Synology Moments: Neue Foto-App veröffentlicht

Der Hersteller von Speicherlösungen, Synology, hat aktuell neue Pakete als Beta veröffentlicht. Darunter auch die Lösung Drive, die wir in diesem Beitrag vorgestellt haben. Eine weitere Neuheit ist Moments. Mit dem neuen Paket und den entsprechenden Apps können Nutzer persönliche Fotos und Videos anzeigen, sortieren und freigeben. Laut Synology kann die Anwendung intelligent Bilder erkennen und nach Person, Ort und weiteren Kriterien sortieren.  

Neben der mobilen App gibt es auch einen Desktop-Client mit dem sich Fotos und Videos sichern und synchronisieren lassen. Machte auf den ersten Blick einen recht interessanten Eindruck, quasi der personalisierte Google-Fotos-Dienst für die eigenen vier Wände. Anschauen stark empfohlen!

Synology Moments
Synology Moments
Entwickler: Synology Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Scheint sowas ähnliches wie Plex Photos zu sein, welches aber für manche Features den kostenpflichtigen Plex Pass erfordert. Bin gespannt wie gut die „intelligenten“ Funktionen sind, von der Gesichtserkennung in Lightroom bin ich leider enttäuscht.
    Konnte nirgendwo etwas zu den unterstützten Dateiformaten lesen, wird wohl auch RAW (z.B. .CR2 von Canon) erkannt?

  2. Eigentlich wollte ich ja nur „Moments“ kurz ausprobieren, aber da hier zwangsweise Drive benötigt wird… nungut.

    Allerdings verstehe ich – mal wieder nicht – warum man dafür wieder zwangsweise – auch für Drive – den „Benutzer Home Dienst“ braucht. Den nutz ich nicht, und den will ich eigentlich auch nicht nutzen. Genau so unflexibel wie die Photo Station, bei der die Bilder und Videos bis heute in „/photos“ liegen müssen. Was soll das? Wieso lässt man nicht einfach eigene Ordner definieren?! Wozu gibt es denn bitte den Indizierungsdienst, der es „anderen Apps“ ermöglichen soll, die Daten zu nutzen – wenn es scheinbar nicht mal die Synology-eigenen Apps können?

  3. Also ich habe mir jetzt beide Apps angeschaut, und vom Hocker reißen sie mich beide nicht – wenn auch noch Beta.

    Drive hat nicht mal das Einfachste vom Einfachsten; wenigstens Eine 2. Ansichtsoption, z.B. Miniaturansicht. Und dann kommt mir schon fast die Galle hoch: Die „Drive“ App“ macht es genau wie die „DS file“ App bei Thumbnails: Die App wird mit Cache zugemüllt, statt den Cache zu verwenden werden Miniaturansichten aber JEDES MAL wieder durch die Diskstation neu generiert – Effektivität pur!
    Nach der Notwendigen Speicherberechtigung wurde ebenfalls nicht gefragt – es wird einfach so getan, als läuft es; schaut man dann mal nach, sind zwar die Datei(namen) alle da, haben aber 0 byte. Also selbst für eine Beta kann man erwarten, dass die App schon prüft, ob sie die Hauptberechtigung, um zu funktionieren, überhaupt hat.

    Und man merkt auch deutlich, wovon man sich hat inspirieren lassen: Google Drive, Google Fotos.

    Vorläufiges Fazit: Bringt bisher keine neuen Funktionen, essentielles fehlt. Optisch ein Schritt in die richtige Richtung – aber mehr bisher nicht.

  4. was mich etwas stört bei der „Moments“ App ist das ich alle Fotos nochmal neu hochladen soll an einen zusätzlichen Ort, warum kann ich nicht einfach die Fotos aus der PhotoStation nutzen? Ich wolle die Bilder eigentlich nicht redundant auf der NAS liegen haben.

    Oder habe ich etwas übersehen?

  5. Irgendwie kann ich die Fotos der Photo Station nicht in Moments anzeigen oder importieren. Bin ich da zu blöd zu den richtigen Knopf zu finden oder geht das tatsächlich nicht?

  6. Ein wenig hilfreich sind auch die englischen Release Notes: https://www.synology.com/en-global/beta/2017_Moments_1_0/release_note
    Leider werden die „intelligenten“ Funktionen nicht auf allen Geräten unterstützt, nur auf den neuere/leistungsfähigeren. Heißt für mich aber auch, dass die Erkennung lokal durchgeführt wird und nicht wie bei Plex in der Cloud.

  7. @TIlo: Hatte ich vor 2 Monaten auf der Synology Veranstaltung auch angesprochen… ich habe über 300 GB an Fotos in meinem home Verzeichnis liegen, wieso sollte ich die NOCH mal doppelt ablegen?

    Wurde aber aufgenommen und weiter gegeben.

    @Partick: Du weißt aber schon daß du es mit einem klassischen NAS zu tun hast wo es sowas wie eine Benutzer Verwaltung gibt und geben muß?

    Der /photo Ordner ist wegen seiner Nutzung für DLNA absolut nicht dazu geeignet um da mit Rechten zu arbeiten.

  8. Schade… meine 112+ wird überhaupt nicht mehr unterstützt… ist mein Backup und Beta Test System.
    Die Tage wird meien 216+II durch die 716+II ersetzt, dann lasse ich auf der 216 mal Moments laufen. Sah echt spannend aus.

  9. @Christian

    Und? Die Benutzerbasis funktioniert auch ohne den Dienst /home/Benutzerordner, das hat absolut nichts damit zutun. Man kann Netzwerkfreigaben auch ohne diesen Dienst bestimmten Nutzern zuweisen.

    Und ich möchte auch nicht /photos verwenden, nur um die Photo Station nutzen zu können. Irgendwie hast du es falsch verstanden, genau das möchte ich _nicht_. Ich möchte meine eigene Struktur nutzen, und dazu bedarf es weder der Zwangsfreigabe/Netzwerkordner /Photos, noch /home/user wie jetzt bei Drive und Moments.

  10. Bei mir ist das Volumen bei der Installation gecrasht. Gut das ich eine Sicherung habe.

  11. Also ich verstehe den Vorteil von Moments nicht wirklich. Bei mir ist die Installation auch beim erstenmal gecrashed aber dann ging es. Das Volume war aber vom Crash nicht betroffen.

    Ich sehe nur keinen Vorteil zu DS Photo. Außer vielleicht das man Bilder in verschiedenen Ordnern zusammen stellen und mit Leuten teilen kann. Die Ordner werden wohl virtuell zusammen gefügt so das nur eine Kopie auf der Platte gesteichert ist egal in wieviele Ordner man das einzelne Bild verteilt. Der Nachteil bisher ist, dass alle Bilder neu hinterlegt werden und kkeine Ahnung wie ich die bisherige 200 GB Bilder Datenbank hinzufügen kann. Die Bilder vom iPhone werden auch neu hochgeladen und neu abgespeichert. Alles irgendwie verwirrent. Ich denke vorerst bleibe ich bei DS Photo.

  12. Und diesen Timeline Mode gibt es auch bei DS Photo. Keine Ahnung wieso das jetzt bei Moments eine super Neuerung darstellen soll. Ich habe meine Bilder eh in Ordnern sortiert.

  13. Ich verstehe generell nicht, wozu eine neue App? Könnte man die Funktionen nicht in die Photo Station integrieren?

  14. @Patrick: NEIN. die Benutzerbasis funktioniert NICHT ohne „home“.
    Und ja klar kann ich trotzdem für jeden Nutzer einzelne Ordner frei geben.

    Wenn du aber von Anfang an bei der CloudStation dabei wärst und sie nuten würdest wäre dir klar daß du ohne die benutzerbasis NICHTS machen kannst.

    Klar habe ICH DICH verstanden, umgekehrt wohl nicht.
    Auf der Synology Veranstalung habe ich mit Synology gesprochen, es ist aufgenommen worden daß man alle Fotos neu importieren muß.
    Es wird aber wohl trotzdem darauf hinauslaufen daß es sich im jeweiligen „home“ Verzeichnis befinden muß.

  15. @all: Die Moments iOS App läuft recht gut und lädt alle Bilder hoch. Nun wollte ich den Moments Cache löschen und da meldet die App, dass damit auch die Fotos aus der iCloud gelöscht werden. Das kann doch nicht stimmen? Will 20.000 Bilder syncronisieren, aber ein Löschen soll doch die iCloud in Ruhe lassen…

  16. Wo finde ich den die Desktop-Client für Mac

  17. verstehe ich das richtig, dass moments nur die home verzeichnisse liest, und es daher keine gemeinsame foto datenbank gibt?

  18. Mich würde auch interessieren wo ich den Desktop Client für den Mac finde. Ich glaube es gibt keinen dafür. Nur Zugriff über den Browser. Das fehlt mir. Für die Photostation gibt es auch keinen Desktop Client soweit ich weiß. Wäre schön wenn ich mich irren würde

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.