Sonos: Software in Version 14.6.2 veröffentlicht, kann Fehler beheben – muss aber nicht

Ein wenig anders als sonst geht man bei Sonos vor. Mitte April verteilte man Softwareversion 14.6 für das Sonos-System. Wie üblich, folgte zeitnah das Changelog für die Software. Kurz danach die ersten Meldungen aus der Community.

Unter anderem gab es Meldungen über nicht funktionierende Rear-Lautsprecher und anderes. Erst hieß es, dass Sonos das Problem bekannt sei, kurz danach ruderte man aber zurück. Man habe kein generelles Problem feststellen können. Etwas widersprüchlich, denn es gab und gibt tatsächlich einen ganzen Schwung Betroffener.

Mittlerweile ist es aber so, dass man zwischenzeitlich die Version 14.6.1 veröffentlichte und jüngst 14.6.2. Changelogs zu den beiden Updates? Fehlanzeige. Sind die Probleme derjenigen behoben, die nach dem Update auf Version 14.6 Fehler meldeten? Teilweise – zumindest, wenn man in den Foren von Sonos oder bei Reddit stöbert.

Ganz durch scheint das Thema aber noch nicht zu sein, denn es gibt noch Nutzer, die weiterhin Probleme haben. An Betroffene, die das Update bisher noch nicht durchgeführt haben, vielleicht der Tipp, es einfach mal mit der aktuellen Version 14.6.2 der Sonos-Software zu versuchen. Viel Glück.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Kann oder kann nicht ???? Oh man…….

  2. Wird mir noch nicht vorgeschlagen 🙁

  3. Sebastian says:

    Sonos ist im Bereich Software echt nachlässig geworden. Mittlerweile sagt der Kundenservice bei jedem Aussetzer ausnahmslos zwei Dinge: Router neustarten und WLAN Kanal umstellen. Ich finde, dass ist für Kunden und als Workaround ein No-Go! Bei Smartphones, Fernsehern, Tablets und Notebooks muss man das schließlich auch nicht machen.
    Ich finde es ziemlich beschämend, seine Produkte als WLAN-Speaker zu bezeichnen und dann so eine Performance abzuliefern!

  4. Ich habe 14.6.2 sofort installiert. Eine halbe Stunde lang war alles einwandfrei, dann waren plötzlich der SUB und die beiden Satelliten-Lautsprecher (One SL) wie tot. Die Arc alleine lief noch recht blechern. Also: (bei mir zumindest) Problem definitiv nicht behoben !!!!

  5. Ich habe mich immer gewundert warum Sonos ausschließlich auf LAN oder WLAN als Verbindungsmöglichkeit setzt. Zumindest bis vor kurzem , als die akkubetriebenen Sonosse auftraten, mußten alle Lautsprecher von Sonos an das Stromnetz. Wer nicht extra Netzwerkkabel ziehen wollte hätte doch DLAN , also LAN über die Stromleitung nutzen können. Nur ein kabel das man sowieso braucht, bei einem „Master “ im sonos -Netz wie bisher LAN-Kabel an den Router und die anderen Sonosse hätten sich über DLAN in ihrem eigenen Netz verbunden statt ein weiteres drahtloses Netz im überfüllten 2,4 GHz-Band aufzumachen . Wäre vermutlich viel betriebssicherer und dennoch „plug and play“ gewesen .

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.