Roku bringt seine Streaming-Player in Deutschland auf den Markt

Das finde ich höchst interessant! Roku bringt seine Streaming-Player mit dem System Roku OS  offiziell in Deutschland auf den Markt. Im Ausland sind die Roku Player schon seit Jahren zu haben, kleine Boxen oder Dongle, die man sich in Fire-TV-Manier an den TV oder Monitor hängt und dann eben Inhalte streamt. Dazu gehören die üblichen Streaming-Dienste wie Disney+, Netflix, Prime Video und weitere. Eigene Medien kann man auch konsumieren, hierfür gibt’s auch Apps, wie beispielsweise Plex. Roku bietet unterschiedlich Lösungen an, von HD über 4K – auch eine Streambar hat man im Portfolio. Unterstützt werden auch Alexa, HomeKit von Apple und der Google Assistant. Mit welchen Produkten man wann genau startet, ist bisher nicht bekannt, feststeht, dass man in diesem Jahr durchstartet in Deutschland. Roku wurde im Jahr 2002 von Anthony Wood gegründet. Der Name Roku steht für das japanische Zahlwort für „Sechs“ und sollte verdeutlichen, dass Roku die sechste Unternehmensgründung Woods war.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Sorry aber ich verstehe nicht warum das „höchst“ interessant ist. Der Markt ist doch wirklich gesättigt. Den Fire 4K Stick gibt es gerade mal wieder für 30€ (ok incl. Werbung) und wer es teurer und schöner will, nimmt sich ne Shield oder als Apple User ein Apple TV (hüstel wirklich teuer). Dazwischen gibt dutzende andere Lösungen über Google Chromecast und no Name China streamer. Was kann den Roku soviel besser das sich die Meldung wirklich lohnt?

    • Interesse ist ja was Subjektives/Persönliches. 😉

    • So wie es scheint hat Roku da eine eigene Plattform auf die Beine gestellt. Also kein Android TV was die meisten china Streamer benutzen. Das ist schon etwas besonderes. Musst ja erstmal Apple, Amazon ect. dazu bekommen ihre Dienste bereitzustellen auf der Roku Plattform. Keine Ahnung was die kann aber anschauen werde ich es mir.

    • Mike Leitner says:

      Die roku sind schneller und einfacher zu bedienen. Eine Lücke gibt’s also.

    • Gummibando says:

      Zum Beispiel kann Roku AirPlay und HomeKit und ist damit eine echte Alternative für ein TV – für deutlich weniger Geld.
      Dem Endkunden kann ein weiterer Anbieter doch nur Recht sein, Konkurrenz belebt das Geschäft und sorgt i.d.R. für gute Preise.

    • Android TV Geräte möchte ich wegen Googles fragwürdigem Umgang mit Nutzerdaten vermeiden. Amazon Fire Geräte aus dem selbem Grund + aufdringlicher Werbung. Apple TV halte ich für zu teuer. Ich habe Rokus Pläne für DE schon länger verfolgt und freue mich über diese Meldung sehr 🙂

    • Ich sehe für das Ding auch keinen Markt. Im billigen Bereich ein Fire TV 4K Stick und wenn man eine rundum sorglos Lösung will nimmt man den Google TV Stick für ein paar Euro mehr mit integriertem Chromecast.

      • Naja, von den Alternativen kann halt keiner Airplay, was für iOS-, iPadOS- und Mac-Nutzer durchaus ein praktisches Feature ist.

        Kommt am Ende sehr auf den Preis an, aber sonst wäre es für mich durchaus eine attraktive Alternative.

      • Ich sehe den als genau die Alternative, die eigentlich gefehlt hat: ein Anbieter, der erstmal weder von
        den Datensammlern Amazon und Google kommt noch einen in sein teueres Ökosystem einpfercht wie Apple. Wenn Waipu und Netflix darauf laufen, wozu soll ich dann Chromecast, Fire Stick oder Apple TV nehmen?

  2. Indirekt gibt es Roku ja schon auf dem deutschen Markt: Sie sind der Hersteller der Hardware (und eventuell Software?) des Sky Ticket Sticks.

  3. Ich finde die Roku Produkte aufgrund des Preises und vom Funktionsumfang sehr interessant. Warte schon seit längeren darauf, das die Streambar auch bei uns angeboten wird.

  4. Haben die Roku Player denn eine automatische Anpassung der Bildrate an die Inhalte?

  5. Gibt es eigentlich technische Paramter was die Kiste kann und Speicher hat?

  6. Roku ist ein geschlossenes Betriebssystem – Sie können keine externen Apps laden oder installieren, die nicht im Roku Channel Store oder in der Liste der nicht zertifizierten Kanäle enthalten sind.

  7. Finde ich auch interessant, denn alles was auf dem Markt ist, hat ja diverse Unzulänglichkeiten. FireTV ist grauenvoll, da nur nur unter PrimeVideo das Refreshrateswitching funktioniert und über die neue GUI verliere ich lieber erst kein Wort. Apple kann kein Bitstreaming und wandelt alles zu PCM usw. Wenn mal endlich ein Hersteller die Basishausaufgaben zur Bild- und Audiowiedergabe erledigen würde, dann wäre das schon eine tolle Sache. Daher bin ich sehr gespannt, was Roku hier zu bieten hat.

  8. Hm… 2016 habe ich meinen ersten Roku-Account erstellt, damals noch für meinen Roku Streaming Stick. Später hatte ich noch den Roku Ultra, in der Hoffnung, dass ich mehr Performance bekomme. Aber letztlich nutze ich bis heute Apple TV und das nicht ohne Grund. Roku hat für mich nie einen Mehrwert besessen. Und ich wüsste heute nicht, warum ich mir wieder einen zulegen sollte.

  9. Mirko Rolfes says:

    Finde ich gut. Mehr Konkurrenz ist immer gut. Ich habe noch den Fire TV Stick der ersten Generation und Video Streaming mit Jellyfin läuft da problemlos. Kodi lief da wesentlich schlechter drauf. Der Roku wird also beobachtet. Dort gibt es ja auch Jellyfin offiziell. Ich hoffe aber, dass dort auch Kodi drauf läuft als Alternative.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.