Stranger Things: Staffel 3 bricht Netflix-Rekorde

Stranger Things gehört zu den besten Serien, die Netflix aktuell zu bieten hat. Seit 4. Juli kann man die dritte Staffel des 80er-Epos konsumieren. Die Erwartungen waren hoch, denn nach einer eher schwächeren zweiten Staffel verschob Netflix den Start der dritten Staffel, um mehr Zeit für die Produktion zu haben und qualitativ besser zu werden. Ich bin gestern mit den neuen Folgen fertig geworden und muss sagen, dass sich das Warten mehr als gelohnt hat.

Meiner Meinung nach kann man an die Qualität von Staffel 1 anknüpfen, auch wenn die Protagonisten nun keine Kinder mehr sind und mit ganz anderen Problemen zu kämpfen haben, als in den ersten Folgen. Dennoch weiß Netflix zu begeistern und macht Lust auf mehr. Ich scheine nicht der Einzige zu sein, der mit Spannung auf die neuen Folgen gewartet hat, denn Stranger Things 3 bricht aktuell Netflix-Rekorde. Seit dem Start am 4. Juli haben 40,7 Millionen Haushalte die Show gesehen, noch nie hat es eine Serie der Plattform in den ersten vier Tagen auf so viele Zuschauer gebracht. 18,2 Millionen Accounts haben alle acht Folgen bereits gesehen.

Was sagt ihr zu Staffel 3? Top oder Flop?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. JohnLamox says:

    Also für mich eindeutig Top, da ich von der zweiten Staffel auch etwas enttäuscht war. Und direkt am Donnerstag die komplette Staffel durchgemacht. 😉 Bin da leider sehr inkonsequent mit mir selbst und kann mich nicht zum Warten zwingen. 😀

  2. Ich fand die erste Staffel super, die zweite habe ich irgendwo in der Mitte abgebrochen. Daher die Frage in die Runde: muss ich mich durch Staffel 2 durchmühen oder kann ich gleich mit drei weitermachen?

    • Durchmühen, geht nicht anders.

    • Die dritte ist auch nicht besser als die zweite. Spare es dir lieber wenn dich die zweite schon abgeturnt hat.

    • Kannst gleich mit der dritten anfangen. Die Handlung wiederholt sich in jeder Staffel: Portal wird geöffnet, Monster kommt raus und am Ende wird Portal wieder geschlossen. Dazwischen noch die ganzen Liebesgeschichten.

      Aber wenn dir die zweite nicht gefallen hat, wirst auch mit der dritten nicht glücklich werden (so wie ich), weil die dritte noch mehr Richtung Teenie-Komödie geht und das Niveau mit jeder Staffel sinkt.

    • Ich fand die zweite Staffel auch nicht besonders gut und habe mich da eher durchgequält, die dritte Staffel fand ich allerdings wieder richtig gut, sie hat aber auch wieder hier und da ein paar Längen. Insgesamt ist die Staffel 3 wieder auf dem Niveau der ersten Staffel. Unbedingt anschauen und das Smartphone aus!

  3. Heisenberg says:

    Jo Staffel 3 geht gut ab, sind schon fertig nachdem wir vor paar Tagen angefangen haben^^

  4. chris1977ce says:

    *** Spoilerwarnung – wer es noch nicht gesehen hat bitte nicht lesen! ***

    Die erste Staffel war noch die Beste!
    Die zweite Staffel war ganz gut.
    Doch was zur Hölle war das in der 3. Staffel??

    Ich sag nur: Russen?! Das hat einen ganz enormen James-Bond-Anstrich (für Arme).

    Wie hätten die Russen es schaffen könnend diesen riesen Bunkerkomplex heimlich zu bauen?
    Wieviel Erde hätte dafür ausgehoben werden müssen? Das hätte der „Tarnbau“ des Einkaufszentrums niemals decken können!
    Denkt nur an die ewig lange Aufzugsfahrt – wie weit unten muss das gewesen sein?
    Die ewig langen Gänge?!?!

    Warum zum Teufel müssen die in dem geheimen(!) Bunkerkomplex in voller russischer Uniform umherlaufen?
    Vermutlich, damit der (einfache) amerikanische Zuschauer kapiert: Ah das sind die (bösen) Russen in der Serie.
    Gleiches gleich am Anfang der ersten Folge: Geheimer Komplex….es schaut etwas ranzig aus und es wird russisch gesprochen….ganz klar das muss in der damaligen UDSSR sein…..ah halt, beim Rauszoomen muß man dem (einfachen) Zuschauer doch auch noch die UDSSR-Flagge zeigen damit es ganz klar ist wo man sich befindet.

    Im Große und Ganzen ganz war die 3. Staffel ganz nett, aber an den Anspruch von europäischen Produktionen wie z.B. dem deutschen „Dark“ kommt das bei weitem nicht ran.
    Effekte statt Anspruch – wie auch schon bei Star Trek Discovery…..leider.

    Bin sehr auf die 4. Staffel gespannt.

    • Ja, die erste Staffel war gut, die anderen aber eher schlecht.

      Das mit den Russen war gar nicht ernst gemeint und war nur eine Anspielung auf 80er Filme.

      • chris1977ce says:

        Aaahhhhh soooooo – dann ging es also von Mystery Serie in Richtung Persiflage a la „Hot Shots / Spaceball“?
        Hm……das machts nicht besser. 😉

    • Bitte was? Dark ist doch total langweilig und international völlig unbekannt. Ne, ST ist schon tausendmal besser und vor allem witzig (zb die Scoop Ahoy Szene mit ‚Cant spell America without Erica‘)

    • Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. The Dark konnte ich mir nicht antun die fand ich extrem langweilig, Star Trek und Stranger Things finde ich mit die besten Serien auf Netflix.

    • @chris1977ce: +1 von mir.
      Der Russenkram hat mich immer wieder „rausgeworfen“ aus der Immersion der Serie 🙁 Ansonsten war die Staffel 3 aber gut.

    • Erstens: Spielt noch in den Achtziger. Also warum nicht Russen.
      Zweitens: Die Serie ist eine Fantasy Serie. Fantasy! Darüber grübeln wie man den ungesehen die ganze Erde des Bunkerbaus beiseite bringen kann aber Portale und Fleischmutantmonster akzeptieren?
      Bei der Serie muss man nicht alles soo ernst nehmen. Is ja nicht Breaking Bad.

  5. Die 3. Staffel hatte mich, wie die zwei anderen Staffeln zuvor, gut unterhalten.

  6. Ich war wieder sehr begeistert. Habe die Staffel am Wochenende angesehen.
    Qualitativ ist das großartig und optisch von großen Kino Produktionen kaum noch zu unterscheiden.
    Tolle und sehr sympathische Leistungen auch wieder der Schauspieler.
    Freue mich schon auf die 4. Staffel.

  7. Verstehe den Hype nicht. S3 war nett. Nicht mehr und nicht weniger. Nichts, wo ich am Ende traurig war, dass es nicht weitergeht, wie bei anderen Serien.

  8. ACHTUNG SPOILER:

    Ich hab die Russen-Geschichte nur als Anspielung auf 80er Jahre Actionfilmer verstanden, genauso wie den Arnold Schwarzenegger Charakter. Ich glaube nicht dass man da Realismus als Masstab für die Russenstory nehmen sollte, warum auch? In ner anderen Staffeln gabs Monster die genauso aussahen wie D&D Spielfiguren und n Baum, mit dem man in den Upside Down gelanden konnte.

    Lustig fand ich neben den kleineren Jokes den Neverending Story Song, den die einfach mal 5 Minuten lang durchgezogen haben inkl. verdutzter Blicke der Charaktere. Klar ist das albern, aber wer macht sowas heute denn schon? Einfach mal durchziehen sowas, egal ob da gerade ne Verfolgungsjagd läuft oder das Russen HQ infiltirert wird. Sowas werden nicht viele gut finden, aber ehrlich gesagt: Ich fands super.

  9. Dark ist doch wieder so die typische europäische Möchtegern Hollywood Produktion. Stranger Things ist da eine ganz andere Liga.

  10. Thomas Müller says:

    Die dritte war in meinen Augen richtig schlecht. Der ganze Russenklamauk war einfach nur schlecht. Da passt natürlich Billy ideal rein.

  11. Ich wurde (wieder) sehr gut unterhalten.

    … und der Sound ist super ( macht mal Eure Anlagen an).

  12. Und der Oberbösewicht-Russe ist so herrlich eine Arnold Terminator Hommage. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.