Facebook: Gesichtserkennung für automatisches Tagging und mehr ist ab sofort besser zu managen

Seit einigen Jahren ermöglicht es Facebook seinen Nutzern, automatisch auf Fotos im Netzwerk anhand einer eigenen Gesichtserkennung erkannt und getaggt zu werden. Als Nutzer hatte man dahingehend bisher die Option, die Gesichtserkennung für Tag-Vorschläge abzulehnen, nicht aber, diese Funktion gänzlich zu deaktivieren.

Ein paar wenige Nutzer bekamen dann im Dezember 2017 eine neue Einstellung präsentiert, mit der sich die Gesichtserkennung komplett ausschalten ließ, womit auch andere Dienste der Plattform nicht mehr auf jene Daten zugreifen konnten, was dem Schutz der eigenen Privatsphäre des einen oder anderen sicherlich sehr zugutekam.

Wie Facebook nun informiert, erhalten alle Personen, die sich neu beim Netzwerk registrieren oder zuvor nur die einfache Option zum Ablehnen der automatischen Tag-Vorschläge hatten, nicht nur die erweitere Einstellungsmöglichkeit zum vollständigen Deaktivieren der Gesichtserkennung – sie werden parallel auch direkt nach der Anmeldung oder in ihrem Feed mit detaillierten Informationen versorgt, wie die Einstellung funktioniert und zu verstehen ist, und wofür die Gesichtserkennung überhaupt alles genutzt wird.

Das manuelle Taggen eurer Person in Fotos soll weiterhin wie gehabt funktionieren. Die genannten Änderungen heißen also nicht, dass das Feature gar nicht mehr verfügbar wäre.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.