Star Wars: Visions: Anime-Anthologie startet im September

Vermutlich der blanke Horror für Star-Wars-Traditionalisten. Der klassische Anime wird in der Welt von Star Wars Einzug halten. Star Wars: Visions, ist eine neue Anthologie von animierten Kurzfilmen, die Star Wars durch die Linse einiger der weltbesten Anime-Schöpfer zeigt. In einem speziellen Panel auf der Anime Expo Lite hat Lucasfim den Vorhang für die Serie gelüftet.

Das Storytelling musste nicht in die Zeitlinie passen. Bei der Entwicklung der Serie traf Lucasfilm die Entscheidung, die Autoren die Geschichten erzählen zu lassen, die sie erzählen wollten – unabhängig davon, ob es sich um etablierte oder originelle Charaktere handelte – ohne dass sie sich in die größere Chronologie einfügen mussten.

„Wir wollten den Machern wirklich einen großen kreativen Freiraum geben, um das ganze fantasievolle Potenzial der Star Wars Galaxie durch die einzigartige Linse des Anime zu erforschen“, sagte James Waugh, Executive Producer. „Uns war klar, dass wir wollten, dass diese Filme so authentisch wie möglich für die Studios und die Schöpfer sind, die sie machen, durch ihren einzigartigen Prozess, in einem Medium, in dem sie solche Experten sind. Die Idee war also, dass dies ihre Vision ist, die alle Elemente der Star-Wars-Galaxie aufgreift, die sie inspiriert haben – um hoffentlich eine wirklich unglaubliche Anthologieserie zu schaffen, die anders ist als alles, was wir bisher in der Star-Wars-Galaxie gesehen haben.“

7 Studios bringen 9 Shorts an den Start:

  • Kamikaze Douga – The Duel
  • Geno Studio (Twin Engine) – Lop and Och?
  • Studio Colorido (Twin Engine)  Tatooine Rhapsody
  • Trigger  The Twins
  • Trigger  The Elder
  • Kinema Citrus  The Village Bride
  • Science Saru – Akakiri
  • Science Saru – T0-B1
  • Production IG  The Ninth Jedi

Wann geht’s los? Am 22. September auf Disney+. Ich werd reinschauen. Für eine gute Geschichte bin ich immer zu haben. Alles, was ich bislang sah und sehen werde, wird mir nicht meine Liebe zu Star Wars und seinen Geschöpfen kaputt machen können.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Sehe ich wie du. Eine gute Geschichte ist gute Unterhaltung. Star Wars ist da keine Ausnahme, auch es für manche eine Art Religion ist an der nicht gerüttelt werden darf.
    Ich bin gespannt und schaut sicher rein.

  2. Toller Schlusssatz!!! Bin voll deiner Meinung!!! Freu mich drauf.

  3. Star Wars war mal etwas Besonderes. Mittlerweile wird die Kuh nicht nur gemolken, sondern ausgepresst. Aber so ist Disney halt. Warum musste GL bloss verkaufen?

    • So ist nicht Disney, das hat bereits Gorge Lucas gemacht. Und zwar vom ersten Film an. Merchandise-Rechte und Fortsetzung auf Fortsetzung des Komerzes willen. Und auch wenn man die Folgen VII – IX nicht mag und immer wieder behauptet, das erzähle nur das Original nach: Auch I – III machen nichts anderes.

      Und das Witzige daran ist, dass das voll in die These vom ewigen Kampf zwischen dunkler und heller Seite passt, denn es sind nunmal Kreisläufe und es wiederholt sich. Star Wars ist ein Märchen, und die haben auch immer dieselbe Grundanlage.

      Im Übrigen gilt das, was oben schon steht: Es ist Unterhaltung. Die kann gefallen, muss sie aber nicht. Es ist keine Religion, sondern schlicht mehr oder weniger gute Filme und Serien. Punkt.

    • Peter Brülls says:

      „Star Wars war mal etwas Besonderes.“

      Star Wars war und ist Space Opera, die zum richtigen Zeitpunkt richtig umgesetzt wurde, im Prinzip nichts anderes als Buck Rogers und Flash Gordon.

  4. Peter Brülls says:

    Ist doch nur „Fair“.

    „Lone Wolf and Cub“ haben sie ja auch in Star Wars Universum geholt, als „The Mandalorian.“

  5. Denke was die bis jetzt gezeigt haben bei Bad Batch sollte man denke ich sich auf was gutes einstellen, ich habe da kein Problem mit, wird eh denke irgendwann in den nächsten 10 Jahre nicht mehr soviel Serie/Filme mit echten menschen geben so wie die Computer Animation voranschreitet.
    Wo ich echt gespannt bin wann ist der Markt von diesen Marken wie Star Wars, Avengers und Co gesättigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.