„Spider-Man“ für die PlayStation 5: Kein kostenloses Upgrade möglich

Gestern hatte ich aufgegriffen, dass „Spider-Man“ für die PlayStation 5 Teil der Ultimate Edition von „Spider-Man: Miles Morales“ ist. Es sind zahlreiche Verbesserungen enthalten – z. B. Ray-Tracing aber auch ein 60-fps-Modus. Leider gibt es nun schlechte Nachrichten: Wer die PS4-Version bereits besitzt, muss das Spiel bei Interesse leider ein zweites Mal kaufen.

Richtig gelesen, Sony bietet also kein kostenloses Upgrade an. Es ist noch nicht einmal klar, ob und wann „Spider-Man“ für die PS5 separat angeboten wird. Bisher wurde nur bestätigt, dass die aufgebohrte Version eben Bestandteil der Ultimate Edition von „Spider-Man: Miles Morales“ ist. Wer nur die Standard-Version ersteht und später doch Lust auf „Spider-Man“ als Remaster hat, kann immerhin einen Aufpreis zahlen und dann auf die Ultimate umsteigen. Das wird in den USA 20 US-Dollar kosten – bei uns also sicherlich 20 Euro.

Sony will Fans damit vertrösten, dass die PS4-Version von „Spider-Man“ via Abwärtskompatibilität auch auf der PS5 laufe – nur eben dann ohne die Next-Generation-Verbesserungen. Besonders kundenfreundlich ist das allerdings nicht. Ein Blick zu Microsoft zeigt, dass es auch anders geht: Letztere haben bereits bestätigt, dass First-Party-Spiele grundsätzlich via Smart Delivery kostenfreie Next-Gen-Updates erhalten. Als Beispiel sei „Gears 5“ genannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Sony legt sich gerade ein Ei nach dem anderen.

  2. Puh, gucken wie lange sich Sony so etwas erlauben kann …

  3. Jawohl – und schon geht es los bzw. weiter mit dem dreisten Verhalten. Aber die dummen Kunden konsumieren schön blind weiter und schieben Sony weiter hin das Geld in den …
    Ich kann eh nicht nachvollziehen warum man sich diese Konsole in den ersten beiden Jahren holen sollte – genau wie bei der PS4, es ist einfach nur sinnlos.

  4. Kann mir einer erklären, warum solch ein Upgrade vorausgesetzt sein soll? Das Spiel kam vor zwei Jahren raus.

  5. Schmarotzer Gesellschaft
    Wann wurde es zur Pflich, Projekte der letzten Generation auszugraben, Geld zu investieren und zu verschenken?
    Dass es Microsoft so macht ist gewiss nachvollziehbar.

    • André Westphal says:

      Sowas nennt sich Produktpflege und dient der Neukundengewinnung und der Zufriedenheit von Bestandskunden. Klar, MS hat da mehr zu beweisen, aus Nächstenliebe machen die das auch nicht. Aber es ist gut, dass sie da Druck aufbauen. Ein gutes Beispiel dafür, warum Wettbewerb wichtig ist.

      Nach deiner Argumentation müsste auch kein Smartphone-Hersteller je ein Update veröffentlichen – kostet das Unternehmen ja auch Geld und sind ja nur „Schmarotzer“, die sowas wollen ;-).

      • Es ist ein Unterschied, ob ich 60€ für ein Spiel ausgebe und 1000€ für ein Telefon. Der Vergleich hinkt leider.

      • „Sowas nennt sich Produktpflege und dient der Neukundengewinnung und der Zufriedenheit von Bestandskunden.“
        Neue Kunden müssten es doch eh … neu kaufen? Und dann eben gleich für die PS5. Feddich.

    • Oder willenlose Konsumzombies.
      Das ’neue‘ Spider-Man ist im Prinzip aufgewärmte Altware mit etwas mehr Inhalt, eigentlich nur ein AddOn/DLC, weil sie sonst nicht viel für den Launch haben. Also viel Geld wurde da sicher nicht reingesteckt, ist die übliche Abzocke wie bei all den lieblosen Remastern/Remakes. Sony kann gerne arrogant so weiter machen und so tun, als ob sie konmurrenzlos sind aber ja, dank Microsoft wird sowas über kurz oder lang zur Pflicht.

      • Das Spiel soll meine ich 10 Stunden Spielzeit bieten. Das ist quasi ein Äquivalent zu den Uncharted Story Erweiterungen, die man auch separat kaufen konnte. Was hier jetzt Abzocke sein soll, weiß ich leider nicht. Es ist kein Remake/Remaster, es ist eine Erweiterung. Kommt mal bitte wieder runter.

        • Ich finde 59,99€ für Miles Moralis auch etwas viel Geld. Aber klar zum Launch einer neuen konsole ist das Line-up eben meist noch sehr dünn und alles sehr teuer.
          Niemand wird gezwungen die Sachen gleich zu kaufen.
          Miles Moralis würde ich mir dann später mal günstiger zulegen.

    • Konsumenten sind also die Schmarotzer. Hersteller die auch den letzten Krümel vom Konsumenten haben wollen voll in Ordnung.

  6. Naja, ist jetzt nicht nett, aber auch nicht die Welt, wenn man das Spiel tatsächlich nochmal in schöner durchspielen möchte. Wer nicht einmal 20 Euro dafür hat, kann aber noch immer auf einen Sale warten.

  7. Eine preiswerte Chance auf gute Publicity wurde vertan, stattdessen wird die bestehende Kundschaft vor den Kopf gestossen.

    Sony kann es sich ja leisten, denn die Xbox kauft vermutlich kein Schwein …

    • Ob es sich Sony tatsächlich leisten kann, bleibt abzuwarten, die machen im Moment wirklich alles, um im direkten Vergleich wie in der Vergangenheit steckengebliebene, arrogante Geier rüberzukommen. Ein ähnliches Verhalten hat MS 2013 an den Tag gelegt, Ausgang bekannt.

    • Sony kann es sich wohl auch schlichtweg anders nicht leisten. Die Konsole wird vom Preis her subventioniert sein, wenn man sich die SSD-Technik und den Verbund so ansieht, also muss Geld mit Spielen und Zubehör verdient werden.

      Mich juckt es nicht. Ich erwarte nicht, dass quasi Remakes kostenlos sind. Nur weil das Spiel noch nicht so alt ist, muss mir der Hersteller es nicht auf jeder Plattform schenken. Keine Ahnung wo die Einstellung herkommt.

      Ich ahne aber auch schon… die Billigheimer gehen zur Xbox und nehmen ihren Gamepass, von dem sie alles mal kurz anzocken, alle anderen bleiben der PS5 und genießen alle paar Monate ihr großes Story Game.

  8. Das wäre natürlich schön gewesen hier auch das Ps5 Upgrade for free zu erhalten als Besitzer der Ps4 Version.
    Sooo schlimm finde ich es nun aber auch nicht.
    Für the Last of us 2 und Ghost of Tsuhsima werden die Upgrades for free kommen – mit großer Sicherheit.

    Ist ja nun nicht so das Sony hier an allen Stellen abkassieren will.

    • ganz sicher nicht kommen gerade für the Last of us 2 und Ghost of Tsuhsima keine Updates for Free, da wird es dann „Remaster“ Version für die ps5 geben.
      Was ich ja bei der current Gen ein stück nachvollziehen konnte da die Konsolen Architektur grundlegend gewechselt wurde, das passiert aber hier gerade nicht. Man fragt sich gerade ob Don Maverick bei Sony für die Einführung der PS5 verantwortlich ist. Für meinen Teil bin ich froh das sie Vorverkauf so verbockt haben, denn ausser Rachel & Clank ist da erstmal nichts für mich dabei, die XSX habe ich vorbestellt, die PS5 dann vielleicht im Bundle mit einem Spiel was mich interessiert

  9. Altschauerberger says:

    Wenn Sie schon so anfangen kann man sich denken, wie es weitergehen wird. Meine Ps4, auffallend für langsame Updates und Lautstärke, war meine letzte Sony Konsole Microsoft überzeugt mittlerweile mehr

    • Testberichte in den kommenden werden zeigen wie es sich mit Temperatur und Lautstärke der Konsolen verhält. Auf der Basis kann man seine Kaufentscheidung dann ja treffen bzw. beeinflussen lassen =)

  10. Was Leute immer denken. Warum sollten sie alles geschenkt bekommen? Ist halt wie ein Remake und muss neu gekauft werden, auch wenns noch ein frischer Titel ist.

    Genau wie mit der Abwärtskompatibiliät. Manche haben echt gedacht sie könnten PS1, PS2 und PS3 Games auf der PS5 spielen. Wie lost muss man sein. Welche Konsole hat jemals alle ihre Vorgänger unterstützt? Der Gameboy war da noch am humansten, da haben die Module überall zumindest noch reingepasst.

    • Der Ansatz ist schöne eine Konsole für alles zu haben – aber mal ehrlich wer würde denn ernsthaft Ps1 oder Ps2 Spiele auf der Ps5 zocken? Da bekommt man doch Kopfschmerzen.
      Finde ich auch absolut zu vernachlässigen dieses Feature.

    • Weil Microsoft es vormacht, wie es geht:
      – ist abwärtskompatibel mit der Vorgängerversion
      – Spiele bekommen kostenlose Updates wo verfügbar
      – kann zahlreiche Spiele der XBox 1 und der XBox 360 spielen
      – Controller der XBox One können an den neuen Konsolen verwendet werden (bei der PS5 geht das ja nur bei PS4 Spielen, soweit ich das mitbekommen habe)

      Ich kaufe mir in dieser Konsolengeneration keine mehr, würde mir aber, wenn ich es müsste, die XBox holen, da es aus Konsumentensicht derzeit die kundenfreundlichste Konsole ist.

    • Die PS5 ist aber zur PS4 nur ein Upgrade kein Hardwareplattformwechsel (wie z.B. PS3 zu PS4). Das wäre wie wenn du im PC nen neuen Prozessor oder eine neue Grafikkarte einbaust (ein Upgrade). Kannst halt die Einstellungen dementsprechend hochdrehen bzw. mehr Features aktivieren. Der einzige technische Unterschied ist Raytracing.
      Es ist also in diesem Fall kein Remake sondern das gleiche Game mit etwas höheren Einstellungen in der Qualität. Letztendlich hat also das Marketing funktioniert hier einen Mehraufwand zu suggerieren.

      • LOL sag ich zu diesen Unsinn.

        Eine Konsole ist, auch mit PC Hardware, immer ein Komplettpaket. Du kannst es mit einem PC Upgrade nicht verlgeichen, weil CPU/GPU/RAM Zusammenspiel in den verschiedenen Konsolen total unterschiedlich ist. Du kannst nicht einfach davon ausgehen, dass, wenn du Spider-Man auf die PS5 packst, einen riesigen Grafik oder FPS Schub erhältst. Die Spiele wurden spezifisch für eine bestimmte Hardware-Ausstattung konzipiert und programmiert. Raytracing allein ist ja ausch schon ein Riesenunterschied, du hast eigene physische Recheneinheiten im GPU, die sich darum kümmern, die es in der PS4 nicht gab, dafür musst du deinen Spiel-Code komplett drauf anpassen.

        • Nachtrag zum Raytracing: es bedarf natürlich keiner speziellen phyischen Hardware für Raytracing, aber der Rechenaufwand ist höher bei nicht spezialisierten Recheneinheiten. Es müsste dennoch Code-Seitig eingebaut werden, man kommt also nicht drumherum.

  11. Gut, dass sie ihren ‚For the Players‘ Slogan in Rente schicken, eher ‚For the Shareholders‘.

    • Microsoft hat ihnen richtig einen reingewürgt mit den 499 für die Konsole, denke mal die Festplatte der PS5 wird schon alleine 150 bis 200 euro auch in grossen Kontingenten kosten, das neue Lüftungssystem soll auch noch mal ordentlich zu Buche schlagen. Die stehen mit dem Preis 499 ziemlich an der Wand und dann kommt noch die Chip ausbeute von 50%. und on Top haben die sicherlich wie alle in der Software Produktion mit Covid 19 homework zu kämpfen

  12. Finde ich jetzt halb so wild. Die PS4 Version in spielbar und mit PS plus bekommt man das Spiel direkt dabei. Arbeit muss entlohnt werden, ich hasse diese „Wir wollen alles aber bitte ohne Gegenleistung“ Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.