TCL 10 Pro, TCL 10 5G und TCL 10L: Drei neue Smartphones schaffen es nach Europa

Auf der CES 2020 konnte ich die TCL 10 Pro und TCL 10 5G bereits in Augenschein nehmen. Nun hat TCL mehr zu diesen Smartphones verraten und zeitgleich auch noch das TCL 10L angekündigt. Alle Geräte will man auch in Europa veröffentlichen. Das TCL 10 Pro punktet dabei unter anderem mit einem Curved-AMOLED-Display mit In-Display-Fingerabdruckscanner, 6,47 Zoll Diagonale und FHD+ als Auflösung.

Auch unterstützt das TCL 10 Pro HDR10. Die Quad-Kamera weist einen Hauptsensor mit 64 Megapixeln auf. Weitere Linsen sollen Speziell für Videos bei schwachem Licht, Super-Weitwinkel- bzw. Makro-Aufnahmen zuständig sein. Für die Frontkamera sind 24 Megapixel genannt. Im Handel soll das TCL 10 Pro in den Farben Ember Gray und Forest Mist Green zu haben sein. Als Preis für Europa gibt TCL 449 Euro an. Ab Werk wird Android 10 als Betriebssystem herhalten. Als SoC dient der Qualcomm Snapdragon 675, welcher dann leider keine 5G-Unterstützung mit sich bringt.

Zwar ohne Pro-Zusatz aber mit besserem SoC. So setzt das TCL 10 5G auf den Qualcomm Snapdragon 765G- Das Gerät bringt ein IPS-Display mit 6,53 Zoll und abermals FHD+ mit. Ab Werk wird auch hier Android 10 als Betriebssystem herhalten. Dem Snapdragon 765G stehen  6 GByte RAM und 128 GByte Kapazität zur Seite – erweiterbar via microSD um bis zu 256 GByte. Die Hauptkamera operiert erneut mit 64 Megapixeln und lässt sich von einer Weitwinkel-, Tiefen- und Makro-Linse unterstützen. Der Akku kommt auf 4.500 mAh.

Die Frontkamera darf mit 16 Megapixeln loslegen. Zudem hebt TCL hervor, dass sich das 10 5G mit Quick Charge 3.0 flott wieder aufladen lassen wird. Der Preis? Der wird bei 399 Euro liegen.

Dann folgt noch das TCL 10L, welches auf den Qualcomm Snapdragon 665 abspeckt und ein LC-Display mit 6,53 Zoll und FHD+ verwenden wird. Hier soll eine Frontkamera mit 16 Megapixeln an Bord sein. Abermals ist auch eine Quad-Hauptkamera vorhanden, deren Hauptsensor nun aber bei 48 Megapixeln stehenbleibt. Drei weitere Linsen mit 8 (Ultra-Weitwinkel), 2 (Makro) und 2 (Tiefe) Megapixeln helfen aus. Für den Akku sind 4.000 mAh zu nennen. Außerdem sind 6 GByte RAM und 64 bzw. wahlweise 128 GByte Speicherplatz an Bord. Das TCL 10L erscheint in den Farben Arctic White und Mariana Blue und wird in Europa 249 Euro kosten.

Alle drei Smartphones bieten neben USB Typ-C auch noch einen Port für 3,5-mm-Audio und sollen im zweiten Quartal 2020 auf den Markt kommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. TCL?? *lol* Das steht neben den Tchibo Schriftzug auf den mit Akku laufenden Wärmeeinlegesohlen für meine Skistiefel.. Und die sollen Smartphones bauen können?

    • Und Samsung steht auf dem Bagger der Großbaustelle.
      Hast wohl nicht allzu viel mitbekommen die letzten Jahre. TCL fertigt übrigens auch das hochklassige Display vom Xiaomi Mi 10/Pro und super TVs.
      Aber der Blick über den Tellerrand schadet manchen offenbar.

    • TCL hat auch alle Blackberry Android Handys gefertigt. Lest du hinterm Mond?

  2. Alda, neulich, da war der Hauptsensor unterwegs und traf ne 48 MegaPixeline. Da ist der einfach stehen geblieben, der alte Sensor der. Der hat wohl zuviel im Tchibokatalog gelest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.