„Star Wars: The Mandalorian“: Der erste Trailer ist da

Die Disney D23 hat begonnen und da rückt das Unternehmen natürlich auch mit neuen Informationen zu seinem kommenden Streaming-Dienst Disney+ raus. Mit dabei ist endlich auch der erste Trailer zur geplanten Serie „The Mandalorian“ aus dem Star-Wars-Universum.

Hinter der Serie steckt unter anderem auch der Regisseur Jon Favreau („Iron Man“). „The Mandalorian“ wird am 12. November 2019 exklusiv seinen Einstand bei Disney+ geben – also zeitgleich zum Launch der Plattform. Die Marke Star Wars hat für mich persönlich leider in den letzten Jahren wenig hergegeben: Bis auf „Rogue One: A Star Wars Story“ konnte ich mit keinem der neuen Kinofilme etwas anfangen. Die Serie „Star Wars: Rebels“ ist ganz in Ordnung gewesen, aber auch nicht das Wahre. Kann „The Mandalorian“ nun auftrumpfen?

Der erste Trailer zu „The Mandalorian“ macht Laune. Sieht ernstzunehmender aus als die letzten Kinofilme und auch die Effekte sind für eine TV-Serie beeindruckend. Inhaltlich wird es um den titelgebenden Kopfgeldjäger gehen, welcher im Gegensatz zu Jedi, Offizieren des Imperiums oder Politikern eher die Drecksarbeit macht. Und dass Werner Herzog kurz im Trailer auftaucht, hat mir doch gleich ein Schmunzeln abgerungen. Was sagt ihr denn zum ersten Material der Serie?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ist geil 😀
    Gefällt optisch schonmal sehr gut und macht einen hochwertigen Eindruck.

  2. Der Trailer ist überladen mit Elementen aus den ersten Filmen. Ausserdem Carl Weathers, Bill Burr und Werner Herzog im Cast!? Soll wohl die ältere Generation von Disney+ überzeugen, die die neuen Filme scheisse findet.

    • dürfte leider wohl in der Geschichtszeit der letzen 3teiler spielen (schlechteste ever aber Disney schafft bestimmt das zu Toppen im negativem Sinne).

      • PS:
        Mist SW The Mandalorian handelt ja gar nicht von den alten Zeiten, es spielt Zeitlich gesehen 9 Jahre nach der Schlacht von Yavin (NSY). Schlacht von Yavin war SW IV wo Luke den ersten Todesstern pulverisiert hat. Der neue 3-Teiler also die Sequel-Trilogie spielt jedoch 34 Jahre (SW VII + VIII) bzw 35 Jahren (SW IX) nach der Schlacht von Yavin wo auch Star Wars Resistance die Animationsserie spielt.

        Somit spielt SW TM 5 Jahre nach SW VI, die altern aber ganz schön stark… so ein Krieg kann einen ganz schön mitnehmen.
        Dieser Konflikt von SW I-IX verteilt sich über 67 Jahre.

        • PPS: Dieser Konflikt von SW I-IX verteilt sich über 67 Jahre. aber SW Unviersum geht über mehrere Jahrtausende

          Die „Pre Republikanische Ära“ ist ja ca. 25k Jahre vor der Schalcht von Yavin und geht min. bis 140 Jahre dannach „Die Ära des Neuen Jedi-Ordens“. Somit ist da vieles davor noch zu verfilmen und auch sehr interessant…

  3. Optisch geil, ich habe nur etwas Angst die Backstory könnte zu sehr in die Länge gezogen werden, wie leider bei den Marvel-Serien. Wird aber auf jeden Fall gekuckt.

  4. Jwinckelmann@gmx.de says:

    Wenn Disney+ nicht zeitgleich in DE an den Start gehen sollte, wäre das doch für die Fans ziemlich unbefriedigent; und der Hype wäre dann später auch schon durch. Die perfekten 4K-Rips sind dann wohl auch schon lange im Netz verfügbar..

  5. Frank Fettkötter-Steinkühler says:

    Hoffentlich sind Doc Brown und Marty McFly auch wieder dabei

    • Bestimmt, wen das pre pre pre pre pre pre… noch 1k pres und dann nochmal… verfilmt werden… Zeitliche Abstimmung haut sonst nicht hin…

  6. Bogumil Bogumil says:

    Das Star Wars Franchise ist inhaltlich mittlerweile tot … wann wird der Kadaver endlich beerdigt?

    • Erst wenn der allerletzte Dollar aus dem Franchise herausgepresst wurde…

    • SW ist nicht Tot nur leider fehlt es an Weitblich und Konsequenz der Verantwortlichen…
      Es ist soviel Geschichte das verfilmt werden kann das die Uhr Uhr Uhr Uhr Enkel noch 24/7 Material dazu sich angucken könnten…
      Du kennst nur den Kiddygedön der 3×3 Teile + vielleicht Solo und Rogue One, ok dazu gehören noch die E-woks. Aber die Zeichentricks sind da nicht schlecht vor allem SW-CW das recht düster ist was der Realität mehr pepp gibt als jeder Film, außer vielleicht RO. RO hat aber auch zu viel Kiddybeigeschmack aber von allen ist es noch das Beste. Schade das man den neuesten 3-teiler nicht so gemacht hat, zu viel Fantasy statt solide SyFy. Das kommt davon wenn man Leute das Sagen überläßt die Star Trek gemacht haben… war ein big big Fail mit JJA.

    • PPS:
      PPS: Dieser Konflikt von SW I-IX verteilt sich über 67 Jahre. aber SW Unviersum geht über mehrere Jahrtausende

      Die „Pre Republikanische Ära“ ist ja ca. 25k Jahre vor der Schalcht von Yavin und geht min. bis 140 Jahre dannach „Die Ära des Neuen Jedi-Ordens“. Somit ist da vieles davor noch zu verfilmen und auch sehr interessant…

  7. Mir gefällt es.

  8. Ein weiteres, vermutlich sehr beliebiges SF-Actionserienspektakel, das ohne Bezug zu Star Wars unter Umständen erheblich besser funktionieren könnte. So muss es sich einer riesigen und unglaublich kritischen Fangemeinde stellen, die sofort an jeder Ecke etwas bemäkelt, dass etwas nicht zum Kanon passt, nicht passen soll oder darf. Alex Kurtzman hat bereits bei Star Trek gezeigt, wie Power Rangers und Sternenflotte zusammen funktionieren – nämlich überhaupt nicht. Jon Favreau ist allerdings ein Profi ganz anderer Güte.

    Der Typ ist -wie sein Kumpel Boba- vermutlich eine Zecke, die sich simpel am Blut der anderen labt. Ob der jemals mein Held wird, werde ich dann sehen.

    Lasse ich das ganze ganze Star Wars Gewese mal weg, ist der Trailer schon mal ziemlich geil. Carl Weathers top – Herzog flop. Warum der Fratz immer wieder besetzt wird, ist mir schleierhaft.

  9. Wolfgang D. says:

    Es fällt mir schon mal auf, es fehlen (noch?) die individuellen Rüstungsdesigns (wie von der Figur Sabine Wren beschrieben). Aber egal, solange mich die Logiklöcher nicht gleich in der ersten Folge weinend abschalten lassen, schaue ich es mir an.

    Allein schon diese von den Bewohnern verwüsteten Planeten mit offensichtlich immer noch reichlich freiem Sauerstoff in der Atmosphäre verursachen schon heftiges Ziehen im Hinterkopf. Bloß nicht zu sehr nachdenken bei Fiction.

    Interessant finde ich, dass Disney Produkte von einem Großteil der Zuschauer immer noch für „gewaltfrei“ oder „gewaltarm“ und „familienfreundlich“ gehalten werden. Was so ein paar Film-Schnitte an der richtigen Stelle und Robos/Klone statt „echter“ Menschen und kaum Blut doch für das Volksempfinden ausmachen.

  10. Ragnar Kotzbrock says:

    Tja, da kann man also jetzt alles mögliche ‚rein interpretieren.
    Man kann’s aber auch lassen, und es einfach geil finden…

    • Wolfgang D. says:

      @Ragnar Kotzbrock
      Dann sollte ‚man‘ aber keinen bekannten werbewirksamen Namen für sein Produkt verwenden, der nun mal gewisse Erwartungen weckt. Oder das Echo abkönnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.