Super Google Reader: gekürzte Feeds in Full Feeds verwandeln

Noch gar nicht lange ist es her, da regte ich mich über Blogs und Seiten auf, die ihren RSS-Feed gekürzt anbieten. Gekürzte Feeds flogen aus meinem Reader. Nun gibt es zwei Seiten der Medaille: vielleicht sieht der Seitenbetreiber den Feed als Marketing-Instrument, um Besucher auf seine Seite zu bekommen. Recht so. Jeder so wie er will, hier bleibt der Feed aber ungekürzt. Nun gibt es mehrere Varianten, gekürzte Feeds – wie zum Beispiel den von Heise – in einen Full Feed zu verwandeln.

Die einfachste Variante für Google Chrome Nutzer: Super Google Reader. Diese Erweiterung macht gekürzte Feeds innerhalb des Google Readers komplett lesbar. Der Super Google Reader unterscheidet dabei drei verschiedene Ansichten (iframe, Seitenansicht & Original). Die Ansichten lassen sich per Shortcut ansteuern. Vielleicht kannst du es ja gebrauchen 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

34 Kommentare

  1. oder einfach mal, browserunabhängig, http://www.wizardrss.com/ probieren. klappt mit vielen seiten ganz gut.

  2. sehr geil!
    vielen dank 🙂

  3. Also den Feed von heise als gekürzt zu bezeichnen, finde ich interessant 😉 Außer der Überschrift steht da doch nix drin und deshalb hab ich den auch nicht in meinem Donnervogel 😎

  4. *Auf Knien rumrutsch und dir die Füße küss* Tausend Dank!

  5. Das sollte es jetzt auch noch für Safari geben!

  6. gibts sowas auch für die android Google Reader app? Nutze Feeds eigentlich nur auf meinem Handy, und da ists einfach bequemer, schneller und trafficsparender einfach die Feeds zu lesen…

    WizardRSS hab ich schon probiert, allerdings werden da alle Umlaute (ä,ö,ü,ß) weggelassen (was ich noch verschmerzen könnte) und es funktioniert nicht immer (lädt manchmal nicht oder lässt einträge weg)…

  7. @Max: Safari mit Greasmonkey-Scripts und Read More! Damit sollte es gehen.
    http://goo.gl/rR8Fq

  8. Das ist definitiv der Tipp des Jahrhunderts!!! Doppeltes Danke dafür!

  9. Prima, danke Dir für den Tipp

  10. Es gibt da auch noch die Leute, deren Feed einfach abgeschnitten wird und sie nicht wissen warum:
    http://j-sys.de/2010/10/31/feed-wird-abgeschnitten/

    Help, anyone?

    Davon abgesehen ist diese Erweiterung ein wahrer Grund, Chrome nochmal ne Chance zu geben – (mutwillig) gekürzte Feeds sind echt super-nervig, die behindern meinen „Lesefluss“…

  11. Hmmmm, ich finde das ein schwieriges Thema. Ich denke aber, man sollte es doch den Inhaltsanbietern überlassen ob und wenn ja wie sie einen Feed ausliefern und deren „Wunsch“ akzeptieren. Ist ja letztendlich ihr Inhalt und die Anbieter haben darüber zu entscheiden wie und auf welchem Weg diese Inhalte angeboten werden.

  12. Hallo, ich bin einer von denen, die von „Full Feeds“ genervt sind (so wie es auch bei diesem Feed leider macht, aber da der Inhalt sich lohnt, lese ich trotzdem gern hier).

    Nach Klick auf eine Überschrift will ich zunächst nur die Zusammenfassung und dann entscheiden, ob ich den Artikel lesen will (sofort oder evtl. erst mal im Hintergrund öffnen).

    Wenn direkt der ganze Artikel aufklappt, ist die Übersicht und Orientierung in der Liste weg.

    Schön, wenn es also einen Weg gibt, den Benutzer/Leser entscheiden zu lassen. Dann kann jeder lesen wie er will.

  13. Also ich nutze da http://fivefilters.org/content-only/ Da ist man zwar in der kostenlosen Variante auf 4 abgerufene Einträge in 20min pro Feed beschränkt – reicht eigentlich aber immer aus! Es wir einfach ein neuer Feed erstellt, den man dann aboniert. Kleine Werbezeile nach dem Inhalt, aber hey: dafür Full Feeds in jedem Reader!

  14. Um mich zu outen: alle meine Blogs laufen mit gekürzten Feeds. Warum? Ich bekomme in der regel wenig Feedback, bspw. in Form von Kommentaren, also ziehe ich mir meine Bestätigung (boah wie armseelig das klingt :P) aus den Besucherzahlen.
    Damit die Leute die Feeds nutzen (ich auch, das ist total super) einen Grund haben mich zu besuchen, und somit meine Besucherzahlen zu heben, kürze ih dieFeeds.

    Außerdem sehen die Feeds im FeedReader halt anders aus als auf der Webseite…

  15. Genialer Tipp, hat bei mir direkt den Reader Plus ersetzt. Allerdings kann ich nicht mehr mit dem Mausrad scrollen ?!?! Noch jemand das Problem ?

  16. Vielen Dank für den Tipp! Funktioniert prächtig.

    @Michael Nonn
    Mausrad funktioniert bei mir auch noch.

  17. Die Erweiterung ist wirklich super. Obwohl ich gekürzte Feeds auch nicht mag, habe ich sie dennoch im Reader. Schließlich möchte von meinen Lieblings-Blogs nichts verpassen. Dank dem Tool kann ich nun alles im Google-Reader lesen. Prima!

  18. Gibts das auch für FF? Hab mich von Chrome wieder abgewendet. Zurück will ich definitiv nicht^^

  19. Super Sache!
    zusammen mit dem Pure Reader sieht das noch gut aus und man kann auch direkt aus dem Reader auf ne Seite, um zB einen Kommentar zu schreiben 😀

  20. Naja. Ich find’s eher lästig, wenn sich in meinem Feedreader mal wieder ein endlos langer Beitrag mit zahlreichen Screenshots oder Fotos befindet, der mich gerade nicht interessiert. Warum? Nun, ich blättere am liebsten mit der Leertaste, das funktioniert nämlich bei den meisten Readern, selbst mit Google Reader im beliebigen Browser. Da per Leertaste aber nicht nur zum nächsten Artikel sondern auch durch einen langen Artikel geblättert wird, kann dies manchmal sehr lästig sein. Längere Artikel lese ich sowieso meistens später per Instapaper. Deshalb mag ich gekürzte Feeds, die halten mich bei meiner Leseweise nicht auf. Heise ist da natürlich zu extrem, ein Anreiser-Text dürfte es schon sein. Klar, ich könnte auch mit anderen Shortcuts blättern, die sind aber bei jedem Reader anders, und ich will sie mir gar nicht merken. Habe so schon genug Shortcuts im Kopf.

  21. DonHæberle says:

    Solange Google Reader die Feeds nur alle 3 Stunden aktualisiert, ist er für mich unbrauchbar. Gerade bei WordPress- oder Wikipedia-Kommunikation, wo man sich über neu eingegangene Nachrichten nicht per Mail benachrichtigen lassen kann, ist damit kaum eine vernünftige Kommunikation möglich.

  22. Die abgespeckten Heise-Feeds haben mich auch immer genervt. Es gibt aber eine einfache Lösung, ohne gleich Google seine Lesegewohnheiten aufzudrücken. Versucht doch einfach mal folgenden Feed:

    http://heise.yafp.de/

  23. Für Firefox gibt es das Addon Better GReader (https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/6424/). Damit können die Inhalte als iframe integriert werden. Das verwendete Greasemonkey Skript findet ihr hier: http://userscripts.org/scripts/show/12352

  24. Sehr genial. Habe schon lange nach sowas gesucht. Danke!

  25. Ich lasse mir gekürzte Feeds auch durch wizardrss.com vervollständigen. Wurde hier nicht umsonst gleich im ersten Kommentar genannt. 😉 Funktioniert wunderbar mit jedem Reader und bei mir bisher mit allen Seiten.

  26. Genial! Danke für den Tipp.

  27. Wahrscheinlich bin ich zu blöd für wizardrss….

    Ich möchte FTD und Spiegel gerne als Fullfeed in meinem NetNewsWire sehen. Was muss ich den dafür jetzt machen? Der Eintrag der URL gibt mir eine kryptische Textseite im Browser aus.

    Ich dachte er gibt mir eine geänderte URL oder so zurück???

  28. Sowas ist ja auch n Grund warum ich immer noch einen Clienten als Feed Reader hab. Da kann man sowas von Haus aus einstellen. (neudeutsch: wird nativ unterstützt). Dann noch in die Dropbox damit und die Sache ist i.O.

  29. @Markus:

    Wo kann ich das bei NetNewsWire einstellen?

  30. @Dirk: für SPON wäre die URL http://www.wizardrss.com/feed/www.spiegel.de/index.rss
    Bei wizardrss.com musste die URL kopieren. Oder einfach die Original URL an „http://www.wizardrss.com/feed/“ anhängen. 😉 Klappte bei mir immer.

  31. @Dirk
    Keine Ahnung. Mein Client is RssOwl. Hab ich in der Eile vergessen zu sagen. Läuft unter Java. Jedoch scheint die Syncro per Dropbox Win/Mac übergreifend nicht zu klappen.