Star Wars: Visions: Offizieller Trailer ist da

Wir berichteten bereits darüber, dass Disney+ ab diesem September das Star-Wars-Franchise mit „Star Wars: Visions“ als Anthologie von animierten Kurzfilmen mit dem klassischen Anime kombinieren will. Das kann für Fans aber natürlich dennoch durchaus unterhaltsam werden, denn immerhin wurden hier angeblich die weltbesten Anime-Schöpfer verpflichtet, 9 Shorts zu verwirklichen, deren Story nicht zwingend an die bisherige Zeitlinie anknüpfen muss. Alle Autoren bekamen die Erlaubnis, ihre eigenen Geschichten zu verwirklichen. Nun gibt es auch endlich einen ersten Trailer zu sehen, der die unterschiedlichen Stile der einzelnen Kurzfilme sehr gut verdeutlicht und zumindest mich nun doch sehr neugierig auf das Experiment gemacht hat.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Spannendes Experiment mit den unterschiedlichen Stilen… Erinnert an die Shorts von The Matrix seinerzeit.

    Von Stil und Story mal völlig abgesehen bin ich weiterhin und zunehmend genervt von diesen „Wir machen jetzt mal auf möglichst Episch“ Trailern (und auch den Serien/Filmen):
    – Dichte, bis zum Maximum komprimierte Musik
    – die dadurch auf maximaler Lautstärke läuft
    – Dialoge dann aber mal höchstens auf die Hälfte, besser nur auf ein Viertel der Lautheit dazu mischen – die sollen ja dynamisch bleiben, ob jemand schreit oder flüstert…

    Das führt dazu, dass mir entweder die Ohren klingeln wenn ich die Dialoge verstehen möchte auch wenn mal jemand normal redet und dann plötzlich ein Sound-Effekt oder Musik einsetzt… Oder dass ich eben die Dialoge nicht verstehe oder mich extrem anstrengen muss.

    Das ist nicht spezifisch auf diesen Trailer gemünzt – hier fällt es mir aber mal wieder extrem auf.

    Ich wünschte, diese ganzen Mehrkanal-Formate würden mal standard werden, auch in macOS u.a. – damit ich dann mit verschiedenen Reglern selbst entscheiden könnte, wie laut Dialoge, Effekte und Musik sein sollen 🙁

    • Jubb…genau dieses Problem gibt es auch immer wieder bei Hörspielen. Bombast an Musik und Sound und die stimmer verschwinden im Brei….Ich frage moich immer was für Horste so etwas abmischen….

    • Apple TV hat für diesen Schwachsinn eine Option: „Laute Töne reduzieren“ in den Audioeinstellungen. Funktioniert sehr gut.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.