TCL könnte LG überholen und zweitgrößter TV-Hersteller der Welt werden

Samsung ist aktuell, sowohl nach Auslieferungsmengen als auch nach Umsatz, der größte TV-Hersteller der Welt. Auf Rang 2 rangiert dann LG. Doch 2022 könnte es auf jenem Platz eventuell einen Wechsel geben. Denn TCL kurbelt in diesem Jahr seine Panel-Bestellungen laut The Elec erheblich an. Und auch die Auslieferungsmengen will man entsprechend steigern.

Schaut man sich die Panel-Bestellmengen an, dann wolle TCL 2022 laut Omdia Research 36,5 Mio. TV-Panels verarbeiten. LG steht bei „nur“ 34,3 Mio. Panels. Doch ob TCL LG dann bei den ausgelieferten Einheiten ebenfalls überholt, ist natürlich offen. Jedenfalls schrumpfte der Abstand bei den ausgelieferten Stückzahlen in den letzten Jahren immer weiter. Etwa konnte TCL 2021 rund 24,57 Mio. TVs ausliefern. LG landete da bei etwa 27,33 Mio. Einheiten.

Kratzen könnte LG das aber möglicherweise wenig. Es heißt, dass der südkoreanische Hersteller aktuell weniger auf die ausgelieferten bzw. verkauften Stückzahlen und mehr auf die durchschnittlichen Verkaufspreise und Gewinnmargen blicke. Daher wolle LG vor allem seine OLED-TVs, QNED-Modelle mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung und die NanoCell-LCDs stärken. Entsprechend zielt man eher darauf ab, seine Umsätze auszubauen – nicht durch den Verkauf enormer Stückzahlen, sondern durch das Absetzen von Premium-TV-Modellen.

Etwa konnte LG seine Umsatzanteile im Marktsegment für Fernsehgeräte ab einem Preis von 2.000 US-Dollar in den letzten Jahren immer weiter ausbauen und den Abstand zu Samsung verringern. Da profitierte LG wohl vor allem von der zunehmenden Beliebtheit seiner OLED-TVs. Zumal der aktuelle Trend in Europa und den USA, das zeigten vorherige Marktanalysen, hin zu Premium-TVs geht. Die TV-Käufer sind also bereit, höhere Summen auszugeben, als in der Vergangenheit. Jedoch muss man natürlich abwarten, wie sich die steigende Inflation da in diesem Jahr auf die Kaufbereitschaft auswirken wird.

Zumal auch Samsung ja nun wieder mit OLED-TVs am Markt vertreten ist, sodass es 2022 besonders spannend wird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Dann müssen nur noch brauchbare TVs kommen. Habe einen von denen und der ist ohne FireTV Stick gelinde gesagt unbrauchbar.

    • ist es nicht eh sinnvoller „smarte“ Funktionen auszulagern?
      sonst kannst du ja alle 2-4 Jahre den TV austauschen, nur weil es keine Updates mehr gibt…

  2. Gibt es eigentlich gute Geräte ohne Smart im Namen? Das ist für mich die Nische 😀

  3. Brauchte einen max. 43 Zöller in 4k, hab auf die Schnelle nur einen TCL gefunden.
    Qualität, naja….
    Egal welche Quelle, dunkle Bilder sehen schlecht aus, Farbverläufe mit „Kanten“, vieles säuft ins schwarze ab.
    Vieles in der Bedienung seltsam, es wurden 2 Fernbedienungen mitgeliefert, beide können nicht alles…
    Für „Smart“ ist der Prozessor etwas langsam, dafür habe ich allerdings externe Zuspieler.
    Neuestes festgestellt Problem, HDMI läuft über einen Denon AVR, Bild und Ton nicht synchron, da muss ich nochmal schauen, ob da per Einstellungen was möglich ist…
    Für die 400€ werde ich ihn allerdings behalten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.