kunden auf keinen Fall von den Funktionen enttäuscht werden. Bis zum Aktivierungswort „Hallo Magenta“ ist der Smart Speaker dabei übrigens nicht aktiv. Für zusätzliche Privatsphäre lassen sich die Mikrofone im Gerät per Knopfdruck abschalten.

Allerdings weist die Telekom deutlich hin: „Um die Spracherkennung weiter zu verbessern, werden die Sprachdaten stichprobenartig oder bei Verständnisproblemen auch von menschlichen Sprachexperten analysiert.“ Dem könnt ihr allerdings auch widersprechen. Darüber hinaus können einzelne oder sämtliche Sprachdaten über die entsprechende Funktion in der App „Hallo Magenta“ innerhalb von 90 Tagen gelöscht werden.

Außerdem will die Telekom noch im Smart Home Gas geben. So erweitert man das Angebot von Magenta SmartHome um neue Partner und neue Produkte. Man hebt dabei natürlich seine eigene App zur Steuerung ebenfalls weiter hervor. Nun finden auch der Saugroboter Roxxter von Bosch, der Logitech HarmonyHub und die Tado°-Klimaanlagensteuerung Unterstützung durch Magenta SmartHome. In Bezug auf den Roxxter kann die App etwa Nachrichten senden, wenn der Staubbehälter voll ist und auch Zeitpläne lassen sich erstellen.

Dank der Integration des Logitech HarmonyHub in Magenta SmartHome könnt ihr nun die Musikanlage, TV-Geräte und auch andere Infrarot- und Bluetooth-Hardware über die App steuern. Außerdem erwähnt die Telekom auch die Lichtsteuerung von Neuhaus als Neuzugang sowie die Einbindung der Symfonisk-Lautsprecher von Ikea. Bereits bekannte Partner der Telekom steuern ebenfalls neue Geräte bei. Die BSH Hausgeräte GmbH fügt etwa Hausgeräte der Marken Gaggenau und Neff bei Magenta SmartHome hinzu.

Smarte Innen- und Außenkameras von Netatmo sind ebenfalls neu im Portfolio. Die Telekom hebt da auch noch CarConnect hervor, was euch die Steuerung des Smart Home von unterwegs aus ermöglichen soll. Bzw. kann das eben sogar automatisch geschehen: So schaltet sich zum Beispiel eure Technik daheim automatisch auf Standby, sobald sich das Fahrzeug vom Zuhause entfernt. Oder Magenta SmartHome stellt etwa die Heizkörper an, wenn erkannt wird, dass ihr euch mit dem Auto auf dem Heimweg befindet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

16 Kommentare

  1. Ich verstehe es nicht ganz – kann ich z.B. Die Philips Hue Bridge direkt über den Speaker einbinden und steuern? Oder muss ich zwingend das Telekom Smarthome buchen? Und wenn ja, würde das dann Geld kosten?

  2. Die geben ja tatsächlich gas! Ich bin überrascht! Wird es dafür auch Skills o.ä. wie bei Alexa geben? Falls ja, sollte die Telekom das wohl schleunigst explizit bewerben und für Entwickler öffnen.
    Könnte mir vorstellen, auf so ein Teil umzusteigen, wenn ich nicht zu sehr an Partner der Telekom gebunden bin, was die Auswahl der Smart Home Geräte betrifft. Sondern bspw. auch einfach eine WLAN Steckdose einbinden kann, wie bei Alexa.

    • Als Tester habe ich den Speaker schon zu Hause. Bisher gibt es keine Öffnung für Skills als Entwickler, jedoch kannst du auf die kompletten Alexa Skills zurückgreifen. Wenn du die Magenta Smarthome Funktion nutzen möchtest, benötigst du den Smarthomedienst der Telekom, welcher extra Kosten verursacht.

      • Danke für die Info. Dann bin ich raus. Mich hätte der Aspekt, dass die Daten in Deutschland bleiben, schon gereizt. Alternativ für bestimmte Funktionen dann alternativ noch Alexa verwenden zu können, wäre eben Bonus gewesen.
        Die Telekom sollte sowas versuchen, in den USA zu etablieren. So klein sind die da ja nun auch nicht mehr. Und wenn sich das Ding da einigermaßen etabliert hat, könnten sie vielleicht tatsächlich auch andere Märkte nachhaltig erschließen. Das würde denen mal ein Aufwind geben, bei so Projekten und nicht dafür sorgen, dass die Ideen dann wieder den Bach runter gehen und nur Geld verbrannt wurde.

        • Also im Wikipedia-Artikel von Hallo Magenta steht „Es soll zudem nach Vorbild der Konkurrenz eine offene Plattform integriert werden, um Funktionen des Smart Speakers durch andere Partner erweitern zu können. […] Es wurde eine Sprachplattform in Zusammenarbeit mit dem französischen Unternehmen Orange angekündigt, mit dem die Dienste des Magenta-Speakers europaweit angeboten werden können.“ Also genau das was du suchst, nur keine Ahnung ab wann, wahrscheinlich warten die erst die ersten reaktionen ab

          https://de.wikipedia.org/wiki/Hallo_Magenta

  3. Super, klingt wir Katy Karrenbauer bei „Hinter Gittern“, passt auch zeitlich zum technologischen Stand des „Smart Speakers“.

  4. Wozu braucht die Menscheit sovile Assis? Telekom Google Alexa apple mit seinem homekit Samsung kommt mit bixby.

    Ich mein konkurenz belebt das Geschäft klar, aber so ist doch das auch alles irgendwie verwirrend.. Ab wann brauch ich bei welchem Assi eine zusätliche Bridge z.B den Echoplus.. Wie läßt sich der Telekom quäcker in ein vorhandenes Zigbee oder ITTTF system intregieren…

    Andere Frage ist läßt sich das 99€ teil auch als reiner Echoersatz nutzen?

    • Einem Teil der Menschheit können die Dinger vielleicht bei der Orthographie helfen. Auch Fragen zu Groß- und Kleinschreibung beantwortet sie bestimmt gerne.

      • @Kay dann frag mal dein Smartiquäcker, warum mein Laptop mal groß mal klein die Buchstaben macht wenn ich doch gleich doll auf die Shift-Taste drücke…

  5. stiflers.mom says:

    totgeburt

  6. Soviel ich es noch in Erinnerung habe, sind die Smart Speaker der Telekom nie dafür gedacht gewesen, Alexa, Google Home & Co zur Konkurrenz zu werden, sondern die eigenen Produkte „zu vernetzten und zu steuern“. Daher ja auch von vornherein die Integration von Amazons Alexa, gehen halt den gleichen weg wie Microsoft mit seiner Cortana.

  7. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Kann ausserdem auch als Bluetooth Audio Empfänger genutzt werden.

  8. „Smarte Innen- und Außenkameras von Netatmo sind ebenfalls neu im Portfolio.“

    Dazu finde ich keine Informationen?! Soll die App dann die Netatmo Presence Aussenkamera unterstützen?

  9. Ich habe seeehr lange darauf gewartet aber endlich ist der Magenta Speaker da! Er hat trotz der geringen Größe einen guten Sound. Und ja, er ist zwar von der Telekom und wird bestimmt nicht so einen hohen Marktanteil in DACH erreichen wie Alexa oder Google aber hey vielleicht kann man Apples Siri schlagen 😉 Ansonsten hat das Gerät alle Funktionen die man braucht wie Radio, Wetter, Zeitansage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.