Synology Drive als Beta veröffentlicht, ersetzt Cloud Station Server

Synology hat eine neue App veröffentlicht. Sie hört auf den Namen Synology Drive, ein in der Beta befindliches Paket, welches den Dienst Cloud Station Server ersetzt. Cloud Station ist ein Dateifreigabedienst, mit dem Nutzer Dateien zwischen einem zentralisierten Synology NAS, mehreren Client-Computern und  Mobilgeräten und Synology NAS-Geräten synchronisieren können.

Synology Drive erhält dabei alle Funktionen von Cloud Station Server und bietet für Teams Funktionen für die Zusammenarbeit. Entschließt man sich zur Installation, so werden Synchronisierungseinstellungen zu Drive migriert.

Ich erwähne es noch einmal: Synology Drive ist eine Beta und ein Downgrade wird nicht unterstützt.  Synology hat die Android-App bereits im Play Store veröffentlicht und Drive lässt sich als Beta über das Paket-Zentrum installieren. Auf dem NAS selber befinden sich nach Installation des Pakets einmal die Konsole für den Admin und der Drive als solches.

Neben der Android-App steht auch ein Pendant für den Rechner zur Verfügung. Auf den ersten Blick eine gute Neuerung, zumindest am Rechner, das wirkt frischer und moderner. Die App selber muss sich noch beweisen, da fehlt mir der Aspekt des File-Managers. Ich kann zwar vom Desktop synchronisieren, wie früher auch, doch in der Drive-App selber tauchen eigene, nicht freigegebene Dateien bisher nicht auf, der Zugang zu eigenen Dateien ist bei mir so nicht sichtbar, lediglich Team-Ordner sind sichtbar. Update: Nach einem App-Neustart ist auch der eigene Ordner zu sehen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.synology.dsdrive

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Eine runderneuerte DS file App wäre meiner Meinung nach definitiv wichtiger und angebrachter.

  2. Im Apple AppStore ist jetzt auch die dazugehörige App (Synology Drive) als Download verfügbar.

  3. Magst du den Link für die Windows Version mitteilen? Ich finde diese nicht im Netz. Vielen Dank im Voraus.

  4. Schon mal mit „Synology Drive beta“ bei Google versucht?
    So schwer ist es doch nun wirklich nicht…

  5. @Sascha: das war meine zweite Idee, die erste war die Seite aufzusuchen. Wäre schön wenn du ggf. den Link posten könntest, vielen Dank im Voraus.

  6. Die Windows-Anwednung wird automatisch angeboten, sobald man Drive über die Syno das erste mal öffnet.
    Meine Frage wäre, ob die iOS App im Hintegrund nun versucht meine ganzen Dateien zum iPhone zu synchronisieren (so war es ja bei DS Cloud)?
    Das möchte ich nämlich nicht, ich möchte Drive eigentlich nur als File Explorer nutzen…

  7. Leider ist die Windows-Anwendung hinter einem Proxyserver, der nur Verbindungen über die Ports 80 und 443 zulässt, nach wie vor nicht möglich.

  8. Christoph Leddin says:

    Michael dann nimm doch DS File, das ist doch das was du brauchst..
    Gruß Christoph

  9. luckyrings says:

    Ich check den Unterschied nicht, bis den auf den Namen gab es doch schon alle Funktionen. wo ist der genaue Unterschied zwischen „Cloud Station Drive“ und „Drive for PC“ ?
    Warum wird der Ordner unter Home von CloudStation auf Drive umbeannnt??? total dämlich da ja da auch das „Cloud Station Backup“ reinsichert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.