Spotify Storyline liefert Zusatzinformationen zu Musik im Story-Format


Dienste für das Musikstreaming müssen heute mehr bieten, als nur einfach Musik zum Hörer zu bringen. Seien es exklusive Inhalte oder eben Zusatzfunktionen, Hauptsache der Nutzer fühlt sich angesprochen und zieht den eigenen Dienst einem anderen vor. Spotify ist schon lange dabei, das auch auszuleben. Podcasts spielen da zum Beispiel eine große Rolle. Aber eben auch Funktionen wie „Behind the Lyrics“, das seit einigen Jahren in Kooperation mit Genius angeboten wird. Der Nutzer kann so mehr zur Musik erfahren, die Hintergründe zu einem Song kennenlernen.

An dieses Feature knüpft nun Storyline an. Auch über diese Funktion werden Hintergründe zu Musik dargestellt, inhaltlich zudem sehr ähnlich zum „Behind the Lyrics“-Angebot. Unklar ist deshalb, ob Storyline, das ein wenig moderner aussieht, „Behind the Lyrics“ ablösen wird oder einfach nebenher existiert. Technisch sind die Karten etwas anders gestaltet, man kann sie wie die beliebten Story-Formate anderer Dienste betrachten.

Aktuell sind die Storyline-Inhalte wohl noch recht spärlich in der App verteilt, mal sehen wie schnell sich das verbreiten wird. Unklar ist auch, ob die Funktion in allen Ländern zur Verfügung steht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Hm… wirkt wie ein Autohersteller, der neuerdings auch Teile von Sitzen mit seinen Autos anbietet.

    Ich meine, in den Metadaten der Song müssen doch schon etliche Informationen vorhanden sein, wie z.B. wer am Song mitgewirkt und wer ihn geschrieben hat. Zusammen mit Hintergrundinformationen und den Songtexten hatten wir das doch schon bei den meisten Platten in den 1980ern. Und jetzt bekommen wir als Zusatzinfo einen Satz? Wow. Bin ich froh, dass alles heute so modern ist…

    • Nein, man bekommt während der Wiedergabe des Songs allgemeine Hintergrundinformationen zur Produktion, Erläuterungen des Komponisten oder Interpreten zum Text an den jeweils relevanten Stellen und diverse Anekdoten. Nicht nur „einen Satz“, sondern über drei bis vier Minuten Laufzeit ein ganzes Dossier von Infos, die mal zum Schmunzeln und mal wirklich erhellend sind.

      Muss man heute alles auf Verdacht kommentieren und kritisieren, selbst wenn man gar nicht durchschaut, worum es überhaupt geht? Guck es dir per Free-Account doch einfach mal an, bevor du gleich die Sarkasmuskeule schwingst.

      • Muss man denn immer gleich mit der „informier Dich mal“-Keule schwingen, anstatt vernünftig und respektvoll zu diskutieren?

        Ich bin einfach von den Bildern ausgegangen, die oben gepostet wurden. Da war immer nur ein Satz zu sehen.

        • Clausstraße says:

          @Tandeki Dein Kommentar war eindeutig auch nix anderes als Spott. Klingt mehr nach einer zickigen Laune, als nach einer ernst gemeinten Kritik oder Meinung.

  2. Also ich habe diese Funktion bereits. Kann aber auch daran liegen, das ich in der Beta bin.

  3. Warum nicht einfach erstmal nur Lyrics? Dieses Behind the Lyrics habe ich nie verstanden, ich will meistens einfach nur wissen, welcher Text da gerade gesungen wird. Auch dieses Storyline jetzt, ganz nett, steht aber auf der haben-wollen Liste ganz ganz weit hinten.
    Lieber erstmal simple Lyrics und Bookmarks in Hörbüchern. Bei Spotify hab ich immer den Eindruck, dass die Entwickler da komplett an den Benutzern vorbei entwickeln.

  4. Das Feature, dass sich Spotify die Stelle eines Songs merkt, fände ich unfassbar wichtiger (Hörbücher mit Android). Wird aber wohl NIE kommen, unlösbare Aufgabe (lach).

  5. Neu ist das nicht. Wenn man Spotify seit Jahren an den Chromecast schickt kommen diese Story Infos inkl. Lyrics im Wechsel bei vielen Songs schon lange.

    • Ja, das war „Behind the Lyrics“. Das neue „Storyline“-Feature wird von den Interpreten und deren Plattenfirmen selbst mit Inhalt gefüllt. So steht es ja oben im Text. Zwei unterschiedliche Features, auch wenn sie sich ähneln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.