Roku OS für Smart-TVs: Metz und TCL sind in Europa die ersten Partner

Roku bietet in Deutschland mittlerweile ja auch seine relativ günstigen Mediaplayer an. Nun geht man einen Schritt weiter: Auch Roku TV, in den USA bereits vertreten, startet bei uns. Roku wird allerdings keine eigenen Fernsehgeräte auf den Markt bringen, sondern vielmehr sein Betriebssystem Roku OS an Partner lizenzieren. Dafür konnte man im ersten Schritt bereits Metz sowie TCL ins Boot holen.

Ab Oktober 2022 können Kunden Roku-TV-Modelle von Metz blue und TCL zwischen 32 Zoll und 65 Zoll mit FHD- und 4K-Auflösung erwerben. Genaueres zu den Modellen plaudert man aber noch nicht aus, die Produktankündigungen überlässt man dann da lieber direkt den Partnern. Roku TV bietet euch einen anpassbaren Homescreen und hat vor allem den Tuner und damit das Live-TV-Erlebnis für den deutschen Markt angepasst. So ermöglicht man eine schnelle Verbindung zu Empfangsquellen in Form von Satellit, Kabel oder Antenne.

Mit einem Roku TV erhalten Nutzer Zugriff auf den Roku Channel Store, der Tausende kostenlose und kostenpflichtige Streaming Channel bereithält. Um neue Unterhaltungsangebote zu entdecken, können Kunden die integrierte Universalsuche über Top-Channel nutzen, wobei die angezeigten Ergebnisse nach ihrem Preis sortiert sind – kostenfreie Angebote an vorderster Stelle. Die kostenlose App Roku Mobile kann als Fernbedienung sowie für die Sprachsuche und Sprachsteuerung des Roku TVs verwendet werden. Mithilfe der App und einem an das Mobilgerät angeschlossenen Kopfhörer können Anwender den TV-Ton auch über Private Listening nutzen, ohne anderweitige Lautsprecher zu bemühen.

Für die Integration in bestehende Smart-Home-Konfigurationen sind die Roku TVs mit verschiedenen Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant und Siri kompatibel. Um Medien von einem Mobilgerät auf einen Roku TV zu übertragen, können Nutzer die Roku-Mobile-App nutzen oder ihren Bildschirm mit AirPlay 2 oder Miracast auf den TV spiegeln. Roku will sein Betriebssystem Partnern schmackhaft machen, indem man die komplette OS-Erfahrung verwaltet, einschließlich Implementierung, Aktualisierung von Streaming Channeln oder der Bereitstellung regelmäßiger Software-Updates.

Preise und Verfügbarkeit

Die Roku-TV-Modelle werden voraussichtlich ab Oktober 2022 bei Metz und TCL in verschiedenen Größen zwischen 32 und 65 Zoll erhältlich sein. Die Preise werden von jedem Roku-TV-Partner separat festgelegt und bekannt gegeben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Werden dass dann echte Metz-Geräte oder labelt Skyworth (Eigentümer von Metz) dann eigene Geräte um? Skyworth selbst hat ja schon Geräte mit Roku im Sortiment.

    Auch wenn ich das lieber über Zuspieler gelöst sehe würde den Metz-Geräten eine Aktualisierung des Betriebssystems schon gut tun. Bei Roku weiß man wenigstens dass es einigermaßen unterstützt wird. Bei einer Eigenkreation von Metz eher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.