SwiftKey: alternative Android-Tastatur mit Cloud-Synchronisation final erschienen, 50% vergünstigt

Ich setze eine alternative Android-Tastatur namens SwiftKey ein. Ich liebe diese Tastatur, ich schreibe damit für meine Verhältnisse sehr schnell, da ich den Flow-Modus nutze. Mittlerweile gibt es mehrere Tastaturen auf Android-Basis, die einen ähnlichen Modus einsetzen, was genutzt wird, ist sicherlich auch Geschmacksache. Zurück zu SwiftKey. Endlich in der neuen Version mit neuen Funktionen final erschienen. Was neu ist? Gelernte Wörter und Einstellungen werden über Gerätegrenzen hinweg synchronisiert und lassen sich auch jederzeit auf einem neuen Gerät abrufen.

timthumb

[werbung]

Ferner gibt es nun “Trending Phrases” hier werden spezielle Wörter aus angesagten Twitter-Diskussionen extrahiert und bereitgestellt – die deutsche Sprache wird dabei auch unterstützt. Ebenfalls hat SwiftKey eine erweiterte Personalisierung bekommen und lernt von eurem Schreibstil, sodass Autovervollständigung und Wortvoraussagen noch genauer arbeiten sollen. Gerade die Cloud-Funktion ist für Nutzer mehrerer Android-Geräte spannend, aber auch hier gilt: eure getippten Wörter landen auf fremden Servern. Will ich an dieser Stelle erwähnt haben.

SwiftKey verschlüsselt diese Daten, Infos zur Privatsphäre hat man ebenfalls veröffentlicht. Bestandsnutzer bekommen das Angebot kostenlos, Neukunden dürfen sich über 50 Prozent Rabatt freuen.

SwiftKey Tastatur
SwiftKey Tastatur
Entwickler: SwiftKey
Preis: Kostenlos
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot
  • SwiftKey Tastatur Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Swiftkey ist genial und mit der individuellen Wortvorhersage und dem Flow-Modus ein extremer Vorteil gegenüber klassischen Touchscreen-Tastaturen. Skeptisch bin aber bei der Cloud, die gottseidank nur optional ist. Man muss dort ja nicht anmelden.

    Die Swiftkey Cloud ist zwar prinzipiell eine gute Idee und bequem zur Synchronisation, aber wenn ich mir die Datenschutzerklärung so durchlese, dann halte ich mich lieber zurück. Man braucht nur mal darüber nachzudenken, was da alles übertragen werden kann, und vor allem: an wen.

  2. Bin mit der Original-Tastatur (SwiftKey-ähnlich mit zusätzlicher Ziffern-Zeile) vom S4 zufrieden. Welche Vorteile, ausser Cloud-Funktion, hat denn SwiftKey gegenüber der Stock-Tastatur?

  3. Momentan nutze ich die Swype-Tastatur…was sind deiner Meinung nach die Vorteile von SwiftKey gegenüber Swype?

  4. Geht mir genauso wie Grexxo. Die Samsungtastatur ist praktisch wie Swiftkey plus praktischer Zahlenleiste. Wäre cool wenn Swift Key das auch könnte. Hab nämlich noch ne Lizenz rumliegen.

  5. @grexxo
    Ich hab zwar auch SwiftKey installiert, auf dem S4 nutze ich aber auch nur die Stock-Tastatur. Die ist mittlerweile bei Samsung Geräten sehr gut, finde ich jedenfalls.

  6. Nutze auch Swiftkey und finde es genial. Auch das selbst angelernte Wörter nun in der Cloud landen und beim neuen Gerät gleich von anfang wieder zur verfügung stehen finde ich genial. Die App ist für mich jeden Cent wert.

  7. Ich wär mal für einen Test verschiedener Tastaturen.

    Ich hab mit meinem alten Gerät Adaptxt genutzt und war sehr zufrieden. Momentan hab ich aber an Smartphone und Tablet noch die 4.3 Stock Tastatur und überlege gerade, auf welche ich wechseln soll. Adaptxt gefällt mir vom Layout deutlich besser und hat die Sonderzeichen, die ich brauche, schnell erreichbar. Allerdings macht das alles erst Sinn, wenn die Wörter (ich schreibe gerne Dialekt) über die Gerätegrenzen hinweg synchronisiert würden (ohne dass ich Wörter einzeln speichern muss wie bei der Stock Tastatur).

  8. Lohnt sich die Anschaffung der Tablet – Variante wenn man schon die „normale“ sein eigen nennt? Ich weiß nicht, ob die Aktion solange geht bis das nexus 7 2013 käuflich ist und ich dann testen kann.

  9. Schlägt diese Tastatur einem auch sein Passwort vor? 😉

  10. @Caschy: Worauf wird denn gesynct? Das Synch-Icon lässt auf Google plus schließen. Da ich da nicht angemeldet bin, geht das wohl nicht.

  11. @ben: login ist per normalem g-konto machbar

  12. Wenn ich nu n Smartphone und n Tablet hab, muss ich das dann auch 2 mal kaufen?
    Oder sind die Käufe nur an den Acc, aber nicht an das Gerät gekoppelt?

  13. Ich benutze Slide-It und bin auch sehr zufrieden. Hatte vor ein paar Jahren mal alle Slider getestet und bei dem hängen geblieben.
    Wies mittlerweile aussieht weiß ich nicht.
    Einen Test würd ich auch gern mal lesen 😉

  14. @Daniel

    Ja, du musst zwei mal kaufen. Es gibt eine Smartphone und eine Tablet Version. Ich habe Swiftkey Tablet auf meinem Galaxy Note 10.1 und das „normale“ Swiftkey auf dem S3. Und seit heute nutze ich auch die Swiftkey Cloud.

    Hättest du allerdings zwei Smartphones, dann reicht es einmal Swiftkey zu kaufen. Das kannst du dann auf all deinen Geräten installieren.

  15. @Daniel

    Swiftkey gibt es einmal als Tablet und einmal als Smartphone Version. Du musst beide kaufen. Ich habe ebenfalls die Tablet Version auf meinem Galaxy Note 10.1 und die Smartphone Version auf meinem S3.

    Hättest du zwei Smartphones oder zwei Tablets, gar kein Problem, dann würde es reichen eine Version zu kaufen.

  16. Wenn ich mir dann irgendwann ein neues Tablet oder Phone hol muss ichs aber nicht neu holen? Hatte mal die Beta oder so probiert und war total überzeugt.

  17. Habe SwiftKey seit einiger Zeit in Betrieb und bin der App nach einem kurzen Ausflug zu Swype treu geblieben.
    Habe es so eingestellt, dass auf dem Phone die Cursortasten mit eingeblendet sind, und komme prima damit zurecht, was auch die programminternen Statistiken sagen.
    Tolle Einsparung an zu tippenden Buchstaben, sehr lernfähig.

    Mir gefällt’s einfach, wobei ich auch die Swype-Tastatur für sehr gelungen halte.

    Und fürs Tablet (Nexus 7) reicht mir die SwiftKey-Phone-App auch.

  18. Auch ich habe mit SlideIt angefangen. Das war mal die beste Tastatur – dann kam SwiftKey mit der Slide Funktionalität. Auch das war lange die beste Tastatur. Und dann haben mich hier im Forum Kommentare auf das neue Swype aufmerksam gemacht. Ich kannte Swype von vor 3 Jahren – und da war SlideIt deutlich besser. Aber inzwischen muss ich sagen, dass ich nur noch Swype nutze. Allen, die das hier angepriesen haben, muss ich großen Dank sagen, dass sie Swype so beschrieben haben, dass es auch alles könne – plus beste Spracherkennung. Ich habe es getestet und muss sagen: ich bin von Swype begeistert. Die Spracherkennung erlaubt sogar das Diktieren von Satzzeichen. Erkennung auch in etwas lauterer Umgebung sagenhaft. Das Swypen selber funktioniert auch ausgezeichnet. Und Wortvorschläge gibt es auch – wobei ich hier noch nicht den wirklichen Vergleich zu Swiftkey gemacht habe, weil ich mehr slide (oder inzwischen sogar diktiere).

  19. +1 für das Original – Swype! Alleine die Spracherkennung ist ein echter Genuss…

  20. Wow, wie die Zukunft voranschreitet: Ein Keylogger mit Cloudanbindung.

  21. die buchstaben auf der vorschau von 4.2.0.155 sind einfach zu gross.ich bin nicht blind!

  22. @Daniel: du musst nicht zweimal kaufen. Die normale Version reicht (mir). Habe zwar auch fürs Tablet die Tablet-Version ausprobiert, bin damit aber nicht zufrieden, da der zusätzl. Platz nicht für einen 10er-Tastenblock im Splitmodus genutzt wird. Wird seit Ewigkeiten nicht mehr weiterentwickelt. Hab dann die normale Version aufs Tablet installiert und dies gefällt mir besser.

  23. Wann gibt´s sowas endlich für´s iPhone?

    • Geht nicht, weil Apple das nicht zulässt. iOS ist eben ein geschlossenes, kastriertes und unflexibles System.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.