TCL bringt seine ersten QLED-TVs mit Roku TV in den deutschen Handel

Ich hatte bereits darüber gebloggt, dass TCL zur IFA 2022 angekündigt hatte, in Deutschland Fernsehgeräte mit der Oberfläche Roku TV zu veröffentlichen. Jetzt ist es bereits so weit und die ersten TVs sind im Handel zu haben. Technisch ähnelt das erste verfügbare Gerät, der TCL 55RC630X1, den jüngst vorgestellten TCL-Fernsehern mit integriertem Amazon Fire TV.

So handelt es sich etwa auch beim neuen TCL 55RC630X1 um einen LCD-Fernseher mit 4K-Auflösung. Unterstützung ist nicht nur für HDR10, sondern auch HDR10+ und Dolby Vision gegeben. QLED-Technik (Quantenpunkte) zur Verbesserung der Farbdarstellung kommen ebenfalls zum Einsatz. Auch hier handelt es sich jedoch um ein Einstiegsmodell, das nur mit 60 Hz Bildwiederholrate operiert. Lasst euch also nicht dadurch täuschen, dass TCL mit vier Ports für HDMI 2.1 wirbt. Denn die unterstützen zwar eARC und ALLM (Auto Low Latency Mode), nicht aber VRR (Variable Refresh Rate) oder 4K bei 120 Hz.

Dafür wirbt TCL unter anderem mit den Lautsprechern mit 20 Watt Gesamtleistung, die Dolby Audio unterstützen und von Onkyo optimiert wurden. Der TCL 55RC630X1 mit Roku TV kommt auf 55 Zoll Diagonale und verfügt auch über einen Triple-Tuner (DVB-T2/S2/C), einen Schacht für CI+-Module, USB, Bluetooth und Wi-Fi 5. Smarte Zusatzfunktionen dürfen dank Roku TV nicht fehlen. Demnach sind Apple AirPlay 2, HomeKit, der Google Assistant und auch Amazon Alexa mit Unterstützung versehen.

Vorinstalliert sind beispielsweise Apps für Amazon Prime Video, Apple TV und den BBC iPlayer. Es wird aber eine ganze Bandbreite an Streaming-Apps unterstützt – darunter etwa auch RTL+ und die Mediatheken von ARD und ZDF. Der TCL 55RC630X1 mit Roku TV nutzt ein Metallgehäuse und wiegt ca. 12 kg bei Maßen von 122,7 x 71,1 x 8,1 cm. Konkret dient hier Roku TV OS 10 als Betriebssystem. Der Preis? Bei ersten Händlern wird das Gerät für 459 Euro aufgeführt.

Letzten Endes entwickelt sich TCL da mittlerweile zum möglicherweise flexibelsten TV-Anbieter: Neben Fernsehern mit Android TV / Google TV und Fire OS hat man nun also auch Modelle mit Roku TV im Portfolio.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Leider nur 55 Zoll 😛

  2. Moment….Ist der TV nun mit QLED ausgestattet oder nicht? Da oben steht LCD….sehr verwirrend….

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.