Teams unter macOS: Microsoft arbeitet an Performanceverbesserungen

Ich bin sowohl privat als auch auf Arbeit mit einem MacBook Pro unterwegs und nutze dort Microsoft 365. Das Tool der Wahl für Anrufe, Zusammenarbeit und Videokonferenzen ist bei uns Teams, das auf macOS nicht immer wirklich rund läuft und oft hier und da mit einem harten Schluckauf zu kämpfen hat. Nun könnte man behaupten, dass es am MacBook liegt, aber der i9 werkelt in der Regel alles flott ab. Ich bin da anscheinend nicht der Einzige mit Problemen, wie ein Thread im Feedback-Kanal von Teams zeigt. Der Helper-Prozess hat oft mit einem guten Ressourcen-Hunger zu kämpfen, was man nicht unter normalen Verhalten verbuchen kann.

Wie eine Microsoft-Mitarbeiterin aus dem Engineering-Team von Teams bestätigt, ist man an dem Problem des Mac-Clients bereits dran und wird unter anderem auch Verbesserungen mit Electron 10 ausliefern. Man adressiert aktiv weitere Probleme, so die Aussage. Offen ist, wann Microsoft einen Fix ausliefert und wie lange wir uns noch mit der suboptimalen Performance auseinandersetzen müssen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Ich hoffe es geht schnell, andere videokonferenzlösungen laufen viel performander auf dem Mac. Lüfter ist leider dauern an und andere Programme ruckeln während der Ausführung von Teams.

  2. Ich hab noch ein 2013er MBP. Dank Teams sogar einen eigenen Privatjet, oder zumindest ein Privatjetgeräuschsimulator

    • Ist auch unter Windows und selbst auf aktuellen Rechnern nicht besser. Mein Thinkpad mit i5-10210u hört sich mit Teams auch an wie ein Staubsauger. Webex leider ebenso.

  3. Rainer Hattenhauer says:

    Längst überfällig wäre auch mal die Implementation der Audiofreigabe beim Screensharing unter macOS. Momentan frickle ich da noch mit nem Workaround (Loopback) rum, um den Ton von Videos ans Volk zu bringen. In der Windows Version muss man dazu einfach nur das entsprechende Häkchen setzen.

  4. Das Problem anzugehen ist mehr als überfällig – im Vergleich etwa zu Zoom ist Teams ein „perfekter“ Lüftertest. Bei der Gelegenheit dürfen sie aber gerne auch mal an der Integration von Bluetooth-Headsets arbeiten – die Lotterie, was heute mal geht und wie lange ist auch ein hoher „Spaßfaktor“

  5. Angenehm wäre auch eine native M1 Umsetzung.

    • Teams baut auf Electron auf. Nichts davon wird jemals „nativ“ sein, solange Electron verwendet wird.

      • RegularReader says:

        Dann halt mit einer Electron Version, die nativ den M1 unterstützt. Die gibt es und wird von MS bei VS Code bereits eingesetzt.

      • Electron ist Flash fuer den Desktop.

        So muss man keine nativen Entwickler beschaeftigen, die eine effiziente Portierung implementieren koennen. Es bekommen alle einen Chrome und die Anwendung sozusagen als Plugin obendrauf. So verliert der Anwender mit jeder Electronanwendung meist schon nach dem Start 500 MB. Vergleicht das lieber nicht mit aehnlicher nativer Software, ihr weint danach. Teilweise 20% oder weniger.

  6. Der_Hanseat says:

    Ich habe mit der Windows-Version auch so meine Performance-Probleme. Irgendwann macht es sich bemerkbar, dass man es nicht mit einem richtigen Programm, sondern nur so einer Website-Fake-App zu tun hat. Jeder Klick ist laggy, alles reagiert verzögert…

  7. wir weichen in unserem Team ständig auf die Browser gestützte Version aus… Aber wirklich gut funktioniert das auch nicht.

  8. Auf meinem MacBook Air M1 unauffällig. Kein Lüfter. Allerdings behalte ich die CPU-Auslastung nicht im Auge.

  9. Allgemein wäre es schön, wenn die MS Office Apps auf MacOS mal die Qualität der Windows Versionen hätten. Allein Outlook wirkt auf dem Mac im Vergleich zu der Windows Version wie eine Mobile App.

  10. Ich habe das Problem, dass die Grafikfilter – wie die beliebte Hintergrundunschärfe – auf dem M1 Mac nicht funktioniert. Kennt das jemand?

    • Aktuelle Version installiert? Die automatische Suche nach Updates klappt oft nicht. Auch kann Dein Team-Admin diese Funktionen deaktiviert haben.

  11. Hm hm… Auf dem M1-Mac-Mini habe ich trotz langer Teams-Sessions (Videokonferenz mit mehreren Teilnehmern plus Desktopfreigabe) den Lüfter noch nie gehört.

    • RegularReader says:

      Der M1 wird ja auch unter Volllast nicht mal ansatzweise so warm wie ein Intel Prozessor. Von daher nicht vergleichbar. Teams wird auf den M1-Geräten wahrscheinlich genauso ineffizient laufen und viel Performance nutzen, man hört es nur nicht und müsste es aktiv in den Systemdaten mitverfolgen.

  12. Mein 2013er Macbook Pro ist bisweilen sogar einfach ausgegangen, wenn es nicht am Stromnetz hing. Seit ich die Hardwarebeschleunigung ausgeschaltet habe, läuft Teams deutlich besser. Aber Microsoft muss da trotzdem echt mal ran.

  13. „An der Performance wird gearbeitet […] mit Electron 10“… Ohne electron wäre mal ein echter performance boost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.