Sonos: Neue Bilder der kommenden Playbar zeigen Steuerelemente auf der Oberseite

Vor wenigen Tagen konnten wir anhand eines ersten Bildes einen frühen Eindruck von der neuen Sonos Playbar bekommen, die bisherigen Gerüchten nach Dolby-Atmos-Unterstützung bieten soll und die das Unternehmen aller Voraussicht nach neben weiteren Geräten bereits am 6. Mai 2020 vorstellen wird. Aus dem Bild ging allerdings überhaupt nichts zu den Anschlüssen der Playbar hervor. Nun gibt es neue Bilder, die allerdings noch immer keinen Stromanschluss oder einen HDMI-Anschluss zeigen:

HDMI wäre aber natürlich eine Grundvoraussetzung für Dolby Atmos, doch wer sich die Bilder anschaut, sieht, dass da auch noch ein recht großer Teil der Playbar-Rückseite fehlt, der alle entsprechenden Anschlüsse aufweisen könnte. Neu ist auf jeden Fall, dass die Bedienelemente als Touch-Tasten oben auf der Leiste angebracht worden sind und dass die Form der Playbar nicht mehr eckig, sondern oval gehalten ist. Laut Informationen eines Testers soll die neue Leiste auch knapp 25 Zentimeter länger sein als der Vorgänger, so Zatznotfunny.com. Neue Informationen zum Klang oder einer Anzahl der verbauten Lautsprecher gibt es leider weiterhin nicht. Lange gedulden müssen wir uns für offizielle Informationen ja aber glücklicherweise nicht mehr.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Dirk Steins says:

    Die Anschlüsse sind wahrscheinlich in der Ausbuchtung seitlich angebracht. Und wenn da nicht mindestens zwei HDMI sind, wovon einer HDMI-ARC fähig ist, dann können sie das Gerät direkt wieder einpacken. Ich habe einen Samsung Soundbar, da Sonos damals eben kein Gerät mit HDMI oder gar HDMI-ARC hatte.

  2. Auf Grund der Optik habe ich mich gestern tatsächlich dazu entschieden, mir lieber den Beam zu zu legen. So wirklich verstehe ich nicht, warum Sonos sich nicht am Design der Beam bedient hat, die optisch um längen besser ist. Immerhin habe ich so einiges an Geld gespart 🙂

  3. Mit der endgültigen Optik würde ich zur Release-Vorstellung warten. Ich habe die Beam und die gefällt mir gut vom Design. Wenn Sonos aber mein Geld haben möchte, sollte HDMI Arc und Dolby Atmos mit an Board sein.
    Gespannt bin ich auf die S2 App und die „neuen“ Features. Evtl. wird dort soundtechnisch nachgerüstet.

    • Ich hoffe auf einen „Master“ Lautsprecher der immer „wach“ bleibt und die anderen Lautsprecher dann aus einem tieferen Standby aufwecken kann. Man muss sich nur mal überlegen wie viel Strom ein 5.1 System von Sonos zieht, wenn dann noch weitere Räume mit Sonos ausgestattet sind. Das 5.1 System zieht sich am Tag seine 350 Watt nur im Standby, das sind im Jahr immerhin ca. 150kw (okay – bei 0,25€ für die KW auch nur knapp 40€). Es muss doch Möglichkeiten geben das zu reduzieren, gerade wenn wie bei einem 5.1 System 4 Lautsprecher im Verbund agieren.

      • Naja, wir wollen nicht übertreiben mit den 350Watt für 6 Lautsprecher im Standby
        https://support.sonos.com/s/article/256?language=de

        • Dann rechnen wir mal genau:
          1x 6 Watt für die Beam/Playbar (warum braucht die Playbase nur 3 Watt???)
          2x 3,5 Watt für die One als Rear Speaker
          1x 4 Watt für den Sub

          Das macht 17 Watt Standby für das 5.1 System, damit liege ich mit meinen 350 Watt am Tag doch gar nicht so falsch?

          • Sorry, nehme alles zurück.
            Hatte einen Knoten im Kopf und an 350Watt in der Stunde gedacht.

            Der Standby Verbrauch war bei mir einer der Gründe kein Sonos System zu kaufen.

      • Ich habe deshalb meine Rear Lautsprecher an schaltbaren Steckdosen und das Sonos system in die Hausautomation (iobroker) integriert … 1 Stunde nachdem auf der Beam nicht mehr abgespielt wurde, werde die Rear vom Strom getrennt und erst wieder eingeschaltet, wenn die Beam auf play geht … dauert dann ca 45s und die Lautsprecher sind online … das reicht vollkommen für Rear speaker

      • Habe mal unseren Standby-Verbrauch (1x Beam, 4x One gen1, 1x Boost) gerechnet. Komme auf 25Wh, was sich im Jahr theroretisch (*24*365/1000) auf 219kWh beläuft.

        Schade, dass SONOS dies nicht besser hinbekommt.

  4. Komisch ist, dass bei den Steuerelementen kein Schalter für ein Mikrofon ist, ich glaube kaum, dass sie noch einen Speaker / Soundbar ohne Alexa / GoogleHome integration rausbringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.